Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

02.01.2013 22:18

Senden

Wall Street Schluss: US-Indizes mit Traumstart ins neue Jahr, Kompromiss im Haushaltsstreit beflügelt

Boeing zu myNews hinzufügen Was ist das?


New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes haben den ersten Handelstag des neuen Jahres mit kräftigen Kursgewinnen beendet. Angesichts der Freude über die Einigung im Haushaltsstreit traten die veröffentlichten Konjunkturdaten in den Hintergrund. Der Dow Jones gewann 2,35 Prozent auf 13.412,55 Punkte. Der NASDAQ Composite verbesserte sich um 3,07 Prozent auf 3.112,26 Zähler, während der S&P 500 einen Aufschlag von 2,54 Prozent auf 1.462,42 Punkte verzeichnete.

Beherrschendes Thema am Parkett war der Kompromiss im US-Haushaltsstreit, dem nach dem Senat auch das von den Republikanern dominierte US-Repräsentantenhaus zugestimmt hat. Damit werden Steuererhöhungen für Millionen von Amerikanern zurückgenommen und massive Ausgabenkürzungen zunächst zurückstellt.

Die veröffentlichten Konjunkturdaten fielen gemischt aus. Die Geschäftsaktivitäten des Verarbeitenden Gewerbes in den USA haben sich im Dezember 2012 verbessert. Wie das Institut for Supply Management (ISM), eine private Organisation der Industrie, mitteilte, ist der ISM-Index von 49,5 Punkten im Vormonat auf nun 50,7 Zähler gestiegen. Volkswirte waren von einem Wert von 50,5 Punkten ausgegangen.

Dagegen sind die Bauausgaben in den USA im November 2012 überraschend gefallen. Wie das US-Handelsministerium in Washington mitteilte, haben sich die Bauausgaben gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent verringert. Volkswirte hatten für den Berichtsmonat hingegen einen Zuwachs von 0,6 Prozent prognostiziert. Für den Vormonat wurde der Anstieg von 1,4 Prozent auf 0,7 Prozent revidiert.

Von der Einigung im Haushaltsstreit profitierten insbesondere konjunktursensitive Titel. So setzten sich Papiere des Stahlkonzerns United States Steel mit einem Aufschlag von 8,5 Prozent an der Spitze des S&P 500. Im Dow Jones verzeichnete die Aktie des Druckerherstellers Hewlett-Packard mit einem Aufschlag von 5,1 Prozent die höchsten Gewinne.

Die Aktie von Boeing verbesserte sich um 2,3 Prozent. Der US-Flugzeughersteller hat einen weiteren Großauftrag gemeldet. So hat die Leasinggesellschaft ACG 60 Mittelstrecken-Flugzeuge des Typs 737-MAX bestellt. Der Auftrag hat einen Listenpreis in Höhe von rund 6 Mrd. US-Dollar. Allerdings sind gerade bei derart großen Aufträgen in der Branche hohe Rabatte üblich. Für Boeing ist dieser Milliardenauftrag ein großer Erfolg. Für die 737-MAX hat der US-Konzern nun schon mehr als 1.000 Bestellungen erhalten. Die modernisierte Variante des erfolgreichen Mittelstrecken-Jets soll 2017 auf den Markt kommen.

Der amerikanische Fahrzeugvermieter Avis Budget Group Inc. hat die Übernahme von Zipcar Inc. angekündigt. Demnach wird man das Car-Sharing-Unternehmen für einen Kaufpreis von 12,25 US-Dollar je Aktie übernehmen. Gegenüber dem letzten Schlusskurs der Zipcar-Aktie entspricht dies einem Aufschlag von knapp 49 Prozent. Das Gesamtvolumen der Übernahme beläuft sich auf rund 500 Mio. US-Dollar. Das Management von Avis geht davon aus, die Übernahme voraussichtlich im Frühjahr abschließen zu können. Während die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen die Transaktion bereits einstimmig abgesegnet haben, müssen die Anteilseigner von Zipcar den Deal noch genehmigen. Während die Aktie von Avis Budget 4,8 Prozent gewann, machten Papiere von Zipcar einen Sprung um 47,8 Prozent nach oben. (02.01.2013/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Twitter
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Reload
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören
Twitter: Tweets mit dem Cashtag des Unternehmens

Analysen zu Boeing Co.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.12.13Boeing kaufenDeutsche Bank AG
13.11.13Boeing kaufenBernstein
26.09.13Boeing kaufenCitigroup Corp.
16.08.13Boeing kaufenDeutsche Bank AG
22.07.13Boeing kaufenDeutsche Bank AG
17.12.13Boeing kaufenDeutsche Bank AG
13.11.13Boeing kaufenBernstein
26.09.13Boeing kaufenCitigroup Corp.
16.08.13Boeing kaufenDeutsche Bank AG
22.07.13Boeing kaufenDeutsche Bank AG
10.05.13Boeing haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
08.01.13Boeing haltenUBS AG
08.01.13Boeing haltenBB&T Capital Markets
18.12.12Boeing neutralUBS AG
10.12.12Boeing neutralUBS AG
17.01.13Boeing verkaufenBB&T Capital Markets
25.10.12Boeing sellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.12Boeing sellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.07.12Boeing sellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.07.12Boeing sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen