10.12.2012 19:15
Bewerten
 (0)

Wall Street Update: Behaupteter Mittagshandel

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes zeigen sich am Montagmittag New Yorker Zeit kaum verändert. Im Fokus der Investoren stehen weiterhin die Verhandlungen bezüglich der fiskalischen Klippe. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,2 Prozent auf 13.179 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 2.984 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Aufschlag von 0,1 Prozent auf 1.419 Punkte verzeichnet.

Im Blick befindet sich heute u.a. Ingersoll-Rand . Der Anlagen- und Maschinenbaukonzern hat die Ausgliederung seiner Sicherheitssparte angekündigt. So soll die Sicherheitstechnik-Sparte im Rahmen eines steuerfreien Spin-Offs an die Aktionäre des Konzerns abgespalten werden. Ingersoll-Rand will sich damit weiter auf seine Kerngeschäftsbereiche Industrieanlagenbau, Transportkühlung sowie Heizungs- Lüftungs- und Klimatechnik konzentrieren. Den weiteren Angaben zufolge soll die Abspaltung der Konzernsparte in eine eigenständige börsennotierte Gesellschaft innerhalb der kommenden zwölf Monate abgeschlossen werden. Im Anschluss wurde außerdem die Anhebung der Quartalsdividende um 31 Prozent auf 21 Cents je Aktie angekündigt. Darüber hinaus wurde ein neues Aktienrückkaufprogramm über 2 Mrd. US-Dollar beschlossen. Aktien von Ingersoll-Rand verlieren dennoch vor diesem Hintergrund 1 Prozent.

Daneben hat der Industriekonzern Honeywell (Honeywell International) seine Prognose für das laufende und das kommende Fiskaljahr konkretisiert. Außerdem wurde die Übernahme von Intermec für rund 600 Mio. US-Dollar angekündigt. Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen führenden Anbieter von Mobile Computing, RFID-Lösungen (RFID) und Barcode-, Etiketten-und Belegdrucker für den Einsatz in der Lagerhaltung, in der Supply Chain und im Außendienst. Die Übernahme, die u.a. noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden steht, soll im zweiten Quartal 2013 abgeschlossen werden. Anteilsscheine von Honeywell verlieren aktuell 0,3 Prozent.

Papiere von General Motors tendieren im Mittagshandel 0,7 Prozent fester. Wie der Automobilhersteller erklärte, hat der Vorstand der Adam Opel AG heute die Beschäftigen des Unternehmens darüber informiert, dass im Werk Bochum mit Auslauf des aktuellen Zafira - voraussichtlich im Jahr 2016 - keine Produktion von kompletten Fahrzeugen mehr geplant ist. Opel hatte bereits im Juni angekündigt, dass kein Nachfolge-Modell für den Zafira Tourer in Bochum angesiedelt werden kann. Trotz intensiver Anstrengungen ist es nicht gelungen, diese Situation zu ändern. Die Hauptgründe dafür sind der dramatisch rückläufige europäische Automobilmarkt und die enormen Überkapazitäten in der gesamten europäischen Automobilindustrie. Den Angaben zufolge wird am Opel-Standort Bochum das Warenverteilzentrum auch nach 2016 erhalten bleiben - und eventuell ausgebaut. Zudem verhandelt die Geschäftsleitung mit der Arbeitnehmervertretung über die Ansiedlung einer wirtschaftlichen Komponentenfertigung. Darüber hinaus ist es Ziel der kürzlich auf Initiative von Opel gegründeten Arbeitsgruppe "Bochum Perspektive 2022", in Bochum und im gesamten Ruhrgebiet bestehende Arbeitsplätze zu sichern und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Bereits am Sonntag meldete der Versicherungskonzern AIG (American International Group (AIG)), dass er mit einer Investorengruppe unter der Führung von Weng Xianding, dem Chairman der New China Trust Co. Ltd., ein Abkommen geschlossen hat, das den Verkauf von bis zu 90 Prozent an der International Lease Finance Corp. (ILFC) an das Konsortium vorsieht. Demnach hat sich die die Investorengruppe, welche die New China Trust Co. Ltd., den China Aviation Industrial Fund sowie die P3 Investments Ltd. umfasst, bereit erklärt, 80,1 Prozent der ILFC-Anteile für rund 4,23 Mrd. US-Dollar zu erwerben. Dabei verfügt das Konsortium über die Option zum Kauf weiterer 9,9 Prozent der Anteile. Titel von AIG büßen momentan 2,1 Prozent ein.

Zu guter Letzt konnte die Schnellrestaurantkette McDonald`s (McDonalds) im November einen Umsatzanstieg vorweisen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wurde im Berichtszeitraum bei Niederlassungen, die länger als dreizehn Monate geöffnet waren, ein Plus von 2,4 Prozent ausgewiesen. In den USA wurde ein Anstieg der so genannten Same Store Sales von 2,5 Prozent verbucht, während man in Europa hier ein Plus von 1,4 Prozent vorzuweisen hatte. Der konsolidierte Konzernumsatz verbesserte sich um 3,2 Prozent. McDonald`s steigen um 1,3 Prozent. (10.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu McDonald's Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu McDonald's Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.10.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
25.09.2013McDonalds kaufenDeutsche Bank AG
23.07.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
08.03.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
29.01.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
25.09.2013McDonalds kaufenDeutsche Bank AG
24.01.2013McDonalds kaufenDeutsche Bank AG
09.11.2012McDonalds buyUBS AG
26.10.2012McDonalds buyUBS AG
23.10.2012McDonalds kaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
22.10.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
23.07.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
08.03.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
29.01.2013McDonalds haltenIndependent Research GmbH
12.12.2012McDonalds neutralCitigroup Corp.
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für McDonald's Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX startet leicht fester -- Juncker will Italien und Frankreich nicht bestrafen -- Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen -- Blackberry, E.ON im Fokus

Merck will bei Consumer Health Umsatzmilliarde knacken. Bahn vor Verhandlungen mit GDL kompromissbereit. Twitter-Finanzchef vertwittert sich erneut. Rosneft-Chef: Ölpreis von 60 Dollar möglich. Allianz vor Verkauf des Privatkundengeschäfts von Fireman's Fund?. Opec befeuert Ölpreisverfall.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Firmen investieren am meisten in Forschung und Entwicklung

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?