12.11.2012 15:51
Bewerten
 (0)

Wall Street Eröffnung: Freundlich nach positiven Konjunkturdaten aus China, Häusermarkt im Blick

New York (www.aktiencheck.de) - Nachdem sich die US-Leitindizes am Freitag mit leichten Aufschlägen ins Wochenende verabschiedet hatten, verbuchen sie am ersten Handelstag der Woche - am Feiertag "Veterans` Day" - kurz nach Eröffnung ebenfalls grüne Vorzeichen. Dabei profitieren die Märkte von erfreulichen Konjunkturdaten aus China. So zeigte sich das Exportwachstum im Reich der Mitte zuletzt zweistellig und lag über den Erwartungen. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,13 Prozent auf 12.832,48 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Plus von 0,49 Prozent bei 2.918,96 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Aufschlag von 0,30 Prozent auf 1.383,95 Punkte verzeichnet.

Im Blick der Börsianer befinden sich heute zwei Quartalszahlen aus dem Immobiliensektor. So meldete Beazer Homes USA , einer der größten US-Baukonzerne für Eigenheime, dass er im vierten Quartal einen größeren Verlust erwirtschaftet hat, was mit einer Sonderbelastung zusammenhängt. Dagegen teilte der Wohnungsbaukonzern D.R. Horton (DR Horton) mit, dass sich sein Gewinn im vierten Quartal fast verdreifacht hat, was auf verbesserte Margen und höhere Umsätze zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Während Beazer Homes fast 4 Prozent einbüßen, gewinnen D.R. Horton gut Prozent hinzu.

Papiere von Procter & Gamble (P&G) (ProcterGamble) tendieren indes 0,1 Prozent fester. Wie die Europäische Kommission heute mitteilte, hat sie die geplante Übernahme des Unternehmensbereichs "nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel" (over-the-counter, OTC) des israelischen Generikaherstellers Teva Pharmaceutical (Teva Pharmaceutical Industries) durch den US-Konsumgüterkonzern nach der EU-Fusionskontrollverordnung freigegeben.

Daneben erklärte Sherwin-Williams , der größte Farbenhersteller in den USA, dass er die mexikanische Consorcio Comex S.A. de C.V. für 2,34 Mrd. US-Dollar (einschließlich Verbindlichkeiten) übernehmen wird. Anteilsscheine von Sherwin-Williams rücken vor diesem Hintergrund momentan um 5,3 Prozent vor.

Der größte US-Elektronikhändler Best Buy wird mit Sharon McCollam Presseangaben zufolge zum Jahresende einen neuen CFO erhalten. Laut einem Zeitungsbericht wird McCollam (50), die ehemalige Finanzchefin des Einzelhändlers Williams-Sonoma , im Rahmen einer umfassenden Restrukturierung unter dem neuen CEO Hubert Joly zu Best Buy stoßen. Best Buy gab im Oktober bekannt, dass James L. Muehlbauer als Executive Vice President - Finance und CFO zum Ablauf des aktuellen Geschäftsjahres 2013 (3. Februar 2013) zurücktreten wird. Best Buy steigen aktuell um 3 Prozent.

Derweil erwägt der Ölkonzern Hess den Verkauf seiner russischen Tochtergesellschaft Samara-Nafta. Unternehmensangaben zufolge hat man Goldman Sachs beauftragt, die Möglichkeit einer Veräußerung auszuloten. Diese Prüfung erfolge im Rahmen einer strategischen Portfolio-Umgestaltung. Samara-Nafta produziert in der Wolga-Ural-Region rund 50.000 Barrel Öläquivalent pro Tag. Aktien von Hess verlieren derzeit ein halbes Prozent

Zu guter Letzt beabsichtigt die Börsenaufsichtsbehörde SEC Presseangaben zufolge nicht, Manager der größten US-Bankgesellschaft JPMorgan (JPMorgan ChaseCo) im Rahmen von zwei Untersuchungen im Zusammenhang mit dem vermeintlich betrügerischen Verkauf von so genannten MBS-Papieren anzuklagen. Laut einem Zeitungsbericht hat sich JPMorgan mit der SEC auf einen Vergleich verständigt. Dabei wird das Kreditinstitut eine Strafzahlung leisten. Diese wird voraussichtlich unterhalb der 550 Mio. US-Dollar liegen, welche Goldman Sachs im Jahr 2010 im Zusammengang mit Vorwürfen zur Täuschung von Investoren gezahlt hatte. Für Titel von JPMorgan geht es um 0,3 Prozent nach oben. (12.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Procter & Gamble Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.10.2013ProcterGamble haltenMorgan Stanley
29.05.2013ProcterGamble haltenIndependent Research GmbH
28.05.2013ProcterGamble haltenCredit Suisse Group
29.01.2013ProcterGamble haltenIndependent Research GmbH
21.11.2012ProcterGamble outperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
21.11.2012ProcterGamble outperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
30.10.2012ProcterGamble outperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
17.08.2012ProcterGamble buyCitigroup Corp.
13.07.2012ProcterGamble outperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
28.06.2012ProcterGamble buyDeutsche Bank Securities
28.10.2013ProcterGamble haltenMorgan Stanley
29.05.2013ProcterGamble haltenIndependent Research GmbH
28.05.2013ProcterGamble haltenCredit Suisse Group
29.01.2013ProcterGamble haltenIndependent Research GmbH
19.11.2012ProcterGamble haltenIndependent Research GmbH
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Procter & Gamble Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen