15.01.2013 22:10
Bewerten
 (0)

Wall Street-Schluss: Uneinheitlich, Facebook und Dell im Fokus

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes zeigten sich am Dienstag mit uneinheitlichen Tendenzen. Der Dow Jones gewann 0,20 Prozent auf 13.534,89 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Minus von 0,22 Prozent bei 3.110,78 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,11 Prozent auf 1.472,34 Punkte verzeichnete.

Die US-Einzelhändler konnten ihren Umsatz im Dezember unerwartet kräftig steigern. So stiegen die Umsätze um 0,5 Prozent. Für November wurde das Umsatzplus mit 0,4 Prozent angegeben, nach bislang +0,3 Prozent in einer ersten Schätzung. Daneben sind die US-Erzeugerpreise im Dezember um 0,2 Prozent gesunken. Im November waren die Erzeugerpreise um 0,8 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Dezember 2011 erhöhten sich die Erzeugerpreise um 1,3 Prozent. Daneben legten die Erzeugerpreise in der um Lebensmittel und Energie bereinigten Kernrate im Dezember um 0,1 Prozent zu. Gegenüber Dezember 2011 stieg die Kernrate um 2,0 Prozent.

Im Fokus der Anleger stand heute die neue Suchfunktion von Facebook . Unter dem Namen Social Graph sollen die Nutzer des Social Networks die Möglichkeit haben über natürlich formulierte Fragen Suchergebnisse zu erhalten. Wie es bei Facebook heißt, kann mit der neuen Suche nach allen Inhalten gesucht werden, die mit dem Nutzer auf Facebook geteilt wurden. Zudem können andere Nutzer Inhalte finden, die der Nutzer mit diesen geteilt hast. Jede Person sieht dabei individuelle Ergebnisse. Die Suche im Social Graph ist in einem limitierten Betaprogramm für Nutzer, die Englisch als Sprache verwenden, verfügbar. Sollte die neue Suchfunktion von Facebook keine passenden Antworten liefern können, wird auf Suchergebnisse der Suchmaschine Bing verwiesen. Bing ist ein Konkurrenzprogramm des Software-Herstellers Microsoft für die weitverbreitete Suche des Internetriesen Google . Die Facebook-Aktie verlor dennoch 2,7 Prozent. Gleichzeitig gewannen Google 0,2 Prozent und Microsoft 1,2 Prozent.

Die Dell-Aktie (Dell) konnte auch einen Tag nach den Gerüchten um einen Rückzug von der Börse und eine Übernahme durch Private Equity-Firmen deutlich zulegen. Bis zum Abend gewann der Titel 7,2 Prozent. Ein offizielles Angebot steht aber derzeit noch nicht an.

Die anhaltenden Probleme beim neuen Dreamliner stehen beim Flugzeughersteller Boeing weiter im Fokus. Mit Sorge blicken die Anleger auf die Untersuchungen der Luftfahrtbehörden der USA und Japan. Der Titel notierte am Dienstag 0,5 Prozent fester. (15.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Xmarkets-Produktkolumne
"We had a great start to the year." Mit diesen Worten ließ sich Mark Zuckerberg, Gründer und Chef des führende Sozialen Netzwerks Facebook, zu Beginn der Mitteilung zu den Geschäftszahlen für das erste Quartal 2016 zitieren.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.04.2016Facebook overweightMorgan Stanley
28.04.2016Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2016Facebook BuyCanaccord Adams
28.04.2016Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
28.04.2016Facebook buyUBS AG
28.04.2016Facebook overweightMorgan Stanley
28.04.2016Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2016Facebook BuyCanaccord Adams
28.04.2016Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
28.04.2016Facebook buyUBS AG
28.01.2016Facebook market-performBernstein Research
05.11.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2015Facebook market-performBernstein Research
24.04.2014Facebook market-performBernstein Research
30.01.2014Facebook haltenBernstein
25.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
05.06.2012Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Amazon kann Umsatz steigern -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn mit kräftigem Umsatzplus -- Postbank, PUMA im Fokus

Weidmann: Notenbanken können Sparern keine Mindestrendite versprechen. Porsche SE peilt nach Abgaskrise wieder Gewinn an. Goldpreis legt kräftig zu. Linde bleibt vorsichtig . Georg Thoma verlässt den Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Banken-Sorgenkind RBS erneut mit hohem Verlust.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?