Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

29.11.2012 15:54

Senden

Wall Street Eröffnung: Aufschläge nach erfreulichen Konjunkturdaten, Tiffany brechen ein

Cisco Systems zu myNews hinzufügen Was ist das?


New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes präsentieren sich im frühen Donnerstaghandel angesichts erfreulicher Konjunkturdaten und diverser Quartalsberichte mit Aufschlägen. Dabei profitieren die Märkte einerseits von guten Nachrichten vom Arbeitsmarkt, während gleichzeitig die jüngsten BIP-Daten besser ausfielen als zunächst gemeldet. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,36 Prozent auf 13.032,48 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Plus von 0,69 Prozent bei 3.012,56 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Aufschlag von 0,47 Prozent auf 1.416,57 Punkte verzeichnet.

Die US-Wirtschaftsleistung ist im dritten Quartal 2012 mit beschleunigtem Tempo angewachsen. Dies geht aus der zweiten Schätzung hervor, die das US-Handelsministerium heute vorlegte. Gegenüber dem Vorjahresquartal wuchs das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) demnach um revidiert 2,7 Prozent (vorläufig: 2,0 Prozent), während Volkswirte einen Anstieg um 2,8 Prozent prognostiziert hatten. Im Vorquartal hatte sich das BIP der weltweit stärksten Volkswirtschaft lediglich um 1,3 Prozent erhöht. Daneben hat sich die Arbeitsmarktsituation in den USA in der Woche zum 24. November 2012 nach Angaben des US-Arbeitsministeriums verbessert. So verringerte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegenüber der Vorwoche um 23.000 auf 393.000, während Volkswirte im Vorfeld eine Zahl von 395.000 prognostiziert hatten. Für die Vorwoche wurde der zunächst ermittelte Wert von 410.000 auf 416.000 nach oben korrigiert.

Unternehmensseitig stehen heute einige Quartalszahlen im Fokus. Der größte US-Lebensmittelhändler Kroger meldete die Geschäftszahlen für das dritte Quartal. Dabei konnte der Konzern mit einer unerwartet deutlichen Ergebnissteigerung aufwarten und die Marktschätzungen übertreffen. Im Anschluss wurde außerdem die Jahresprognose angehoben. Aktien von Kroger gewinnen aktuell 3 Prozent hinzu.

Die Juwelierkette Tiffany (TiffanyCo) verkündete, dass sie im dritten Quartal trotz eines soliden Umsatzwachstums einen geringeren Gewinn erzielt hat, was mit schwächeren Margen, höheren Kosten und einer gestiegenen Steuerlast zusammenhängt. Die Erwartungen wurden damit verfehlt. Zudem wurde die Jahresplanung gesenkt. Tiffany geben vor diesem Hintergrund rund 8 Prozent ab.

Papiere von Barnes & Noble (BarnesNoble) müssen im frühen Handel ebenfalls rund 8 Prozent abgeben. Der größte Buchhändler der Welt gab bekannt, dass er im zweiten Quartal trotz stagnierender Umsätze einen Gewinn nach einem Vorjahresverlust ausweisen konnte. Dabei profitierte man u.a. von einem weiter wachsenden NOOK-Geschäft.

Derweil gab der Technologiekonzern Cisco Systems einen weiteren Zukauf bekannt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wurde eine Vereinbarung zur Übernahme der Cariden Technologies Inc. mit Sitz in Sunnyvale im US-Bundesstaat Kalifornien geschlossen. Bei der nicht börsennotierten Gesellschaft handelt es sich um einen Anbieter von Lösungen in den Bereichen Netzwerkplanung und Traffic Management für Telekommunikationsunternehmen. Insgesamt lässt sich Cisco die Übernahme rund 141 Mio. US-Dollar in bar kosten. Die Akquisition, die noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden steht, soll im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2013 abgeschlossen werden. Cisco Systems rücken um 1,1 Prozent vor.

Target , der zweitgrößte Discount-Händler in den USA, präsentierte die Umsatzzahlen für den Monat November. Demnach lag der konsolidierte Gesamtumsatz mit 6,18 Mrd. US-Dollar um 0,1 Prozent unter dem Vorjahreswert von 6,19 Mrd. US-Dollar. Bei den vergleichbaren Filialumsätzen bei Niederlassungen, die länger als ein Jahr geöffnet waren, wurde ein Minus von 1,0 Prozent ausgewiesen. Für den Umsatzrückgang verantwortlich war nach Aussage des Konzerns vor allem die schwache Entwicklung in den ersten beiden November-Wochen. Dennoch sei die Profitabilität in einem herausfordernden Wettbewerbsumfeld im Rahmen der Planungen geblieben. Target büßen knapp 1 Prozent ein.

Zu guter Letzt gab es auch Quartalszahlen aus Kanada. So teilte Kanadas größte Bankgesellschaft Royal Bank of Canada mit, dass ihr Gewinn im vierten Quartal gestiegen ist, was auf eine soliden Ergebnisentwicklung in den meisten Geschäftsbereichen sowie eine starke Performance im Bereich Canadian Banking zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis geschlagen. Titel der Royal Bank ziehen um 0,9 Prozent an. (29.11.2012/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Cisco Systems Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
28.06.13Cisco Systems kaufenIndependent Research GmbH
23.05.13Cisco Systems kaufenIndependent Research GmbH
16.05.13Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.04.13Cisco Systems haltenIndependent Research GmbH
06.03.13Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.06.13Cisco Systems kaufenIndependent Research GmbH
23.05.13Cisco Systems kaufenIndependent Research GmbH
14.01.13Cisco Systems kaufenRobert W. Baird & Co. Incorporated
03.01.13Cisco Systems kaufenRBC Capital Markets
12.12.12Cisco Systems buyGoldman Sachs Group Inc.
05.04.13Cisco Systems haltenIndependent Research GmbH
14.12.12Cisco Systems haltenIndependent Research GmbH
05.12.12Cisco Systems sector performRBC Capital Markets
12.11.12Cisco Systems neutralJP Morgan Chase & Co.
06.11.12Cisco Systems sector performRBC Capital Markets
16.05.13Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.13Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.08.11Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
11.08.11Cisco Systems underperformRBC Capital Markets
23.05.11Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Cisco Systems Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen