06.03.2012 22:17
Bewerten
 (0)

Wall Street-Schluss: Unsicherheit um Griechenland-Umschuldung belastet

New York (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten Indizes an der Wall Street mussten am Dienstag klar im Minus aus dem Handel gehen. Dabei wurde die Stimmung an den Märkten u.a. durch erneute Sorgen um die Griechenland-Umschuldung sowie Unsicherheiten bezüglich des Konflikts des Westens mit dem Iran getrübt. Der Dow Jones verlor 1,57 Prozent auf 12.759,15 Punkte, während der NASDAQ Composite 1,36 Prozent auf 2.910,32 Zähler abgab. Der S&P 500 tendierte um 1,54 Prozent leichter bei 1.343,36 Punkten.

Im Blickpunkt der Anleger tendierten Titel von Merck & Co. 2,6 Prozent leichter. Der Pharmakonzern gab heute bekannt, dass er an seinem Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr festhält. Für das laufende Quartal wurde jedoch ein Gewinn unterhalb der Analystenschätzungen in Aussicht gestellt. Dagegen hat der drittgrößte US-Lebensmittelhändler Safeway einen starken Ergebnisausblick auf das Geschäftsjahr 2012 gegeben. Laut dem Konzern habe man im Jahr 2011 bei einer Reihe von Initiativen Fortschritte gemacht. Für zukünftiges Wachstum sehe man sich sehr gut positioniert, hieß es. Anteilsscheine von Safeway büßten trotzdem 5,3 Prozent ein.

Der Lebensmittelkonzern United Natural Foods konnte im zweiten Quartal mit einem deutlichen Gewinnanstieg aufwarten. Dabei wurden die Erwartungen der Analysten knapp geschlagen. Indes konnte der Sportartikelhändler Dick's Sporting Goods (Dicks Sporting Goods) im vierten Quartal mit einem Gewinnanstieg aufwarten und erreichte dabei die Analystenschätzungen. Während United Natural Foods 3,8 Prozent verloren, zogen Dick's Sporting Goods um 2,9 Prozent an. Die Einzelhandelskette Stage Stores konnte im vierten Quartal mit einem leichten Gewinnplus aufwarten. Aktien von Stage Stores gaben jedoch 5,1 Prozent ab.

Abseits der Zahlen teilte AmerisourceBergen mit, dass man die World Courier Group Inc., einen weltweit tätigen Spezialtransport- und Logistikanbieter für die biopharmazeutische Industrie, für 520 Mio. US-Dollar in bar übernehmen wird. Die Papiere des Pharmagroßhändlers verbilligten sich um 0,7 Prozent.

Auch Aktien von QUALCOMM gaben 0,9 Prozent nach. Der Konzern hat eine Dividendenerhöhung und ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Demnach hat das Board eine Anhebung der Quartalsdividende auf 25 Cents je Aktie beschlossen, nachdem man zuvor 21,5 Cents je Anteilsschein an die Aktionäre ausgeschüttet hatte. Außerdem wurde ein neues Aktienrückkaufprogramm im Gesamtvolumen von bis zu 4 Mrd. US-Dollar beschlossen. Dieses soll das laufende Aktienrückkaufprogramm im Gesamtwert von 3 Mrd. US-Dollar ablösen, im Rahmen dessen zuletzt noch 948 Mio. US-Dollar zum Rückkauf eigener Aktien offen standen. (06.03.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Merck Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.12.2015Merck OverweightBarclays Capital
17.11.2015Merck BuyArgus Research Company
29.04.2015Merck BuyUBS AG
29.04.2015Merck BuyArgus Research Company
08.07.2014Merck NeutralCitigroup Corp.
01.12.2015Merck OverweightBarclays Capital
17.11.2015Merck BuyArgus Research Company
29.04.2015Merck BuyUBS AG
29.04.2015Merck BuyArgus Research Company
10.09.2013Merck kaufenJefferies & Company Inc.
08.07.2014Merck NeutralCitigroup Corp.
25.02.2013Merck haltenJefferies & Company Inc.
14.08.2012Merck holdJefferies & Company Inc.
31.07.2012Merck neutralGoldman Sachs Group Inc.
03.02.2012Merck neutralSarasin Research
04.02.2013Merck verkaufenMorgan Stanley
04.12.2006Merck underweight Korrekturaktiencheck.de
21.08.2006Merck & Co underperformEvern Securities
17.07.2006Merck & Co neues KurszielEvern Securities
12.06.2006Merck & Co underperformEvern Securities
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street schließt fest --LPKF senkt Prognose -- FCA wirft Deutscher Bank mangelhafte Kontrollen vor -- Linde bekräftigt Prognose -- Ferrari, Halliburton, Berkshire im Fokus

Aramco-Börsengang - Mit dem Mega-IPO aus der Öl-Abhängigkeit. Allianz legt überraschend Gewinnsprung hin. Australischer Unternehmer outet sich als Bitcoin-Erfinder. Dortmund-Boss Watzke: Ablöse für Hummels "nicht verhandelbar". TTIP: USA üben wohl massiven Druck auf Europa aus.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?