06.03.2012 22:17
Bewerten
 (0)

Wall Street-Schluss: Unsicherheit um Griechenland-Umschuldung belastet

New York (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten Indizes an der Wall Street mussten am Dienstag klar im Minus aus dem Handel gehen. Dabei wurde die Stimmung an den Märkten u.a. durch erneute Sorgen um die Griechenland-Umschuldung sowie Unsicherheiten bezüglich des Konflikts des Westens mit dem Iran getrübt. Der Dow Jones verlor 1,57 Prozent auf 12.759,15 Punkte, während der NASDAQ Composite 1,36 Prozent auf 2.910,32 Zähler abgab. Der S&P 500 tendierte um 1,54 Prozent leichter bei 1.343,36 Punkten.

Im Blickpunkt der Anleger tendierten Titel von Merck & Co. 2,6 Prozent leichter. Der Pharmakonzern gab heute bekannt, dass er an seinem Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr festhält. Für das laufende Quartal wurde jedoch ein Gewinn unterhalb der Analystenschätzungen in Aussicht gestellt. Dagegen hat der drittgrößte US-Lebensmittelhändler Safeway einen starken Ergebnisausblick auf das Geschäftsjahr 2012 gegeben. Laut dem Konzern habe man im Jahr 2011 bei einer Reihe von Initiativen Fortschritte gemacht. Für zukünftiges Wachstum sehe man sich sehr gut positioniert, hieß es. Anteilsscheine von Safeway büßten trotzdem 5,3 Prozent ein.

Der Lebensmittelkonzern United Natural Foods konnte im zweiten Quartal mit einem deutlichen Gewinnanstieg aufwarten. Dabei wurden die Erwartungen der Analysten knapp geschlagen. Indes konnte der Sportartikelhändler Dick's Sporting Goods (Dicks Sporting Goods) im vierten Quartal mit einem Gewinnanstieg aufwarten und erreichte dabei die Analystenschätzungen. Während United Natural Foods 3,8 Prozent verloren, zogen Dick's Sporting Goods um 2,9 Prozent an. Die Einzelhandelskette Stage Stores konnte im vierten Quartal mit einem leichten Gewinnplus aufwarten. Aktien von Stage Stores gaben jedoch 5,1 Prozent ab.

Abseits der Zahlen teilte AmerisourceBergen mit, dass man die World Courier Group Inc., einen weltweit tätigen Spezialtransport- und Logistikanbieter für die biopharmazeutische Industrie, für 520 Mio. US-Dollar in bar übernehmen wird. Die Papiere des Pharmagroßhändlers verbilligten sich um 0,7 Prozent.

Auch Aktien von QUALCOMM gaben 0,9 Prozent nach. Der Konzern hat eine Dividendenerhöhung und ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Demnach hat das Board eine Anhebung der Quartalsdividende auf 25 Cents je Aktie beschlossen, nachdem man zuvor 21,5 Cents je Anteilsschein an die Aktionäre ausgeschüttet hatte. Außerdem wurde ein neues Aktienrückkaufprogramm im Gesamtvolumen von bis zu 4 Mrd. US-Dollar beschlossen. Dieses soll das laufende Aktienrückkaufprogramm im Gesamtwert von 3 Mrd. US-Dollar ablösen, im Rahmen dessen zuletzt noch 948 Mio. US-Dollar zum Rückkauf eigener Aktien offen standen. (06.03.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Merck Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.09.2016Merck OverweightBarclays Capital
01.12.2015Merck OverweightBarclays Capital
17.11.2015Merck BuyArgus Research Company
29.04.2015Merck BuyUBS AG
29.04.2015Merck BuyArgus Research Company
09.09.2016Merck OverweightBarclays Capital
01.12.2015Merck OverweightBarclays Capital
17.11.2015Merck BuyArgus Research Company
29.04.2015Merck BuyUBS AG
29.04.2015Merck BuyArgus Research Company
08.07.2014Merck NeutralCitigroup Corp.
25.02.2013Merck haltenJefferies & Company Inc.
14.08.2012Merck holdJefferies & Company Inc.
31.07.2012Merck neutralGoldman Sachs Group Inc.
03.02.2012Merck neutralSarasin Research
04.02.2013Merck verkaufenMorgan Stanley
04.12.2006Merck underweight Korrekturaktiencheck.de
21.08.2006Merck & Co underperformEvern Securities
17.07.2006Merck & Co neues KurszielEvern Securities
12.06.2006Merck & Co underperformEvern Securities
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
News von

Heute im Fokus

DAX schwach -- Dow startet leichter -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre. Helaba-Chef Grüntker: EZB-Geldpolitik zwingt Banken zu mehr Risiko. Milliardenübernahme in amerikanischer Öl- und Gasbranche. Monte Paschi erwägt Umwandlung von Anleihen in Aktien.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?