13.03.2012 15:46
Bewerten
 (0)

Wall Street Eröffnung: Freundlich nach positiven Konjunkturdaten, Übernahmen im Fokus

New York (www.aktiencheck.de) - Nachdem sich die wichtigsten Indizes an der Wall Street gestern wenig verändert in den Feierabend verabschiedet hatten, präsentieren sie sich am heutigen Dienstag kurz nach Börseneröffnung vor dem Hintergrund erfreulicher Konjunkturdaten sowie nachlassender Sorgen über die Wirtschaftsentwicklung in der Eurozone mit grünen Vorzeichen. Der Dow Jones gewinnt 0,55 Prozent auf 13.031,12 Punkte, während der NASDAQ Composite 0,73 Prozent auf 3.005,46 Zähler zulegt. Der S&P 500 tendiert im frühen Handel um 0,65 Prozent fester bei 1.380,03 Punkten.

Wie das US-Handelsministerium heute mitteilte, hat sich der Einzelhandelsumsatz in den USA im Februar 2012 mit beschleunigtem Tempo erhöht. Auf Monatssicht stiegen die Umsatzerlöse um 1,1 Prozent, während sie im Januar um 0,6 Prozent geklettert waren. Volkswirte hatten im Vorfeld einen Zuwachs von 1,0 Prozent prognostiziert. Bereinigt um die schwankungsintensiven Umsätze der Automobilbranche zogen die Umsätze gegenüber dem Vormonat um 0,9 Prozent an. Experten waren nur von einem Plus von 0,6 Prozent ausgegangen, nach einer Zunahme um 1,1 Prozent im Vormonat. Daneben sind die Lagerbestände in den US-amerikanischen Industrie- und Handelsunternehmen im Januar 2012 gegenüber dem Vormonat angestiegen. So kletterten die Lagerbestände gegenüber dem Vormonat um 0,7 Prozent. Volkswirte hatten zuvor einen Zuwachs von 0,6 Prozent erwartet. Im Vormonat war bei den Lagerbeständen ein Plus von revidiert 0,6 (vorläufig: 0,4) Prozent ermittelt worden.

Bereits gestern nach Börsenschluss meldete die Bekleidungskette Urban Outfitters , dass ihr Gewinn im vierten Fiskalquartal 2011/12 aufgrund schwacher Margen deutlich zurückgegangen ist. Der Umsatz wuchs indes um 9 Prozent, während die vergleichbaren Umsätze um 2 Prozent gestiegen sind. Die Erwartungen der Analysten wurden dennoch verfehlt. Die Aktie muss angesichts dieser Zahlen im frühen Handel 5,2 Prozent abgeben.

Heute teilte UTStarcom , ein Anbieter von Mobilfunk- und Breitband-Ausrüstung sowie Mobiltelefonen, vorbörslich mit, dass er im vierten Quartal angesichts eines soliden Umsatzwachstums einen Gewinn erzielen konnte, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust ausgewiesen werden musste. Die Anteilsscheine rücken um 17 Prozent vor.

Im Blick der Börsianer stehen vor allem einige Übernahmen. So gab der Automobilzulieferer Midas bekannt, dass er einer Übernahme durch den heimischen Wettbewerber TBC Corp. zugestimmt hat. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, erhalten Midas-Aktionäre im Rahmen der Transaktion 11,50 US-Dollar in bar für jeden ihrer Anteilsscheine. Das Gesamtvolumen der Akquisition beläuft sich damit auf rund 310 Mio. US-Dollar, einschließlich rund 137 Mio. US-Dollar an zu übernehmenden Verbindlichkeiten bzw. Pensionsverpflichtungen. Daneben wird der PC-Hersteller Dell die SonicWALL Inc. übernehmen. Den Angaben zufolge handelt es sich bei SonicWALL um einen Spezialisten für Netzwerksicherheit und Datenschutz. Die Next-Generation Firewalls und das Unified Threat Management (UTM) der Gesellschaft würden das Dell-Portfolio an Sicherheitslösungen ergänzen und es dem Konzern ermöglichen, seinen Kunden eine breitere Palette an Unternehmenslösungen anzubieten. Während Midas um 27 Prozent anziehen, gewinnen Dell 1 Prozent hinzu. Darüber hinaus steht der Themenparkanbieter Great Wolf Resorts vor der Übernahme durch Apollo Global Management (Apollo Global Management LLC (A)). Dabei sollen die Aktionäre von Great Wolf Resorts im Zuge der Transaktion 5,00 US-Dollar je Aktie in bar erhalten. Die Offerte beinhaltet einen Aufschlag von 19,3 Prozent auf den letzten Schlusskurs der Aktie. Das Board von Great Wolf hat der Offerte bereits zugestimmt. Inklusive der Übernahme von Konzernverbindlichkeiten hat die Übernahme ein Gesamtvolumen von rund 703 Mio. US-Dollar. Great Wolf Resorts verteuern sich um gut 21 Prozent

Titel von Chevron tendieren derweil nahezu unverändert. Der zweitgrößte US-Ölkonzern hält an seinem Wachstumsziel fest. Demnach geht man weiterhin davon aus, die Produktion von Öl-Äquivalentprodukten bis 2017 um 20 Prozent zu steigern.

Schließlich erklärte die Bekleidungskette Liz Claiborne , dass sie George Carrara zum Executive Vice President, CFO und COO mit Wirkung zum 2. April 2012 bestellt hat. Den Angaben zufolge wird Carrara in dieser Funktion die Bereiche Finance, Global Operations und Information Technology verantworten und an CEO William L. McComb berichten. Zuletzt war Carrara als COO von Tommy Hilfiger North America tätig. Er kam 1999 zu Tommy Hilfiger als Vice President und CFO für die Jeans-Sparte und bekleidete in den folgenden Jahren Positionen mit zunehmender Verantwortung, bis das Unternehmen 2010 an die PVH Corp. verkauft wurde. Papiere von Liz Claiborne steigen zurzeit marginal. (13.03.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Chevron Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Chevron Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.01.2016Chevron HaltenIndependent Research GmbH
16.12.2015Chevron BuyArgus Research Company
15.12.2015Chevron OutperformCowen and Company, LLC
14.12.2015Chevron Sector OutperformScotia Howard Weil
23.09.2015Chevron UnderperformMacquarie Research
16.12.2015Chevron BuyArgus Research Company
15.12.2015Chevron OutperformCowen and Company, LLC
14.12.2015Chevron Sector OutperformScotia Howard Weil
08.12.2014Chevron OutperformOppenheimer & Co. Inc.
26.06.2013Chevron kaufenMorgan Stanley
22.01.2016Chevron HaltenIndependent Research GmbH
03.08.2015Chevron NeutralUBS AG
03.08.2015Chevron Equal WeightBarclays Capital
24.02.2015Chevron PerformOppenheimer & Co. Inc.
02.02.2015Chevron Equal WeightBarclays Capital
23.09.2015Chevron UnderperformMacquarie Research
09.09.2014Chevron UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
24.04.2007Chevron sellDeutsche Securities
05.02.2007Chevron sellDeutsche Securities
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Chevron Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Euro-Finanzminister sehen Marktturbulenzen gelassen. Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht. Russland fordert Europa zu Ende der Sanktionen auf. Daimler-Vorstand wird wohl umgebaut. Industrieverband: Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit. Ölpreise fallen deutlich - WTI nur knapp über 12-Jahrestief. Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?