16.01.2013 22:01
Bewerten
(0)

Wall Street Schluss: US-Börsen zeigen sich auch am Ende uneinheitlich

DRUCKEN

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Börsen präsentieren sich am Mittwoch ohne klare Richtung. Dabei konnten die erfreulichen Ergebnisse einiger US-Finanzinstitute nicht für Aufrieb sorgen, da die Weltbank gleichzeitig ihre Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft für das Jahr 2013 absenkte. Der Dow Jones verlor 0,17 Prozent auf 13.511,23 Zähler. Der Nasdaq Composite (ISIN / WKN 969427) präsentierte sich mit einem Plus von 0,22 Prozent bei 3.117,54 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,02 Prozent auf 1.472,62 Punkte verzeichnete.

Wie die National Association of Home Builders heute mitteilte, blieb der NAHB-Hausmarktindex im Januar bei 47 Punkten, nachdem zuvor acht Monate in Folge Zuwächse verzeichnet werden konnten. Unverändert blieben auch die US-Verbraucherpreise für den Monat Dezember. Wie das US-Arbeitsministerium bekannt gab, habe es im Monatsvergleich keine Veränderung gegeben. Im November waren die Preise erstmals seit Mai gesunken. Die Jahresrate ging allerdings leicht von 1,8 Prozent im November auf 1,7 Prozent zurück. Dagegen konnte die amerikanische Industrie auch im Dezember deutlich wachsen. Laut Angaben der US-Notenbank stieg die Produktion im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent. Im Vormonat lag der Anstieg bei revidiert 1,0 Prozent, nachdem zunächst ein Wert von 1,1 Prozent ermittelt worden war.

Die U.S. Bancorp (US Bancorp) gab heute ihre Ergebnisse für das vierte Geschäftsquartal bekannt. Dabei erfüllte das Unternehmen sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen des Marktes. Papiere von U.S. Bancorp schlossen daraufhin trotzdem 0,4 Prozent schwächer.

Deutliche Zugewinne waren am Ende bei der US-Bankgesellschaft Goldman Sachs Group auszumachen. Hintergrund sind besser als vom Markt erwartet ausgefallene Ergebnisse für das vierte Geschäftsquartal. Der Nettogewinn wurde auf 2,89 Mrd. US-Dollar oder 5,60 US-Dollar je Aktie gesteigert, nachdem im Vorjahr ein Nettogewinn von 1,01 Mrd. US-Dollar oder 1,84 US-Dollar je Aktie zu Buche stand. Der Umsatz wurde von 6,05 Mrd. US-Dollar auf 9,24 Mrd. US-Dollar gesteigert. Die Aktie von Goldman Sachs schloss 4,0 Prozent fester.

Die größte US-Bankgesellschaft JPMorgan Chase (JPMorgan ChaseCo) konnte ihren Gewinn im vierten Quartal ebenfalls deutlich steigern. Der Nettogewinn stieg auf 5,69 Mrd. US-Dollar oder 1,39 US-Dollar je Aktie, gegenüber 3,73 Mrd. US-Dollar oder 90 Cents je Aktie im Vorjahr. Bei den Umsatzerlösen ging es um 10 Prozent auf 24,38 Mrd. US-Dollar nach oben. Die Aktie von JPMorgan Chase gewann 1,0 Prozent. (16.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.09.2017Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2017Goldman Sachs HoldHSBC
24.07.2017Goldman Sachs NeutralUBS AG
26.06.2017Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
23.05.2017Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
15.09.2017Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2017Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
23.05.2017Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
25.04.2017Goldman Sachs buyHSBC
27.03.2017Goldman Sachs buyHSBC
11.08.2017Goldman Sachs HoldHSBC
24.07.2017Goldman Sachs NeutralUBS AG
19.04.2017Goldman Sachs NeutralCitigroup Corp.
19.04.2017Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
18.04.2017Goldman Sachs Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
24.02.2017Goldman Sachs SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Goldman Sachs SellCitigroup Corp.
06.05.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.03.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
16.10.2015Goldman Sachs UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch anmelden!

Robo-Advisor haben sich längst am Markt etabliert, sie eröffnen Anlegern ungeahnte Chancen. Warum das so ist, welche Rolle die Risikoforschung dabei spielt und was das für Ihr Depot heißt, erfahren Sie im Webinar am Mittwoch ab 18 Uhr.
Hier zum Online-Seminar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow erstmals über 23.000 Punkten -- Morgan Stanley steigert Gewinn -- Nach Rekordhoch: Droht der Bitcoin-Crash? -- Infineon, Airbus, Netflix, Sartorius im Fokus

Goldman Sachs erzielt überraschend mehr Gewinn. Warum Russlands geplanter Krypto-Rubel gar keine Kryptowährung ist. J&J-Aktie: Johnson & Johnson hebt nach gutem Quartal Prognose an. Merlin Entertainment-Aktie bricht wegen Ausblick ein.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Netflix Inc.552484
Amazon906866
Allianz840400
Lufthansa AG823212