Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

16.11.2012 15:53

Senden

Wall Street Eröffnung: Leichte Abschläge, Hoffnungen auf Lösung für fiskalische Klippe stützen

Nike zu myNews hinzufügen Was ist das?


New York (www.aktiencheck.de) - Nachdem sich die US-Leitindizes am Donnerstag mit Abschlägen in den Feierabend verabschiedet hatten, verbuchen sie auch am letzten Handelstag der Woche kurz nach Eröffnung angesichts negativer Konjunkturdaten leicht rote Vorzeichen. Stützend wirkt dabei jedoch ein Medienbericht, wonach sich das Weiße Haus offenbar einer Lösung hinsichtlich der Problematik mit der so genannten "fiskalischen Klippe" nähert. Der Dow Jones verliert aktuell 0,18 Prozent auf 12.520,34 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,27 Prozent bei 2.829,16 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Abschlag von 0,15 Prozent auf 1.351,25 Punkte verzeichnet.

Wie die U.S. Federal Reserve Bank mitteilte, hat die US-Industrieproduktion im Oktober 2012 abgenommen. So lag der Produktionsausstoß der Fabriken, Bergwerke und Energieversorger um 0,4 Prozent unter dem Vormonatsniveau, wogegen er im September um revidiert 0,2 (vorläufig: +0,4) Prozent gestiegen war. Volkswirte hatten ein Plus von 0,1 Prozent prognostiziert. Zudem sank die Kapazitätsauslastung der US-Industrie auf 77,8 Prozent, während die Prognose auf 78,3 Prozent gelautet hatte. Im Vormonat hatte die Auslastung nur bei 78,2 Prozent gestanden.

Bereits gestern nach Börsenschluss veröffentlichte Dell seine Zahlen für das dritte Fiskalquartal 2012/13. Der Computerhersteller musste sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn einen Rückgang hinnehmen. Die Analystenerwartungen wurden verfehlt. Heute kündigte Dell zudem die Übernahme von Gale Technologies an. Im Zusammenhang mit der Übernahme des Anbieters von Infrastruktur-Automationssoftware wird Dell die neue Division Enterprise Systems & Solutions gründen, die konvergierte und Enterprise Workload-Lösungen entwickeln wird. Aktien von Dell verlieren zurzeit 6,4 Prozent.

Daneben meldeten gestern nachbörslich weitere wichtige Unternehmen ihre jüngsten Zahlenwerke. So musste der Halbleiterausrüster Applied Materials im vierten Geschäftsquartal 2011/12 einen Verlust ausweisen. Auf bereinigter Basis wurden die Erwartungen der Analysten jedoch übertroffen. Indes wurde ein schwacher Ausblick für das laufende Quartal gegeben. Applied Materials geben 1,4 Prozent ab. Die Bekleidungskette Gap hat ihre Zahlen für das dritte Geschäftsquartal 2012/2013 gemeldet. Dank der anhaltend starken Nachfrage nach der Kleidung konnten Umsatz und Gewinn gesteigert werden. Zudem wurde der Ausblick angehoben. Gap gewinnen 1,3 Prozent hinzu. Schließlich musste der Einzelhandelsgigant Sears , der Betreiber der Sears-Kaufhäuser und der Kmart-Discountgeschäfte, im dritten Quartal angesichts rückläufiger Umsätze einen größeren Verlust ausweisen. Auf bereinigter Ebene war der Verlust jedoch nicht so hoch wie von Analysten erwartet. Sears brechen aktuell trotzdem um 12 Prozent ein.

Heute teilte der Nahrungsmittelhersteller J.M. Smucker (J M Smucker) mit, dass sein Gewinn im zweiten Quartal gestiegen ist, was das Ergebnis eines soliden Umsatzwachstums ist. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis erfüllt. Zudem wurde die Jahresplanung angehoben. Anteilsscheine von J.M. Smucker büßen momentan 3,4 Prozent ein.

Papiere von Foot Locker tendieren im frühen Handel 6 Prozent fester. Der Einzelhändler für Sportschuhe und -bekleidung gab bekannt, dass sich sein Gewinn im dritten Quartal aufgrund eines starken Umsatzwachstums und eines einmaligen Steuervorteils deutlich erhöht hat. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Ebene klar geschlagen.

Zu guter Letzt setzt der Sportartikelhersteller Nike seine Fokussierung auf das Kerngeschäft weiter fort und hat sich von der Marke Cole Haan getrennt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wurde eine Vereinbarung über den Verkauf von Cole Haan an den Finanzinvestor Apax Partners für insgesamt 570 Mio. US-Dollar geschlossen. Die Transaktion soll voraussichtlich Anfang 2013 abgeschlossen werden. Cole Haan ist auf Lederschuhe und Handtaschen spezialisiert und wurde 1988 von Nike übernommen. Nike verteuern sich um 1,6 Prozent. (16.11.2012/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
20.12.13Nike kaufenDeutsche Bank AG
20.12.13Nike kaufenUBS AG
16.12.13Nike kaufenCitigroup Corp.
21.10.13Nike kaufenHSBC
02.07.13Nike haltenMorgan Stanley
20.12.13Nike kaufenDeutsche Bank AG
20.12.13Nike kaufenUBS AG
16.12.13Nike kaufenCitigroup Corp.
21.10.13Nike kaufenHSBC
03.04.13Nike kaufenHSBC
02.07.13Nike haltenMorgan Stanley
25.03.13Nike haltenMorgan Stanley
27.12.12Nike haltenEuro am Sonntag
17.12.12Nike equal-weightMorgan Stanley
13.12.12Nike neutralJP Morgan Chase & Co.
12.03.12Nike sellMcAdams Wright Ragen Inc.
14.09.09Nike market underperform Avondale Partners LLC
26.03.08Nike reduceJyske Bank Group
19.03.08Nike reduceJyske Bank Group
05.12.06Nike sellJyske Bank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen