30.11.2012 15:55
Bewerten
 (0)

Wall Street Eröffnung: Mehrheitlich im Minus, United Natural Foods meldet Zahlen

New York (www.aktiencheck.de) - Nachdem sich die US-Leitindizes am Donnerstag mit Aufschlägen in den Feierabend verabschiedet hatten, verbuchen sie am letzten Handelstag der Woche kurz nach Eröffnung angesichts negativer Konjunkturdaten überwiegend leicht rote Vorzeichen. Belastend wirkt zudem die Problematik mit der so genannten "fiskalischen Klippe", zu der US-Präsident Obama in Kürze eine Stellungnahme abgeben wird. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,11 Prozent auf 13.035,76 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,10 Prozent bei 3.008,95 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Abschlag von 0,12 Prozent auf 1.414,32 Punkte verzeichnet.

Wie das US-Handelsministerium mitteilte, sind die saisonbereinigten persönlichen US-Einkommen und -Ausgaben im Oktober 2012 unverändert geblieben bzw. gesunken. So verharrten sich die persönlichen Einkommen auf dem Vormonatsniveau, während im Vormonat ein Plus von 0,4 Prozent verbucht worden war. Ferner sanken die persönlichen Konsumausgaben um 0,2 Prozent, während sie im Vormonat einen Zuwachs um 0,8 Prozent gezeigt hatten. Volkswirte hatten im Vorfeld Zuwächse von 0,2 Prozent bei den Einkommen und 0,1 Prozent bei den Konsumausgaben prognostiziert. In Kürze dürfte die Veröffentlichung des Chicagoer Einkaufsmanagerindex für weitere Impulse sorgen.

Der Lebensmittelkonzern United Natural Foods konnte im ersten Quartal mit einem Umsatz- und Ergebnisanstieg aufwarten. Dabei konnte das bereinigte Konzernergebnis die Analystenerwartungen erfüllen. Profitieren konnte der Konzern vor allem von der weiterhin starken Nachfrage in der Feriensaison. Titel von United Natural Foods geben vor diesem Hintergrund trotzdem 0,2 Prozent ab.

Daneben meldete Johnson Outdoors , ein Anbieter von Freizeitprodukten, dass er im vierten Quartal angesichts rückläufiger Umsätze einen Verlust nach einem Vorjahresgewinn erwirtschaftet hat, was mit einem positiven Steuereffekt im Vorjahr und gestiegenen Kosten zusammenhängt. Im Gesamtjahr wurde ein deutlicher Ergebnisrückgang verzeichnet. Aktien von Johnson Outdoors gewinnen aktuell 0,3 Prozent hinzu.

Anteilsscheine von Genesco tendieren im frühen Handel 6,6 Prozent leichter. Der Einzelhandelskonzern konnte im dritten Quartal dank höherer Umsatzerlöse mit einem Gewinnanstieg aufwarten. Dabei wurden die Erwartungen auf bereinigter Basis übertroffen. Außerdem wurde der Ausblick für das laufende Fiskaljahr nach oben korrigiert. Der Start in das vierte Quartal verlief jedoch enttäuschend.

Zu guter Letzt gibt es Neuigkeiten bei Teva Pharmaceutical (Teva Pharmaceutical Industries). Der israelische Generikahersteller veröffentlichte seinen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2013. Demnach rechnet der Konzern für das Gesamtjahr zum 31. Dezember 2013 mit einem Umsatz zwischen 19,5 und 20,5 Mrd. US-Dollar und einer Bruttomarge von 59 bis 61 Prozent. Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben dürften dabei 6,6 bis 7,0 Prozent vom Umsatz ausmachen. Das Ergebnis pro Aktie vor Einmaleffekten wird auf 4,85 bis 5,15 US-Dollar geschätzt. Analysten prognostizieren für das nächste Geschäftsjahr einen Umsatz von 20,82 Mrd. US-Dollar und ein EPS-Ergebnis von 5,65 US-Dollar. Papiere von Teva büßen momentan 1,3 Prozent ein. (30.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu United Natural Foods Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Natural Foods Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.12.2014United Natural Foods BuyArgus Research Company
26.11.2014United Natural Foods HoldDeutsche Bank AG
02.10.2014United Natural Foods BuyTigress Financial
18.09.2014United Natural Foods Equal WeightBarclays Capital
18.09.2014United Natural Foods NeutralUBS AG
11.12.2014United Natural Foods BuyArgus Research Company
02.10.2014United Natural Foods BuyTigress Financial
13.09.2012United Natural Foods outperformRBC Capital Markets
24.07.2012United Natural Foods outperformRBC Capital Markets
06.03.2012United Natural Foods outperformRBC Capital Markets
26.11.2014United Natural Foods HoldDeutsche Bank AG
18.09.2014United Natural Foods Equal WeightBarclays Capital
18.09.2014United Natural Foods NeutralUBS AG
12.09.2012United Natural Foods neutralUBS AG
06.06.2012United Natural Foods neutralUBS AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Natural Foods Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr United Natural Foods Inc. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

United Natural Foods Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX rund 2 Prozent im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- 50-Prozent-Kurseinbruch bei Daimler-Partner BYD -- ifo-Index steigt -- United Internet, QSC im Fokus

Französische Kosmetikkonzerne büßen Preisabsprachen mit fast 1 Mrd. Euro. und Alcatel-Lucent sprechen wohl wieder über Fusion. GM und Jaguar Land Rover stoppen Autoverkauf in Russland. Deutsche Staatsschulden stagnieren. Putin bereitet Russen auf längere Krise vor. Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?