11.07.2012 15:51
Bewerten
(0)

Wall Street Eröffnung: Leichte Abschläge trotz positiver Konjunkturdaten stützen

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes weisen am heutigen Mittwoch kurz nach Handelsbeginn leicht rote Vorzeichen aus. Dabei können die Märkte nicht von positiven Konjunkturdaten profitieren. Börsianer hoffen jedoch auf eine Erholung nach vier verlustreichen Handelstagen in Folge. Der Dow Jones verliert aktuell 0,21 Prozent auf 12.626,55 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,25 Prozent bei 2.895,15 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Abschlag von 0,02 Prozent auf 1.341,26 Punkte zeigt.

Wie das US-Handelsministerium mitteilte, hat sich das US-Handelsbilanzdefizit im Mai 2012 verkleinert. So hat sich das Handelsbilanzdefizit um 3,8 Prozent auf 48,7 Mrd. US-Dollar verringert, während Volkswirte 48,9 Mrd. US-Dollar prognostiziert hatten. Im April wurde ein Passivsaldo von revidiert 50,6 (vorläufig: 50,1) Mrd. US-Dollar verbucht. Hierbei stiegen die Exporte um 0,2 Prozent auf 183,1 Mrd. US-Dollar. Die Importe sanken um 0,7 Prozent auf 231,8 Mrd. US-Dollar. Daneben ermittelte die Mortgage Bankers Association of America (MBA) für die Woche zum 7. Juli 2012 einen saisonbereinigten Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index gegenüber der vorangegangenen Woche um 2,1 Prozent. In der Vorwoche war sogar ein Minus von 6,7 Prozent ermittelt worden. In Kürze werden noch die Lagerbestände und Umsätze im Großhandel, der Ölmarktbericht und am Abend das FOMC Sitzungsprotokoll gemeldet.

Bereits gestern Abend hat der Dieselmotorenhersteller Cummins seine Umsatzprognose für das laufende Fiskaljahr nach unten revidiert. So geht man für das laufende Fiskaljahr nur noch von einem Umsatz auf Vorjahresniveau aus. Zuletzt hatte Cummins gegenüber 2011 einen Umsatzanstieg von 10 Prozent in Aussicht gestellt. Zur Begründung verwies der Konzern auf den sich abschwächenden Absatztrend auf dem US-Markt. Auch habe sich die Nachfrage in den so genannten Emerging Markets wie Indien, China und Brasilien nicht im Rahmen der konzerneigenen Erwartungen entwickelt. Negative Wechselkurseffekte wirken sich den Angaben zufolge ebenfalls belastend auf die Umsatzentwicklung aus. Die Aktie von Cummins gibt aktuell 2,4 Prozent ab.

Ebenfalls gestern Abend hat der Netzwerkausrüster ADTRAN für das zweite Quartal einen deutlichen Gewinnrückgang ausgewiesen. CEO Tom Stanton führte die schwache Ergebnisentwicklung vor allem auf das herausfordernde Marktumfeld zurück. Angesichts der unsicheren Gesamtsituation dürfte sich das Umfeld auch in naher Zukunft nicht verbessern, so der Manager weiter. ADTRAN brechen zurzeit um 11 Prozent ein.

Heute meldete der Hardware-Hersteller Xerox , einer der weltgrößten Druckerhersteller, dass er das britische Unternehmen WDS, einen Anbieter von technischem Support, Knowledge Management sowie zugehöriger Beratung für die Mobilfunkindustrie, übernehmen wird. Den Angaben zufolge wurde WDS im Jahr 1995 gegründet und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter in den USA, Großbritannien, Südafrika, Singapur, Australien und Neuseeland. Xerox gewinnen 0,7 Prozent hinzu.

Papiere von Alcoa tendieren im frühen Handel 0,2 Prozent leichter. Der Aluminiumkonzern hat ein langjähriges Lieferabkommen mit dem zum europäischen Luft-. und Raumfahrtkonzern EADS gehörenden Flugzeugbauer Airbus geschlossen. Im Rahmen der heute geschlossenen Vereinbarung wird Alcoa demnach Airbus mit Aluminiumplatten und -blechen sowie anderen Aluminiumprodukten beliefern. Das Gesamtvolumen des im Rahmen der Luftfahrtmesse in Farnborough unterzeichneten Abkommens wurde auf 1,4 Mrd. US-Dollar beziffert.

Auch die CIT Group , ein weltweit führender Anbieter im Bereich der Transportfinanzierung, vertieft ihre Geschäftsbeziehung zu EADS. Demnach hat man bei Airbus zehn weitere Flugzeuge der A330-Familie fest in Auftrag gegeben. CIT Group steigen aktuell um 0,2 Prozent.

Der Pharmakonzern Eli Lilly (Eli Lilly and) hat heute enttäuschende Studiendaten zu einem in der klinischen Erprobung befindlichen Medikament zur Behandlung von Schizophrenie veröffentlicht. Eli Lilly verbilligen sich um 0,6 Prozent.

Schließlich rücken Anteilsscheine von Abercrombie & Fitch (AbercrombieFitch) um 6,8 Prozent vor. Der Modekonzern plant einem Zeitungsbericht zufolge einen umfassenden Aktienrückkauf. Darüber hinaus beabsichtige der Konzern, seine Expansionspläne in Europa zurückzufahren. (11.07.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?
Prognose bekräftigt
Airbus-Aktie leichter: Durchwachsener Jahresauftakt
Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus hat einen holprigen Jahresstart hinter sich und wird sich auch in diesem Jahr sehr bemühen müssen, um die versprochenen Lieferziele einzuhalten.
08:56 Uhr
Airbus Still Struggling to Hit Delivery Targets (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:21 UhrAirbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
12:26 UhrAirbus SE (ex EADS) buyJefferies & Company Inc.
11:06 UhrAirbus SE (ex EADS) buyCommerzbank AG
09:16 UhrAirbus SE (ex EADS) UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.04.2017Airbus SE (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
12:26 UhrAirbus SE (ex EADS) buyJefferies & Company Inc.
11:06 UhrAirbus SE (ex EADS) buyCommerzbank AG
21.04.2017Airbus SE (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
20.04.2017Airbus SE (ehemals EADS) buyJefferies & Company Inc.
12.04.2017Airbus SE (ehemals EADS) buyCitigroup Corp.
13:21 UhrAirbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
12.04.2017Airbus SE (ehemals EADS) HoldKepler Cheuvreux
24.02.2017Airbus SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.02.2017Airbus SE HaltenIndependent Research GmbH
02.02.2017Airbus SE HoldKepler Cheuvreux
09:16 UhrAirbus SE (ex EADS) UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.11.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones um Nullllinie -- EZB bleibt in Deckung -- Deutsche Bank verdient mehr -- Bayer hebt Prognose an -- BASF mit Gewinnsprung -- RWE, AIXTRON, Wirecard im Fokus

Renault verkauft deutlich mehr Autos im ersten Quartal. Samsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones von Apple zurück. Tesla-Aktie mit Gegenwind: Analyst erwartet Kurshalbierung. Neue 5-Euro-Münze "Tropische Zone" seit heute auf dem Markt. Angeblicher Abgas-Schwindel - Umwelthilfe klagt gegen Daimler.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Munich Re SE (ex Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
AURELIUSA0JK2A
BayerBAY001
AIXTRON SEA0WMPJ
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99