15.01.2013 19:14
Bewerten
 (0)

Wall Street Update: Schwacher Mittagshandel, Facebook im Fokus

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes zeigten sich am Dienstag mit leicht schwächeren Tendenzen. Der Dow Jones verliert derzeit 0,1 Prozent auf 13.504 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,2 Prozent bei 3.110 Zählern, während der S&P 500 einen Abschlag von 0,1 Prozent auf 1.469 Punkte verzeichnet.

Die US-Einzelhändler konnten ihren Umsatz im Dezember unerwartet kräftig steigern. So stiegen die Umsätze um 0,5 Prozent. Für November wurde das Umsatzplus mit 0,4 Prozent angegeben, nach bislang +0,3 Prozent in einer ersten Schätzung. Daneben sind die US-Erzeugerpreise im Dezember um 0,2 Prozent gesunken. Im November waren die Erzeugerpreise um 0,8 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Dezember 2011 erhöhten sich die Erzeugerpreise um 1,3 Prozent. Daneben legten die Erzeugerpreise in der um Lebensmittel und Energie bereinigten Kernrate im Dezember um 0,1 Prozent zu. Gegenüber Dezember 2011 stieg die Kernrate um 2,0 Prozent.

Im Fokus der Anleger steht heute Facebook . Mit einer nicht näher spezifizierten Produktvorstellung hatte der Social Media-Konzern im Vorfeld für Furore gesorgt. Gerüchte über ein Facebook-Handy hatten die Runde gemacht. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg stellte jedoch eine neue grafische Suche vor. Die Aktie gewinnt 0,8 Prozent.

Die Dell-Aktie (Dell) kann auch einen Tag nach den Gerüchten um einen Rückzug von der Börse und eine Übernahme durch Private Equity-Firmen deutlich zulegen. Im Mittagshandel gewinnt der Titel 2,9 Prozent. Ein offizielles Angebot steht aber derzeit noch nicht an.

Die anhaltenden Probleme beim neuen Dreamliner stehen beim Flugzeughersteller Boeing weiter im Fokus. Mit Sorge blicken die Anleger auf die Untersuchungen der Luftfahrtbehörden der USA und Japan. Der Titel notiert derzeit 0,1 Prozent schwächer. (15.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.10.2014Facebook BuyPivotal Research Group
29.09.2014Facebook BuyNeedham & Company, LLC
25.09.2014Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
24.04.2014Facebook overweightMorgan Stanley
24.04.2014Facebook market-performBernstein Research
24.10.2014Facebook BuyPivotal Research Group
29.09.2014Facebook BuyNeedham & Company, LLC
25.09.2014Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
24.04.2014Facebook overweightMorgan Stanley
24.04.2014Facebook buyDeutsche Bank AG
24.04.2014Facebook market-performBernstein Research
30.01.2014Facebook haltenBernstein
26.10.2012Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
18.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
05.06.2012Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.

Themen in diesem Artikel

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?