Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

03.12.2012 15:57

Senden

Wall Street Eröffnung: Freundlich, Computer Sciences im Blick

Computer Sciences zu myNews hinzufügen Was ist das?


New York (www.aktiencheck.de) - Nachdem sich die US-Leitindizes am Freitag uneinheitlich ins Wochenende verabschiedet hatten, verbuchen sie am ersten Handelstag der Woche kurz nach Eröffnung grüne Vorzeichen. Dabei profitieren die Märkte von guten Konjunkturdaten aus China. Im Fokus der Investoren stehen weiterhin die Verhandlungen bezüglich der fiskalischen Klippe. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,26 Prozent auf 13.059,65 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Plus von 0,41 Prozent bei 3.022,62 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Aufschlag von 0,32 Prozent auf 1.420,71 Punkte verzeichnet. In Kürze dürften die Bauausgaben und der ISM-Index für weitere Impulse sorgen.

Im Blick befindet sich heute Computer Sciences (CSC) . Der IT-Dienstleister meldete, dass er seine Credit Services-Sparte für 1 Mrd. US-Dollar in bar an den Finanzdienstleister Equifax verkaufen wird. Wie aus einer Pressemitteilung hevorgeht, wird die Sparte im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich einen Umsatz von 230 Mio. US-Dollar, ein operatives Ergebnis von 100 Mio. US-Dollar sowie ein Ergebnis pro Aktie von 40 Cents generieren. Die Transaktion dürfte bis Jahresende abgeschlossen werden. Während Computer Sciences gut 4 Prozent zulegen, steigen Equifax um mehr als 5 Prozent.

Der Einzelhandelskonzern Conn´s (Conns) konnte im dritten Quartal in die Gewinnzone zurückkehren und hat dabei die Analystenschätzungen übertroffen. Im Anschluss die Jahresprognose nach oben revidiert. Unter anderem konnte man von der starken Nachfrage in allen Produktsegmenten profitieren. Höhere Absatzpreise machten sich auch positiv bei der Margenentwicklung bemerkbar. Aktien von Conn´s verbilligen sich zurzeit um 0,6 Prozent.

Papiere der News Corp. tendieren im frühen Handel knapp 1 Prozent fester. Das Unternehmen hat Einzelheiten zu den geplanten Umstrukturierungen des Medienkonzerns bekannt gegeben. Demnach wird der Dow Jones-Chefredakteur und Redaktionsleiter des "Wall Street Journal" Robert Thomson das Amt des CEO der Publishing-Sparte übernehmen. Ende Juni dieses Jahres hatte die News Corp. angekündigt, sich in zwei eigenständige, börsennotierte Unternehmen aufspalten zu wollen. Die Publishing-Sparte, in der die Zeitungs- und Verlagsgeschäfte des Konzerns zusammengefasst sind, soll weiterhin unter der Bezeichnung News Corp. firmieren. Die Entertainment-Aktivitäten des Medienkonzerns, welche die Film- und Fernsehgeschäfte umfassen, werden künftig unter der Bezeichnung Fox Group firmieren.

Schließlich konnte der Solartechnikkonzern LDK Solar den Verlust im dritten Quartal verringern. Dabei konnten die Analystenerwartungen geschlagen werden. Profitieren konnte der Konzern vor allem von den höheren Umsatzerlösen sowie verbesserten Margen. LDK Solar büßen momentan trotzdem mehr als 8 Prozent ein. (03.12.2012/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Computer Sciences Corp.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
04.12.12Computer Sciences buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
20.11.12Computer Sciences buyDeutsche Bank Securities
08.11.12Computer Sciences holdJefferies & Company Inc.
08.11.12Computer Sciences buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
20.02.12Computer Sciences kaufenDie Actien-Börse
04.12.12Computer Sciences buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
20.11.12Computer Sciences buyDeutsche Bank Securities
08.11.12Computer Sciences buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
20.02.12Computer Sciences kaufenDie Actien-Börse
07.11.11Computer Sciences kaufenDie Actien-Börse
08.11.12Computer Sciences holdJefferies & Company Inc.
11.11.11Computer Sciences neutralCitigroup Corp.
10.10.11Computer Sciences holdDeutsche Bank Securities
12.08.11Computer Sciences holdCitigroup Corp.
27.05.11Computer Sciences equal-weightBarclays Capital
08.04.09Computer Science sellCitigroup Corp.
11.03.09Computer Sciences DowngradeGoldman Sachs Group Inc.
15.07.08Computer Sciences DowngradeGoldman Sachs Group Inc.
18.07.06Computer Sciences underperformJefferies & Co
20.07.05Update Computer Sciences Corp.: UnderperformGoldman Sachs
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Computer Sciences Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene Computer Sciences News 1M

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Computer Sciences News

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen