15.01.2013 22:10
Bewerten
 (0)

Wall Street-Schluss: Uneinheitlich, Facebook und Dell im Fokus

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes zeigten sich am Dienstag mit uneinheitlichen Tendenzen. Der Dow Jones gewann 0,20 Prozent auf 13.534,89 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Minus von 0,22 Prozent bei 3.110,78 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,11 Prozent auf 1.472,34 Punkte verzeichnete.

Die US-Einzelhändler konnten ihren Umsatz im Dezember unerwartet kräftig steigern. So stiegen die Umsätze um 0,5 Prozent. Für November wurde das Umsatzplus mit 0,4 Prozent angegeben, nach bislang +0,3 Prozent in einer ersten Schätzung. Daneben sind die US-Erzeugerpreise im Dezember um 0,2 Prozent gesunken. Im November waren die Erzeugerpreise um 0,8 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Dezember 2011 erhöhten sich die Erzeugerpreise um 1,3 Prozent. Daneben legten die Erzeugerpreise in der um Lebensmittel und Energie bereinigten Kernrate im Dezember um 0,1 Prozent zu. Gegenüber Dezember 2011 stieg die Kernrate um 2,0 Prozent.

Im Fokus der Anleger stand heute die neue Suchfunktion von Facebook . Unter dem Namen Social Graph sollen die Nutzer des Social Networks die Möglichkeit haben über natürlich formulierte Fragen Suchergebnisse zu erhalten. Wie es bei Facebook heißt, kann mit der neuen Suche nach allen Inhalten gesucht werden, die mit dem Nutzer auf Facebook geteilt wurden. Zudem können andere Nutzer Inhalte finden, die der Nutzer mit diesen geteilt hast. Jede Person sieht dabei individuelle Ergebnisse. Die Suche im Social Graph ist in einem limitierten Betaprogramm für Nutzer, die Englisch als Sprache verwenden, verfügbar. Sollte die neue Suchfunktion von Facebook keine passenden Antworten liefern können, wird auf Suchergebnisse der Suchmaschine Bing verwiesen. Bing ist ein Konkurrenzprogramm des Software-Herstellers Microsoft für die weitverbreitete Suche des Internetriesen Google . Die Facebook-Aktie verlor dennoch 2,7 Prozent. Gleichzeitig gewannen Google 0,2 Prozent und Microsoft 1,2 Prozent.

Die Dell-Aktie (Dell) konnte auch einen Tag nach den Gerüchten um einen Rückzug von der Börse und eine Übernahme durch Private Equity-Firmen deutlich zulegen. Bis zum Abend gewann der Titel 7,2 Prozent. Ein offizielles Angebot steht aber derzeit noch nicht an.

Die anhaltenden Probleme beim neuen Dreamliner stehen beim Flugzeughersteller Boeing weiter im Fokus. Mit Sorge blicken die Anleger auf die Untersuchungen der Luftfahrtbehörden der USA und Japan. Der Titel notierte am Dienstag 0,5 Prozent fester. (15.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Dell Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dell Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.02.2013Dell kaufenGeldbrief
28.01.2013Dell kaufenNational-Bank AG
03.01.2013Dell haltenUBS AG
04.12.2012Dell buyGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2012Dell sellCitigroup Corp.
22.02.2013Dell kaufenGeldbrief
28.01.2013Dell kaufenNational-Bank AG
04.12.2012Dell buyGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2012Dell strong buyRaymond James Financial, Inc.
19.11.2012Dell buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
03.01.2013Dell haltenUBS AG
19.11.2012Dell neutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
16.11.2012Dell sector performRBC Capital Markets
16.11.2012Dell neutralUBS AG
09.11.2012Dell sector performRBC Capital Markets
19.11.2012Dell sellCitigroup Corp.
19.11.2012Dell underperformCredit Suisse Group
10.10.2012Dell sellCitigroup Corp.
23.08.2012Dell underperformCredit Suisse Group
19.08.2011Dell underperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dell Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Dell Inc. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?