15.01.2013 22:10
Bewerten
(0)

Wall Street-Schluss: Uneinheitlich, Facebook und Dell im Fokus

DRUCKEN

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes zeigten sich am Dienstag mit uneinheitlichen Tendenzen. Der Dow Jones gewann 0,20 Prozent auf 13.534,89 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Minus von 0,22 Prozent bei 3.110,78 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,11 Prozent auf 1.472,34 Punkte verzeichnete.

Die US-Einzelhändler konnten ihren Umsatz im Dezember unerwartet kräftig steigern. So stiegen die Umsätze um 0,5 Prozent. Für November wurde das Umsatzplus mit 0,4 Prozent angegeben, nach bislang +0,3 Prozent in einer ersten Schätzung. Daneben sind die US-Erzeugerpreise im Dezember um 0,2 Prozent gesunken. Im November waren die Erzeugerpreise um 0,8 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Dezember 2011 erhöhten sich die Erzeugerpreise um 1,3 Prozent. Daneben legten die Erzeugerpreise in der um Lebensmittel und Energie bereinigten Kernrate im Dezember um 0,1 Prozent zu. Gegenüber Dezember 2011 stieg die Kernrate um 2,0 Prozent.

Im Fokus der Anleger stand heute die neue Suchfunktion von Facebook . Unter dem Namen Social Graph sollen die Nutzer des Social Networks die Möglichkeit haben über natürlich formulierte Fragen Suchergebnisse zu erhalten. Wie es bei Facebook heißt, kann mit der neuen Suche nach allen Inhalten gesucht werden, die mit dem Nutzer auf Facebook geteilt wurden. Zudem können andere Nutzer Inhalte finden, die der Nutzer mit diesen geteilt hast. Jede Person sieht dabei individuelle Ergebnisse. Die Suche im Social Graph ist in einem limitierten Betaprogramm für Nutzer, die Englisch als Sprache verwenden, verfügbar. Sollte die neue Suchfunktion von Facebook keine passenden Antworten liefern können, wird auf Suchergebnisse der Suchmaschine Bing verwiesen. Bing ist ein Konkurrenzprogramm des Software-Herstellers Microsoft für die weitverbreitete Suche des Internetriesen Google . Die Facebook-Aktie verlor dennoch 2,7 Prozent. Gleichzeitig gewannen Google 0,2 Prozent und Microsoft 1,2 Prozent.

Die Dell-Aktie (Dell) konnte auch einen Tag nach den Gerüchten um einen Rückzug von der Börse und eine Übernahme durch Private Equity-Firmen deutlich zulegen. Bis zum Abend gewann der Titel 7,2 Prozent. Ein offizielles Angebot steht aber derzeit noch nicht an.

Die anhaltenden Probleme beim neuen Dreamliner stehen beim Flugzeughersteller Boeing weiter im Fokus. Mit Sorge blicken die Anleger auf die Untersuchungen der Luftfahrtbehörden der USA und Japan. Der Titel notierte am Dienstag 0,5 Prozent fester. (15.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Fusionen untereinander
NYU-Professor: In 50 Jahren wird es Amazon, Apple, Alphabet und Facebook nicht mehr geben
Noch während sich die Tech-Riesen Amazon, Apple, Facebook und die Google-Mutter Alphabet ein Rennen um den Titel "Erstes Unternehmen mit Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar" liefern, prophezeit ein NYU-Professor, dass alle vier in den nächsten fünfzig Jahren von der Bildfläche verschwinden werden.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.10.2017Facebook OutperformWells Fargo & Co
02.10.2017Facebook kaufenMorgan Stanley
28.09.2017Facebook buyDeutsche Bank AG
08.08.2017Facebook BuyMizuho
31.07.2017Facebook OutperformRBC Capital Markets
06.10.2017Facebook OutperformWells Fargo & Co
02.10.2017Facebook kaufenMorgan Stanley
28.09.2017Facebook buyDeutsche Bank AG
08.08.2017Facebook BuyMizuho
31.07.2017Facebook OutperformRBC Capital Markets
02.02.2017Facebook HoldPivotal Research Group
28.07.2016Facebook market-performBernstein Research
28.01.2016Facebook market-performBernstein Research
05.11.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2017Facebook SellPivotal Research Group
02.02.2017Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
04.11.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
25.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fällt wegen Katalonien kräftig -- Asiens Börsen uneinig -- SAP hebt Ausblick an -- Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, American Express, Unilever, Dürr im Fokus

Warum der Katalonien-Konflikt den Eurokurs belastet. Chinas Wirtschaft wächst robust - aber kaum Hoffnung auf Reformen. KION-Aktie tiefrot: Prognosesenkung wegen schwacher Nachfrage bei Großprojekten. Whiskey-Absatz beschert Pernod Ricard guten Start ins Jahr. Indianerstamm verklagt Amazon und Microsoft.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Millennial Lithium CorpA2AMUE
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon906866