23.03.2012 14:50
Bewerten
 (0)

Wall Street Eröffnung: Wenig verändert, Nike und KB Home im Fokus

New York (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten Indizes an der Wall Street starten wenig verändert in den letzten Handelstag der Woche. Dabei warten die Börsianer noch gespannt auf die jüngsten Daten zu den Verkäufen neuer Häuser, die in Kürze veröffentlicht werden. Der Dow Jones verliert kurz nach Börseneröffnung 0,01 Prozent auf 13.044,97 Punkte, während der NASDAQ Composite 0,06 Prozent auf 3.061,60 Zähler abgibt. Der S&P 500 tendiert im frühen Handel um 0,04 Prozent fester bei 1.393,27 Punkten.

Bereits gestern nach Börsenschluss präsentierten einige Schwergewichte ihre Quartalszahlen. So konnte Nike , der weltgrößte Hersteller von Sportschuhen und -bekleidung, im dritten Fiskalquartal 2011/12 Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Wie das Unternehmen erklärte, profitierte man dabei von einer starken Nachfrage nach neuen Produkten. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Erfreut verwies das Unternehmen auf einen Anstieg des Auftragseingangs für Liefertermin März bis Juli um 15 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar. Die Nike-Aktie verliert aktuell 1,7 Prozent. Indes musste Micron Technology im zweiten Geschäftsquartal 2011/12 einen Verlust ausweisen und verfehlte dabei die Erwartungen. Wie der Speicherchip-Hersteller mitteilte, übertraf aber der Umsatz die Erwartungen der Analysten. Schließlich meldete der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture , dass sich sein Gewinn im zweiten Quartal erhöht hat, was auf ein starkes Wachstum sowohl im Bereich Consulting als auch im Outsourcing-Segment zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Zudem wurde die Jahresergebnisprognose erhöht. Während Micron 3,7 Prozent einbüßen, rücken Accenture um 0,8 Prozent vor.

Heute stehen KB Home im Fokus. Der Baukonzern gab bekannt, dass sich sein Verlust im ersten Quartal mehr als halbiert hat, was auf geringere Sonderbelastungen und deutlich höhere Umsätze zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden jedoch verfehlt. Zudem sind die Orderzahlen zurückgegangen. Die Papiere stehen daher deutlich unter Druck und brechen im frühen Handel um 12,6 Prozent ein.

Daneben tendieren Anteilsscheine von Darden Restaurants um 3,3 Prozent leichter. Der Restaurantbetreiber konnte im dritten Quartal mit einem Gewinn- und Umsatzanstieg aufwarten. Getragen wurde der Ergebnisanstieg vor allem durch die starke operative Entwicklung der Restaurantketten Red Lobster, Olive Garden und Longhorn Steakhouse, womit die höheren Beschaffungskosten bei Nahrungsmitteln mehr als kompensiert werden konnten. Insbesondere die erfolgreich umgesetzten Maßnahmen bei Olive Garden hätten sich positiv ausgewirkt, hieß es.

Zu guter Letzt verbilligen sich Titel von Weight Watchers (Weight Watchers International) um rund 2 Prozent. Wie der Anbieter von Diätprogrammen mitteilte, wird er für 720 Mio. US-Dollar rund 12 Prozent seiner ausstehenden Aktien zurückkaufen. Zudem wurde eine Quartalsdividende in Höhe von 17,5 Cents pro Aktie beschlossen. (23.03.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Nike Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.01.2016Nike OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
21.01.2016Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
28.12.2015Nike BuyD.A. Davidson & Co.
28.12.2015Nike BuyArgus Research Company
23.12.2015Nike BuyD.A. Davidson & Co.
22.01.2016Nike OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
21.01.2016Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
28.12.2015Nike BuyD.A. Davidson & Co.
28.12.2015Nike BuyArgus Research Company
23.12.2015Nike BuyD.A. Davidson & Co.
18.11.2015Nike HoldHSBC
15.10.2015Nike Mkt PerformFBR Capital
25.09.2015Nike HoldCanaccord Adams
25.09.2015Nike Mkt PerformFBR Capital
22.09.2015Nike HoldCanaccord Adams
23.09.2015Nike SellMorningstar
06.08.2015Nike HoldMorningstar
12.03.2012Nike sellMcAdams Wright Ragen Inc.
14.09.2009Nike market underperform Avondale Partners LLC
26.03.2008Nike reduceJyske Bank Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?