23.03.2012 14:50
Bewerten
 (0)

Wall Street Eröffnung: Wenig verändert, Nike und KB Home im Fokus

New York (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten Indizes an der Wall Street starten wenig verändert in den letzten Handelstag der Woche. Dabei warten die Börsianer noch gespannt auf die jüngsten Daten zu den Verkäufen neuer Häuser, die in Kürze veröffentlicht werden. Der Dow Jones verliert kurz nach Börseneröffnung 0,01 Prozent auf 13.044,97 Punkte, während der NASDAQ Composite 0,06 Prozent auf 3.061,60 Zähler abgibt. Der S&P 500 tendiert im frühen Handel um 0,04 Prozent fester bei 1.393,27 Punkten.

Bereits gestern nach Börsenschluss präsentierten einige Schwergewichte ihre Quartalszahlen. So konnte Nike , der weltgrößte Hersteller von Sportschuhen und -bekleidung, im dritten Fiskalquartal 2011/12 Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Wie das Unternehmen erklärte, profitierte man dabei von einer starken Nachfrage nach neuen Produkten. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Erfreut verwies das Unternehmen auf einen Anstieg des Auftragseingangs für Liefertermin März bis Juli um 15 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar. Die Nike-Aktie verliert aktuell 1,7 Prozent. Indes musste Micron Technology im zweiten Geschäftsquartal 2011/12 einen Verlust ausweisen und verfehlte dabei die Erwartungen. Wie der Speicherchip-Hersteller mitteilte, übertraf aber der Umsatz die Erwartungen der Analysten. Schließlich meldete der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture , dass sich sein Gewinn im zweiten Quartal erhöht hat, was auf ein starkes Wachstum sowohl im Bereich Consulting als auch im Outsourcing-Segment zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Zudem wurde die Jahresergebnisprognose erhöht. Während Micron 3,7 Prozent einbüßen, rücken Accenture um 0,8 Prozent vor.

Heute stehen KB Home im Fokus. Der Baukonzern gab bekannt, dass sich sein Verlust im ersten Quartal mehr als halbiert hat, was auf geringere Sonderbelastungen und deutlich höhere Umsätze zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden jedoch verfehlt. Zudem sind die Orderzahlen zurückgegangen. Die Papiere stehen daher deutlich unter Druck und brechen im frühen Handel um 12,6 Prozent ein.

Daneben tendieren Anteilsscheine von Darden Restaurants um 3,3 Prozent leichter. Der Restaurantbetreiber konnte im dritten Quartal mit einem Gewinn- und Umsatzanstieg aufwarten. Getragen wurde der Ergebnisanstieg vor allem durch die starke operative Entwicklung der Restaurantketten Red Lobster, Olive Garden und Longhorn Steakhouse, womit die höheren Beschaffungskosten bei Nahrungsmitteln mehr als kompensiert werden konnten. Insbesondere die erfolgreich umgesetzten Maßnahmen bei Olive Garden hätten sich positiv ausgewirkt, hieß es.

Zu guter Letzt verbilligen sich Titel von Weight Watchers (Weight Watchers International) um rund 2 Prozent. Wie der Anbieter von Diätprogrammen mitteilte, wird er für 720 Mio. US-Dollar rund 12 Prozent seiner ausstehenden Aktien zurückkaufen. Zudem wurde eine Quartalsdividende in Höhe von 17,5 Cents pro Aktie beschlossen. (23.03.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Nike Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Business Insider
Ein Sportler, der eine Milliarde Dollar für einen Werbedeal bekommt, wirkt im ersten Augenblick erstmal deutlich überbezahlt. Diese Summe hat Fußballer Cristiano Ronaldo Medienberichten zufolge von Nike eingestrichen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2017Nike buyHSBC
21.12.2016Nike overweightJP Morgan Chase & Co.
21.12.2016Nike buyJefferies & Company Inc.
21.12.2016Nike OutperformTelsey Advisory Group
21.12.2016Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2017Nike buyHSBC
21.12.2016Nike overweightJP Morgan Chase & Co.
21.12.2016Nike buyJefferies & Company Inc.
21.12.2016Nike OutperformTelsey Advisory Group
21.12.2016Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
09.12.2016Nike HoldMorningstar
02.11.2016Nike NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
13.10.2016Nike HoldCanaccord Adams
28.09.2016Nike Mkt PerformFBR & Co.
23.09.2016Nike HoldCanaccord Adams
31.10.2016Nike UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
23.09.2015Nike SellMorningstar
06.08.2015Nike HoldMorningstar
12.03.2012Nike sellMcAdams Wright Ragen Inc.
14.09.2009Nike market underperform Avondale Partners LLC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones fester -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

Burger King-Mutter Restaurant Brands International übernimmt Popeyes Louisiana Kitchen. Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an. Apple geht in Klage EU-Steuerentscheidung massiv an.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
BMW AG519000
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100