03.01.2013 15:56
Bewerten
 (0)

Wall Street Eröffnung: Indizes tendieren im frühen Handel etwas schwächer

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes tendieren im frühen Donnerstaghandel etwas schwächer. Die Anleger nehmen nach den deutlichen Zugewinnen vom Vortag heute im frühen Handel zunächst ein paar Gewinne mit. Der Dow Jones verliert aktuell 0,34 Prozent auf 13.366,75 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,22 Prozent bei 3.105,35 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Abschlag von 0,26 Prozent auf 1.458,68 Punkte verzeichnet.

Die vorbörslich gemeldeten US-Arbeitsmarktdaten fielen uneinheitlich aus. So teilte der Dienstleister ADP mit, dass im Dezember 215.000 neue Stellen geschaffen wurden. Dies waren deutlich mehr als von Volkswirten im Vorfeld erwartet und sorgte damit für eine positive Überraschung. Gleichzeitig lag allerdings auch die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe über den Schätzungen der Experten. Unterdessen warten die Investoren bereits gespannt auf die im weiteren Verlauf erwartete Veröffentlichung des Protokolls der Dezembersitzung der US-Notenbank.

Bei den Einzelwerten stehen unter anderem die Titel von Apple im Blickfeld der Anleger, die sich um 0,8 Prozent verbilligen. Der Technologiekonzern arbeitet einem Pressebericht zufolge an einem Nachfolgemodell für das iPhone 5. Unterdessen ist Apple mit einer Klage gegen Amazon.com (Amazon) gescheitert. So sieht eine US-Richterin keine Verletzung von Markenrechten durch Amazon. Apple hatte die Markenrechte auf den Namen "App-Store" geltend gemacht. Die Richterin gab aber nun Amazon.com recht, die argumentiert hatten, dass diese Bezeichnung mittlerweile ein Synonym für alle Marktplätze geworden sei, auf denen Apps heruntergeladen werden können. Amazon.com rücken um 0,1 Prozent vor.

Deutlich unter Druck stehen derweil die Anteilsscheine des Biotechnologiekonzerns Biogen Idec mit einem Wertverlust von 3,8 Prozent. Der Wirkstoff Dexpramipexole gegen die Nervenkrankheit ALS hat nach Konzernangaben in einer Phase III-Studie nicht die erhoffte Wirksamkeit gezeigt. Deshalb wird die Weiterentwicklung des Mittels eingestellt.

Schließlich schießen die Anteilsscheine des Solartechnikkonzerns SunPower um 22,7 Prozent nach oben. Wie bereits gestern bekannt gegeben wurde, verkauft das Unternehmen ein großes Solarprojekt an den Versorger MidAmerican Energy Holdings. (03.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2015Apple OutperformOppenheimer & Co. Inc.
02.03.2015Apple overweightMorgan Stanley
25.02.2015Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.02.2015Apple OutperformRBC Capital Markets
13.02.2015Apple BuyUBS AG
03.03.2015Apple OutperformOppenheimer & Co. Inc.
02.03.2015Apple overweightMorgan Stanley
25.02.2015Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.02.2015Apple OutperformRBC Capital Markets
13.02.2015Apple BuyUBS AG
28.01.2015Apple HoldDeutsche Bank AG
15.01.2015Apple NeutralMizuho
03.10.2014Apple HoldDeutsche Bank AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Apple Inc. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?