22.06.2012 22:12
Bewerten
 (0)

Wall Street-Schluss: Freundlicher Wochenausklang

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes konnten am Freitag mit deutlich grünen Vorzeichen aus dem Handel gehen. Die Märkte erholten sich damit von der schwachen Vortagesentwicklung, die von der Enttäuschung über das Fed-Sitzungsergebnis und den größtenteils unter den Erwartungen ausgefallenen Konjunkturdaten geprägt war. Der Dow Jones gewann am Ende 0,54 Prozent auf 12.640,86 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Plus von 1,17 Prozent bei 2.892,42 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,72 Prozent auf 1.335,02 Punkte zeigte.

Im Fokus standen heute Carnival . Der weltgrößte Kreuzfahrtkonzern hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal vorgelegt und musste dabei einen Gewinnrückgang ausweisen. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis jedoch geschlagen. Insgesamt habe man nach Aussage von CEO Micky Arison im zweiten Quartal besser als zuvor erwartet abgeschnitten. So seien unter anderem die Ticketpreise bis auf wenige Ausnahmen stabil geblieben, was sich in Verbindung mit den konsequent umgesetzten Kostensenkungsmaßnahmen positiv auf die Margenentwicklung ausgewirkt habe. Zudem wurde der Jahresausblick angehoben. Papiere von Carnival gaben 2,6 Prozent nach.

Daneben konnte der Restaurantbetreiber Darden Restaurants im vierten Quartal mit einem Gewinnplus aufwarten. Profitiert habe man vor allem von der starken Entwicklung der Restaurantketten LongHorn Steakhouse und Olive´s Garden. Bei der Kette Red Lobster habe man hingegen einen Rückgang beim Umsatz und beim operativen Gewinn hinnehmen müssen, so der Konzern. Anteilsscheine von Darden büßten 0,7 Prozent ein.

Titel von Arch Coal tendierten 1,5 Prozent leichter. Der Kohleproduzent fährt seine Produktionskapazitäten bei Kokskohle zurück und will in diesem Zusammenhang mehrere hundert Arbeitsplätze abbauen. Wie aus einer am Donnerstagabend nach Börsenschluss veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, werde man insgesamt drei Kohleminen-Komplexe schließen und einen Minenbetrieb vorrübergehend stilllegen. Die Kokskohleproduktion soll außerdem an einigen weiteren Standorten zurückgefahren werden. Arch Coal verwies in diesem Zusammenhang auf die weiterhin rückläufige Kohlenachfrage auf dem US-Heimatmarkt. Durch die angekündigten Maßnahmen sollen die Kosten weiter gesenkt und die geplanten Investitionen in diesem Segment reduziert werden. Nach Aussage des Konzerns werden im Zuge der angekündigten Maßnahmen 750 festangestellte Mitarbeiter ihre Jobs verlieren.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Nachricht zu Exxon Mobil . Presseangaben zufolge hat der größte russische Ölkonzern Rosneft (Rosneft Oil Company) zuletzt Gespräche mit seinem US-Konkurrenten über eine Zusammenarbeit im Irak geführt. Laut einem Zeitungsbericht geht es bei den Gesprächen um das große West Qurna-1 Ölfeld. Rosneft könnte sich dabei eine 20 Prozent-Beteiligung an dem Projekt sichern, das von Exxon Mobil im Süden des Irak betrieben wird. Die Gespräche könnten bereits in einem Monat abgeschlossen werden, hieß es. Exxon Mobil rückten um rund 0,5 Prozent vor. (22.06.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Carnival Corp & plc Paired with 1 sh of beneficial interest from P&O Princess Cr

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Carnival Corp & plc Paired with 1 sh of beneficial interest from P&O Princess Cr

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.03.2016Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.12.2015Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
23.09.2015Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
24.06.2015Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
30.03.2015Carnival Equal WeightBarclays Capital
31.03.2016Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.12.2015Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
23.09.2015Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
24.06.2015Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.12.2014Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
30.03.2015Carnival Equal WeightBarclays Capital
24.03.2015Carnival HoldDeutsche Bank AG
26.06.2012Carnival equal-weightMorgan Stanley
25.06.2012Carnival neutralCredit Suisse Group
01.02.2012Carnival equal-weightBarclays Capital
29.10.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.09.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.03.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
10.12.2008Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carnival Corp & plc Paired with 1 sh of beneficial interest from P&O Princess Cr nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Carnival News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Carnival News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
News von

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Disney, Google, Microsoft vor Bieterrennen um Twitter? -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr

Helaba-Chef Grüntker: EZB-Geldpolitik zwingt Banken zu mehr Risiko. Milliardenübernahme in amerikanischer Öl- und Gasbranche. Monte Paschi erwägt Umwandlung von Anleihen in Aktien.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?