21.11.2012 15:42
Bewerten
(0)

Wall Street Eröffnung: Freundlich, Deere nach Zahlen im Minus, Zale brechen ein

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes weisen im frühen Mittwochhandel vor dem Hintergrund positiver Arbeitsmarktdaten leichte Pluszeichen aus. Belastend wirkt jedoch der Umstand, dass sich die Euro-Finanzminister und der Internationale Währungsfonds nicht auf die schnelle Auszahlung von Milliardenhilfen für Griechenland einigen konnten. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,17 Prozent auf 12.809,81 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Plus von 0,27 Prozent bei 2.927,47 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Aufschlag von 0,14 Prozent auf 1.389,76 Punkte verzeichnet.

Wie das US-Arbeitsministerium mitteilte, hat sich die Arbeitsmarktsituation in den USA in der Woche zum 17. November 2012 verbessert. So verringerte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegenüber der Vorwoche um 41.000 auf 410.000, während Volkswirte im Vorfeld eine Zahl von 423.000 prognostiziert hatten. Für die Vorwoche wurde der zunächst ermittelte Wert von 439.000 auf 451.000 nach oben korrigiert. Daneben ermittelte die Mortgage Bankers Association of America (MBA) für die Woche zum 16. November 2012 einen saisonbereinigten Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index gegenüber der vorangegangenen Woche um 2,2 Prozent. In der Vorwoche war hingegen ein Plus von 12,6 Prozent ausgewiesen worden. In Kürze dürfte die Veröffentlichung der Frühindikatoren und der Verbraucherstimmung für weitere Impulse sorgen.

Bereits gestern nach Börsenschluss präsentierte die Juwelierkette Zale die Geschäftszahlen für das erste Quartal. Dabei konnte das Unternehmen den Verlust im Vergleich zur Vorjahresperiode verringern, jedoch blieb man sowohl beim Umsatz als auch beim EPS unter den vorherigen Analystenschätzungen. Anteilsscheine von Zale brechen vor diesem Hintergrund um mehr als 27 Prozent ein.

Im Blick befindet sich heute allen voran Deere (DeereCo (John Deere)). Der weltgrößte Hersteller landwirtschaftlicher Maschinen meldete, dass er im vierten Quartal angesichts eines starken Umsatzwachstums einen höheren Gewinn erzielt hat. Dabei profitierte der Konzern von Maßnahmen zur Verbesserung der globalen Wettbewerbsposition sowie von dem Umstand, dass Kunden die Produktlinien des Konzerns positiv aufgenommen haben. Die Erwartungen wurden jedoch verfehlt. Aktien von Deere verlieren aktuell 4,2 Prozent.

Derweil tendieren Papiere von Cirrus Logic im frühen Handel fast 5 Prozent fester. Der Chip-Hersteller hat bereits am Dienstagabend ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat das Board den Konzern zum Erwerb eigener Aktien im Gesamtvolumen von bis zu 200 Mio. US-Dollar ermächtigt. Das Aktienrückkaufprogramm soll dabei aus dem laufenden Geschäft und vorhandenen Barmitteln finanziert werden.

Indes hat die Schnellrestaurantkette Chipotle Mexican Grill ihr Aktienrückkaufprogramm aufgestockt. Wie aus einer ebenfalls gestern Abend veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, hat das Board den Rückkauf eigener Anteilsscheine im Gesamtvolumen von 100 Mio. US-Dollar angekündigt. Damit verfügt der Konzern über insgesamt 140 Mio. US-Dollar zum Erwerb eigener Aktien. Für Titel von Chipotle geht es momentan um 2 Prozent nach oben. (21.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Zale Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Zale Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.02.2008Zale holdStanford Financial Group, Inc.
01.09.2006Update Zale Corp.: HoldStanford Research
12.06.2006Update Zale Corp.: BuyKeyBanc Capital Markets / McDonald
09.11.2005Update Zale Corp.: UnderperformGoldman Sachs
18.02.2005Update Zale Corp.: HoldKeyBanc Capital Markets / McDonald
12.06.2006Update Zale Corp.: BuyKeyBanc Capital Markets / McDonald
29.02.2008Zale holdStanford Financial Group, Inc.
01.09.2006Update Zale Corp.: HoldStanford Research
18.02.2005Update Zale Corp.: HoldKeyBanc Capital Markets / McDonald
09.11.2005Update Zale Corp.: UnderperformGoldman Sachs
07.01.2005Update Zale Corp.: UnderweightKeyBanc Capital Markets / McDonald

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zale Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Zale News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Zale News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Zale Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow endet im Plus -- Fed lässt Leitzins unverändert -- Facebook steigert Umsatz und Gewinn kräftig -- PayPal mit guten Quartalszahlen -- PUMA, GEA, KION, Peugeot, KlöCo im Fokus

Deutsche Börse verfehlt Erwartungen und stellt Ergebnisziel in Frage. Stärkere Luxus-Nachfrage beflügelt LVMH. OSRAM steigert Umsatz und operativen Gewinn. Daimler enttäuscht Erwartungen. Analysten: Der Euro hat noch Luft nach oben.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Amazon906866
BASFBASF11
AIXTRON SEA0WMPJ
E.ON SEENAG99