30.11.2012 22:19
Bewerten
(0)

Wall Street-Schluss: Uneinheitlicher Handel, Budgetgespräche im Blick

DRUCKEN

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes gingen am Freitag angesichts negativer Konjunkturdaten kaum verändert aus dem Handel. Im Fokus stand die "fiskalischen Klippe", also die Frage nach dem US-Haushalt. US-Präsident Obama hat heute in einer Rede auf die Verantwortung der Republikaner verwiesen. Die Gespräche zwischen Demokraten und Republikanern gehen derweil hinter den Kulissen weiter. Der Dow Jones gewann am Ende 0,03 Prozent auf 13.025,58 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Minus von 0,06 Prozent bei 3.010,24 Zählern, während der S&P 500 einen Abschlag von 0,02 Prozent auf 1.416,18 Punkte verzeichnete.

Die saisonbereinigten persönlichen US-Einkommen und -Ausgaben sind im Oktober 2012 unverändert geblieben bzw. gesunken. So verharrten sich die persönlichen Einkommen auf dem Vormonatsniveau, während im Vormonat ein Plus von 0,4 Prozent verbucht worden war. Ferner sanken die persönlichen Konsumausgaben um 0,2 Prozent, während sie im Vormonat einen Zuwachs um 0,8 Prozent gezeigt hatten. Volkswirte hatten im Vorfeld Zuwächse von 0,2 Prozent bei den Einkommen und 0,1 Prozent bei den Konsumausgaben prognostiziert. Die Vereinigung der Chicagoer Einkaufsmanager ermittelte für November 2012 einen Zuwachs beim saisonbereinigten Konjunktur-Index. So lag der Einkaufsmanager-Index bei 50,4 Punkten, nach 49,9 Punkten im Vormonat. Volkswirte hatten im Vorfeld einen Wert von 50,7 Punkten prognostiziert.

Der Lebensmittelkonzern United Natural Foods konnte im ersten Quartal mit einem Umsatz- und Ergebnisanstieg aufwarten. Dabei konnte das bereinigte Konzernergebnis die Analystenerwartungen erfüllen. Profitieren konnte der Konzern vor allem von der weiterhin starken Nachfrage in der Feriensaison. Titel von United Natural Foods gaben vor diesem Hintergrund trotzdem 0,6 Prozent ab.

Daneben meldete Johnson Outdoors , ein Anbieter von Freizeitprodukten, dass er im vierten Quartal angesichts rückläufiger Umsätze einen Verlust nach einem Vorjahresgewinn erwirtschaftet hat, was mit einem positiven Steuereffekt im Vorjahr und gestiegenen Kosten zusammenhängt. Im Gesamtjahr wurde ein deutlicher Ergebnisrückgang verzeichnet. Aktien von Johnson Outdoors verloren 1,9 Prozent.

Anteilsscheine von Genesco tendierten 8,7 Prozent leichter. Der Einzelhandelskonzern konnte im dritten Quartal dank höherer Umsatzerlöse mit einem Gewinnanstieg aufwarten. Dabei wurden die Erwartungen auf bereinigter Basis übertroffen. Außerdem wurde der Ausblick für das laufende Fiskaljahr nach oben korrigiert. Der Start in das vierte Quartal verlief jedoch enttäuschend.

Zu guter Letzt gab es Neuigkeiten bei Teva Pharmaceutical (Teva Pharmaceutical Industries). Der israelische Generikahersteller veröffentlichte seinen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2013. Demnach rechnet der Konzern für das Gesamtjahr zum 31. Dezember 2013 mit einem Umsatz zwischen 19,5 und 20,5 Mrd. US-Dollar und einer Bruttomarge von 59 bis 61 Prozent. Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben dürften dabei 6,6 bis 7,0 Prozent vom Umsatz ausmachen. Das Ergebnis pro Aktie vor Einmaleffekten wird auf 4,85 bis 5,15 US-Dollar geschätzt. Analysten prognostizieren für das nächste Geschäftsjahr einen Umsatz von 20,82 Mrd. US-Dollar und ein EPS-Ergebnis von 5,65 US-Dollar. Papiere von Teva legten 0,3 Prozent zu. (30.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (spons. ADRs)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2017Teva Pharmaceutical Industries UnderperformRBC Capital Markets
11.09.2017Teva Pharmaceutical Industries BuyBTIG Research
04.08.2017Teva Pharmaceutical Industries UnderperformRBC Capital Markets
17.07.2017Teva Pharmaceutical Industries OutperformRBC Capital Markets
16.06.2017Teva Pharmaceutical Industries NeutralCantor Fitzgerald
18.09.2017Teva Pharmaceutical Industries UnderperformRBC Capital Markets
04.08.2017Teva Pharmaceutical Industries UnderperformRBC Capital Markets
17.01.2007Teva Pharmaceutical sellJyske Bank
08.12.2006Teva Pharmaceutical sellJyske Bank
27.06.2006Teva Pharmaceutical verkaufenNasd@q Inside

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (spons. ADRs) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Berlin favorisiert angeblich Fusion von Commerzbank und BNP Paribas -- Apple räumt Probleme mit neuer Watch ein -- MorphoSys, Air Berlin im Fokus

METRO-Aktie steigt: Konzern dementiert Bericht über angeblich geplantes Delisting. Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktien legen zu. S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab. AMD-Aktien steigen kräftig: Angebliche Kooperation mit Tesla.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SolarWorldA1YCMM
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Allianz840400