Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

21.09.2012 15:35

Senden

Wall Street Eröffnung: Freundlich, Oracle und KB Home nach Zahlen im Blick

Oracle zu myNews hinzufügen Was ist das?


New York (www.aktiencheck.de) - Nachdem sich die US-Leitindizes am Donnerstag uneinheitlich in den Feierabend verabschiedet hatten, präsentieren sie sich am letzten Handelstag der Woche kurz nach Eröffnung mit grünen Vorzeichen. Die Märkte profitieren dabei u.a. von Hoffnungen auf Fortschritte bei der Bewältigung der europäischen Schuldenkrise, vor allem in Spanien. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,20 Prozent auf 13.623,87 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Plus von 0,49 Prozent bei 3.191,62 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Aufschlag von 0,36 Prozent auf 1.465,54 Punkte verzeichnet.

Bereits nach Börsenschluss präsentierte der Software-Konzern Oracle die Geschäftszahlen für das erste Geschäftsquartal. Dabei wurden die Analystenschätzungen beim EPS erfüllt, jedoch blieb das Unternehmen unter den Umsatzerwartungen. Daneben gab Cintas , der größte US-Hersteller von Uniformen, nachbörslich seine Ergebnisse für das erste Fiskalquartal 2012/13 bekannt. Dabei konnte das Unternehmen trotz des schwierigen Wirtschaftsumfeldes sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn Zuwächse verbuchen. Während Oracle um 2,6 Prozent vorrücken, gewinnen Cintas 0,7 Prozent hinzu

Heute meldete der Baukonzern KB Home , dass er im dritten Quartal in die Gewinnzone zurückkehren konnte, was auf einen steuerlichen Einmalertrag und gestiegene Verkaufspreise zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Anteilsscheine von KB Home können vor diesem Hintergrund um 4,7 Prozent zulegen.

Indes gab der Automobilhersteller General Motors bekannt, dass er weltweit fast 474.000 Limousinen der Marken Chevrolet, Pontiac und Saturn zurückrufen wird, um ein Problem mit dem Getriebe zu beheben. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, handelt es sich bei den betroffenen Fahrzeugen um die 2007er bis 2010er Modelle Chevrolet Malibu, Pontiac G6 und Saturn Aura mit Vier-Gang-Automatikgetriebe. In den USA sind dabei 426.240 Fahrzeuge betroffen, während sich 40.029 in Kanada und 7.572 in anderen Ländern befinden. Titel von GM ziehen aktuell um 0,8 Prozent an.

Der Mischkonzern Rockwell Collins hat einen schwachen Ausblick für das kommende Fiskaljahr gegeben. Zur Begründung für den unterhalb der Analystenschätzungen liegenden Ausblick verwies man vor allem auf Unsicherheiten in Zusammenhang mit dem US-Rüstungshaushalt. Auf Grundlage der aktuellen Gesetzeslage seien für das Rüstungsbudget der USA im kommenden Kalenderjahr Kürzungen zu erwarten, so der Konzern. Aktien von Rockwell Collins steigen um 0,7 Prozent.

Papiere von McDonald`s (McDonalds) tendieren im frühen Handel 0,6 Prozent fester. Die Schnellrestaurantkette hat am gestern Abend nach Börsenschluss eine Dividendenerhöhung angekündigt. Demnach hat das Board die Erhöhung der Quartalsdividende auf 77 Cents je Aktie beschlossen. Dies entspricht einer Anhebung von 10 Prozent. Durch die Dividendenerhöhung setzt der Konzern seine aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik weiter fort, hieß es.

Schließlich wird der Einzelhandelskonzern Wal-Mart (Wal-Mart Stores) seine ersten Filialen in Indien Presseangaben zufolge in den nächsten zwölf bis 18 Monaten eröffnen. Laut einem Zeitungsbericht hat der Konzern bisher noch nicht entschieden, wo und wie viele Niederlassungen er in Indien betreiben möchte. Vergangene Woche hatte die indische Regierung beschlossen, Megastore-Einzelhändlern den Einstieg in das Land über Joint Ventures zu ermöglichen. Wal-Mart verteuern sich marginal um 0,2 Prozent. (21.09.2012/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Oracle Corp.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
19.03.14Oracle buyDeutsche Bank AG
20.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.12.13Oracle haltenBernstein
19.12.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.03.14Oracle buyDeutsche Bank AG
26.09.13Oracle kaufenCitigroup Corp.
24.06.13Oracle kaufenCitigroup Corp.
10.06.13Oracle kaufenNomura
26.03.13Oracle kaufenMorgan Stanley
20.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.12.13Oracle haltenBernstein
19.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
14.06.13Oracle haltenBernstein
26.03.13Oracle haltenBernstein
19.12.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.09.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.06.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.06.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.12.12Oracle underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Oracle Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Cintas Corp.41,91
0,11%
Cintas Jahreschart
General Motors24,66
0,63%
General Motors Jahreschart
KB Home11,79
0,75%
KB Home Jahreschart
McDonald's Corp.72,41
0,28%
McDonalds Jahreschart
Oracle Corp.28,73
-0,01%
Oracle Jahreschart
Rockwell Collins Inc.56,12
-1,01%
Rockwell Collins Jahreschart
Wal-Mart Stores Inc.56,42
-0,81%
Wal-Mart Stores Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Themen in diesem Artikel

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen