03.01.2013 15:56
Bewerten
 (0)

Wall Street Eröffnung: Indizes tendieren im frühen Handel etwas schwächer

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes tendieren im frühen Donnerstaghandel etwas schwächer. Die Anleger nehmen nach den deutlichen Zugewinnen vom Vortag heute im frühen Handel zunächst ein paar Gewinne mit. Der Dow Jones verliert aktuell 0,34 Prozent auf 13.366,75 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,22 Prozent bei 3.105,35 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Abschlag von 0,26 Prozent auf 1.458,68 Punkte verzeichnet.

Die vorbörslich gemeldeten US-Arbeitsmarktdaten fielen uneinheitlich aus. So teilte der Dienstleister ADP mit, dass im Dezember 215.000 neue Stellen geschaffen wurden. Dies waren deutlich mehr als von Volkswirten im Vorfeld erwartet und sorgte damit für eine positive Überraschung. Gleichzeitig lag allerdings auch die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe über den Schätzungen der Experten. Unterdessen warten die Investoren bereits gespannt auf die im weiteren Verlauf erwartete Veröffentlichung des Protokolls der Dezembersitzung der US-Notenbank.

Bei den Einzelwerten stehen unter anderem die Titel von Apple im Blickfeld der Anleger, die sich um 0,8 Prozent verbilligen. Der Technologiekonzern arbeitet einem Pressebericht zufolge an einem Nachfolgemodell für das iPhone 5. Unterdessen ist Apple mit einer Klage gegen Amazon.com (Amazon) gescheitert. So sieht eine US-Richterin keine Verletzung von Markenrechten durch Amazon. Apple hatte die Markenrechte auf den Namen "App-Store" geltend gemacht. Die Richterin gab aber nun Amazon.com recht, die argumentiert hatten, dass diese Bezeichnung mittlerweile ein Synonym für alle Marktplätze geworden sei, auf denen Apps heruntergeladen werden können. Amazon.com rücken um 0,1 Prozent vor.

Deutlich unter Druck stehen derweil die Anteilsscheine des Biotechnologiekonzerns Biogen Idec mit einem Wertverlust von 3,8 Prozent. Der Wirkstoff Dexpramipexole gegen die Nervenkrankheit ALS hat nach Konzernangaben in einer Phase III-Studie nicht die erhoffte Wirksamkeit gezeigt. Deshalb wird die Weiterentwicklung des Mittels eingestellt.

Schließlich schießen die Anteilsscheine des Solartechnikkonzerns SunPower um 22,7 Prozent nach oben. Wie bereits gestern bekannt gegeben wurde, verkauft das Unternehmen ein großes Solarprojekt an den Versorger MidAmerican Energy Holdings. (03.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.11.2014Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.11.2014Apple BuyBTIG Research
17.11.2014Apple OutperformRBC Capital Markets
11.11.2014Apple BuyUBS AG
22.10.2014Apple kaufenIndependent Research GmbH
25.11.2014Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.11.2014Apple BuyBTIG Research
17.11.2014Apple OutperformRBC Capital Markets
11.11.2014Apple BuyUBS AG
22.10.2014Apple kaufenIndependent Research GmbH
03.10.2014Apple HoldDeutsche Bank AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?