09.11.2012 18:56
Bewerten
 (0)

Wall Street Update: US-Börsen entwickeln sich fester

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes zeigen im Handelsverlauf am Freitag eine festere Entwicklung und notieren nach anfänglichem Schwächeln nun in der Gewinnzone. Der Dow Jones gewinnt derzeit 0,58 Prozent auf 12.885,59 Zähler. Der NASDAQ Composite zeigt einen Zugewinn von 1,14 Prozent auf 2.928,50 Stellen und für den S&P 500 geht es 0,88 Prozent hinauf auf 1.389,57 Punkte.

Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im November 2012 gegenüber dem Vormonat verbessert. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung der Universität Michigan. So stieg der Gesamtindex auf 84,9 Punkte, nachdem im Vormonat lediglich ein Stand von 82,6 Punkten ermittelt worden war. Volkswirte hatten nur einen Wert von 83,0 Punkten erwartet. Daneben erklärte das Commerce Department, dass die Lagerbestände im Großhandel im September 2012 gestiegen sind. Demnach wurde ein saisonbereinigter Anstieg der US-Lagerbestände im Großhandel um 1,1 Prozent gegenüber dem Vormonat ausgewiesen, nach einem Plus von revidiert 0,8 Prozent im August. Marktbeobachter hatten zuvor mit einer Zunahme um 0,4 Prozent gerechnet. Die Umsatzerlöse des US-Großhandels zogen gegenüber dem Vormonat um 2,0 Prozent an, nach einer Zunahme um 1,0 Prozent im August. Die US-Importpreise haben sich im Oktober nach Angaben des US-Arbeitsministeriums erhöht. Demnach stiegen die Einfuhrpreise um 0,5 Prozent. Ferner stiegen die um Ölimporte bereinigten Importpreise gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent, während im September eine Preissteigerung um 0,2 Prozent ausgewiesen worden war. Die Ausfuhrpreise blieben hingegen unverändert. Bereinigt um Agrargüter lagen die Exportpreise um 0,2 Prozent über dem Vormonatsniveau, während sie im vorangegangenen Monat um 0,7 Prozent zugelegt hatten.

Der Pharmakonzern Pfizer verliert Presseberichten zufolge sein kanadisches Patent auf das Potenzmittel Viagra. So hat der Oberste Gerichtshof Kanadas das Patent des weltweit größten Pharmaherstellers für ungültig erklärt. Zuvor hatte der israelische Generikahersteller Teva Pharmaceutical Industries gegen das Patent geklagt. Teva hat nun die Möglichkeit, preisgünstigere Nachahmerprodukte auf den kanadischen Markt zu bringen und hat bereits ein eigenes Potenzmittel in Aussicht gestellt. Die Pfizer-Aktie notiert aktuell 1,0 Prozent fester.

Die E.W. Scripps Company (EW Scripps) konnte im dritten Quartal mit einem Umsatz- und Ergebnisanstieg aufwarten. Profitiert hat das Unternehmen vor allem von der starken Entwicklung im TV-Segment. Hier konnten dank des US-Präsidentschaftswahlkampfs vor allem die Werbeeinnahmen deutlich zulegen. Die Aktie gewinnt derzeit 5,1 Prozent an Wert.

Anteilsscheine von JCPenney (J C Penney Company) geben derweil 6,4 Prozent ab. Der Einzelhandelskonzern musste im abgelaufenen Quartal einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen. Der Nettoverlust konnte allerdings etwas verringert werden. Für die schwache Ergebnisentwicklung machte das Unternehmen vor allem das insgesamt herausfordernde Marktumfeld verantwortlich. Die Erwartungen der Analysten wurden deutlich verfehlt.

Papiere von Apollo Global Management (Apollo Global Management LLC (A)) zeigen einen Wertzuwachs von 1,9 Prozent. Die Beteiligungsgesellschaft konnte im abgelaufenen Quartal mit einem deutlichen Ergebnisanstieg aufwarten und vor allem von einer deutlichen Verbesserung im Beteiligungsergebnis sowie höheren Gebühreneinnahmen profitieren.

Der Energieversorger Ameren schaffte es nicht, mit seinen Quartalsergebnissen zu überzeugen. Zwar wurde ein Gewinnplus erzielt, allerdings hat man auf bereinigter Basis die Analystenprognosen verfehlt. Zudem wurde der Ausblick für das Gesamtjahr präzisiert. Die Anteilsscheine geben 2,6 Prozent nach.

Bereits gestern nach Börsenschluss hatte Walt Disney einen leichten Umsatzanstieg für das vierte Fiskalquartal 2011/2012 bekannt gegeben. Der Gewinn wurde ebenfalls verbessert. Besonders die positiven Entwicklungen in den Bereichen Freizeitparks und Kabelgeschäft wurden als Gründe hierfür genannt. Die Disney-Aktie verliert aktuell 5,5 Prozent jedoch an Wert. Daneben notieren NVIDIA-Papiere (NVIDIA) aktuell auf ihrem Vortagesniveau. Der Grafikchip-Hersteller hat im dritten Quartal einen Rekordumsatz und einen Gewinnanstieg verzeichnet. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis übertroffen. Der Umsatzausblick auf das laufende Quartal fiel indes verhalten aus. Ferner wurde die erstmalige Ausschüttung einer Quartalsdividende von 7,5 Cents je Aktie angekündigt, die am 14. Dezember 2012 ausgezahlt werden soll. Sehr schlecht lief es unterdessen im abgelaufenen Quartal für Groupon . Der Betreiber des gleichnamigen Gutschein-Portals verfehlte die Erwartungen und enttäuschte auch beim Ausblick. Der Titel bricht um 27,0 Prozent ein. (09.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu NVIDIA Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
10.02.2017NVIDIA OutperformRBC Capital Markets
10.02.2017NVIDIA BuyMizuho
02.02.2017NVIDIA OutperformRBC Capital Markets
10.02.2017NVIDIA OutperformRBC Capital Markets
10.02.2017NVIDIA BuyMizuho
02.02.2017NVIDIA OutperformRBC Capital Markets
10.01.2017NVIDIA BuyCanaccord Adams
06.01.2017NVIDIA BuyUBS AG
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
20.09.2016NVIDIA NeutralSunTrust
13.05.2016NVIDIA Sector PerformRBC Capital Markets
06.04.2016NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
06.04.2016NVIDIA HoldTopeka Capital Markets
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC
30.07.2010NVIDIA sellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Brexit-Antrag im Plus -- Dow Jones endet im Minus -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Bayer leitet wohl Verkauf von Spartenteilen wegen Monsanto ein. Samsung präsentiert sein neues Top-Modell Galaxy S8. Wells Fargo zahlt 110 Millionen Dollar in Scheinkonten-Affäre. Bankentitel nach Bericht über Kurs der EZB im Fokus. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Siemens AG723610
BMW AG519000
EVOTEC AG566480
Infineon Technologies AG623100