23.11.2012 19:38
Bewerten
 (0)

Wall Street Schluss: US-Indizes verzeichnen am "Black Friday" weitere Gewinne, Research In Motion springen nach oben

New York (www.aktiencheck.de) - Nach der gestrigen Thanksgiving-Pause verabschiedeten sich die US-Börsen mit deutlichen Gewinnen ins Wochenende. Der Dow Jones gewann 1,35 Prozent und schloss mit 13.009,68 Punkten knapp über der runden 13.000er-Marke. Daneben verbuchte der technologielastige NASDAQ Composite ein Plus von 1,38 Prozent auf 2.966,85 Zähler. Der S&P 500 verbesserte sich um 1,30 Prozent auf 1.409,15 Punkte.

Nach der gestrigen feiertagsbedingten Pause fand heute lediglich ein verkürzter Handel an den US-Börsen statt. Zudem standen keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf der Agenda. Dennoch befanden sich die Anleger in Shopping-Laune und sorgten dafür, dass der Dow Jones knapp über seiner 200-Tage-Linie schloss, die Anfang November unterschritten worden war.

Im Blickpunkt standen am so genannten "Black Friday", der den inoffiziellen Start in die Weihnachtsverkaufssaison markiert, vor allem Einzelhandelswerte. Da nach dem gestrigen Feiertag die meisten Amerikaner heute Urlaub haben und die Geschäfte mit deutlichen Rabatten locken, nutzen am "Black Friday" viele Kunden die Chance für günstige Weihnachtseinkäufe. Um die sonst üblichen langen Warteschlagen zu vermeiden und den Kundenansturm besser bewältigen zu können, haben dieses Jahr viele Geschäfte ihre Öffnungszeiten in die frühen Morgenstunden oder sogar vor Mitternacht vorverlegt. Die US-Kaufhauskette Macy`s (Macys) beispielsweise öffnete ihre Geschäfte bereits um Mitternacht. Papiere von Macy`s verbesserten sich um 1,8 Prozent.

Die Aktie von Branchenprimus Wal-Mart (Wal-Mart Stores) verbesserte sich um 1,9 Prozent. Wie der Konzern außerdem bekannt gab, wurden mehrere Mitarbeiter in Indien aufgrund des Verdachts der Korruption zwangsbeurlaubt. Unternehmensangaben zufolge wurden mehrere Angestellte des Joint Ventures Bharti Walmart während der laufenden internen Untersuchungen freigestellt.

Die Aktie des kanadischen BlackBerry-Herstellers Research In Motion (RIM) verzeichnete Kursgewinne von 13,7 Prozent und war damit der größte Gewinner im Nasdaq 100. Hintergrund der Aufschläge war eine positive Analysteneinschätzung. Kris Thompson, Analyst von National Bank Financial, stuft die Aktie unverändert mit "outperform" ein und hob das Kursziel von 12,00 auf 15,00 US-Dollar an. Die Verkaufszahlen der neuen BB10-basierten BlackBerrys dürften höher ausfallen als bislang angenommen. Im Geschäftsjahr 2014 könnten von den Smartphones, die ab Februar 2013 in den Verkauf gehen dürften, 35,5 Mio. Einheiten abgesetzt werden. Bislang sei nur mit 31,6 Mio. Geräten gerechnet worden. Die meisten Marktteilnehmer würden noch von einem Verkaufsbeginn im März ausgehen. Das Management scheine sich jedoch auf eine Verfügbarkeit im Februar einzustellen. Investoren sollten in den Titel einsteigen, bevor die Absatzschätzungen des Marktes in die Höhe gehen würden.

Auf Erholungskurs befanden sich auch Deere (DeereCo (John Deere)). Der weltgrößte Landmaschinenhersteller hatte am Mittwoch enttäuschende Geschäftszahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Nachdem die Aktie daraufhin am letzten Handelstag deutlich abgeben musste, schloss der Wert mit einem Plus von 1,4 Prozent.

Ebenfalls leicht fester präsentierte sich Donaldson . Bereits am Mittwoch hatte der auf Filtersysteme spezialisierte US-Konzern Geschäftszahlen für das erste Quartal vorgelegt und dabei die Analystenschätzungen übertroffen. Die Aktie konnte um 0,6 Prozent zulegen. (23.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BlackBerry Ltd

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu BlackBerry Ltd

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.10.2014BlackBerry In-lineImperial Capital
29.09.2014BlackBerry NeutralUBS AG
20.06.2014Blackberry SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2013Blackberry haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2013Blackberry kaufenJefferies & Company Inc.
01.07.2013Blackberry kaufenJefferies & Company Inc.
27.12.2012Research In Motion kaufenGoldman Sachs Group Inc.
30.11.2012Research In Motion buyGoldman Sachs Group Inc.
23.11.2012Research In Motion outperformNATIONAL-BANK
02.10.2012Research In Motion outperformNATIONAL-BANK
07.10.2014BlackBerry In-lineImperial Capital
29.09.2014BlackBerry NeutralUBS AG
01.07.2013Blackberry haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2013Blackberry haltenExane-BNP Paribas SA
28.12.2012Research In Motion haltenExane-BNP Paribas SA
20.06.2014Blackberry SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2013Blackberry verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
27.12.2012Research In Motion verkaufenCitigroup Corp.
12.10.2012Research In Motion sellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.10.2012Research In Motion sellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BlackBerry Ltd nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?