22.06.2012 22:12
Bewerten
(0)

Wall Street-Schluss: Freundlicher Wochenausklang

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes konnten am Freitag mit deutlich grünen Vorzeichen aus dem Handel gehen. Die Märkte erholten sich damit von der schwachen Vortagesentwicklung, die von der Enttäuschung über das Fed-Sitzungsergebnis und den größtenteils unter den Erwartungen ausgefallenen Konjunkturdaten geprägt war. Der Dow Jones gewann am Ende 0,54 Prozent auf 12.640,86 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Plus von 1,17 Prozent bei 2.892,42 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,72 Prozent auf 1.335,02 Punkte zeigte.

Im Fokus standen heute Carnival . Der weltgrößte Kreuzfahrtkonzern hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal vorgelegt und musste dabei einen Gewinnrückgang ausweisen. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis jedoch geschlagen. Insgesamt habe man nach Aussage von CEO Micky Arison im zweiten Quartal besser als zuvor erwartet abgeschnitten. So seien unter anderem die Ticketpreise bis auf wenige Ausnahmen stabil geblieben, was sich in Verbindung mit den konsequent umgesetzten Kostensenkungsmaßnahmen positiv auf die Margenentwicklung ausgewirkt habe. Zudem wurde der Jahresausblick angehoben. Papiere von Carnival gaben 2,6 Prozent nach.

Daneben konnte der Restaurantbetreiber Darden Restaurants im vierten Quartal mit einem Gewinnplus aufwarten. Profitiert habe man vor allem von der starken Entwicklung der Restaurantketten LongHorn Steakhouse und Olive´s Garden. Bei der Kette Red Lobster habe man hingegen einen Rückgang beim Umsatz und beim operativen Gewinn hinnehmen müssen, so der Konzern. Anteilsscheine von Darden büßten 0,7 Prozent ein.

Titel von Arch Coal tendierten 1,5 Prozent leichter. Der Kohleproduzent fährt seine Produktionskapazitäten bei Kokskohle zurück und will in diesem Zusammenhang mehrere hundert Arbeitsplätze abbauen. Wie aus einer am Donnerstagabend nach Börsenschluss veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, werde man insgesamt drei Kohleminen-Komplexe schließen und einen Minenbetrieb vorrübergehend stilllegen. Die Kokskohleproduktion soll außerdem an einigen weiteren Standorten zurückgefahren werden. Arch Coal verwies in diesem Zusammenhang auf die weiterhin rückläufige Kohlenachfrage auf dem US-Heimatmarkt. Durch die angekündigten Maßnahmen sollen die Kosten weiter gesenkt und die geplanten Investitionen in diesem Segment reduziert werden. Nach Aussage des Konzerns werden im Zuge der angekündigten Maßnahmen 750 festangestellte Mitarbeiter ihre Jobs verlieren.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Nachricht zu Exxon Mobil . Presseangaben zufolge hat der größte russische Ölkonzern Rosneft (Rosneft Oil Company) zuletzt Gespräche mit seinem US-Konkurrenten über eine Zusammenarbeit im Irak geführt. Laut einem Zeitungsbericht geht es bei den Gesprächen um das große West Qurna-1 Ölfeld. Rosneft könnte sich dabei eine 20 Prozent-Beteiligung an dem Projekt sichern, das von Exxon Mobil im Süden des Irak betrieben wird. Die Gespräche könnten bereits in einem Monat abgeschlossen werden, hieß es. Exxon Mobil rückten um rund 0,5 Prozent vor. (22.06.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Carnival Corp & plc paired

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Carnival Corp & plc paired

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.03.2017Carnival NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
29.03.2017Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.03.2017Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
27.02.2017Carnival BuyArgus Research Company
31.03.2016Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
29.03.2017Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.03.2017Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
27.02.2017Carnival BuyArgus Research Company
31.03.2016Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.12.2015Carnival BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
29.03.2017Carnival NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
30.03.2015Carnival Equal WeightBarclays Capital
24.03.2015Carnival HoldDeutsche Bank AG
26.06.2012Carnival equal-weightMorgan Stanley
25.06.2012Carnival neutralCredit Suisse Group
29.10.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.09.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.03.2009Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)
10.12.2008Carnival sellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carnival Corp & plc paired nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit Gewinnen -- ifo-Index auf Allzeithoch -- Hedgefonds steigt bei Nestlé ein - Aktie gefragt -- Air Berlin-Aktie bricht ein: Lufthansa plant keine Übernahme -- Takata insolvent -- SLM im Fokus

Italien rettet Pleite-Banken mit Milliarden. BIZ sieht Weltwirtschaft vom Protektionismus bedroht. VW will eine Milliarde sparen. Harley-Davidson spricht offenbar mit Volkswagen über Ducati.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Nestlé SA (Nestle)A0Q4DC
TeslaA1CX3T
Amazon.com Inc.906866
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610