22.01.2013 19:10
Bewerten
 (0)

Wall Street Update: US-Börsen zeigen sich am Mittag ohne klare Richtung

New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Börsen präsentieren sich am Dienstagmittag im Vorfeld der Veröffentlichung einiger wichtiger Quartalsergebnisse uneinheitlich. Der Dow Jones gewinnt aktuell 0,25 Prozent auf 13.683 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,11 Prozent bei 3.131 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Aufschlag von 0,16 Prozent auf 1.488 Punkte verzeichnet.

Wie die "National Association of Realtors" am Dienstag in Washington mitteilte, ist die Zahl der Verkäufe bestehender Häuser in den USA im Dezember 2012 gesunken. Der Rückgang betrug 1 Prozent auf annualisiert 4,94 Millionen Häuser.

Der US-Chemiekonzern Du Pont (E I DuPont de Nemours and) meldete heute seine Ergebnisse für das vierte Quartal. Dabei konnte Du Pont die Markterwartungen trotz eines Gewinnrückgangs und stagnierender Umsatzerlöse schlagen. Die Aktie von Du Pont gewinnt derzeit 1,7 Prozent.

Auch der US-Konsumgüter- und Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson (JohnsonJohnson) legte heute seine Geschäftsergebnisse für das Schlussquartal 2012 vor. Trotz gesteigerter Umsatzerlöse musste der Konzern einen Rückgang beim Überschuss im Vergleich zum Vorjahr ausweisen. Dabei hatte das Ergebnis insbesondere unter Sondereffekten zu leiden. Am Mittag liegt die Aktie von Johnson & Johnson mit 0,6 Prozent im Minus.

In die roten Zahlen ist dagegen die US-Telefongesellschaft Verizon Communications im vierten Quartal gerutscht. Wie das Unternehmen heute mitteilte, waren dafür vor allem hohe Sonderbelastungen verantwortlich. Trotzdem kann die Verizon-Aktie derzeit um 0,7 Prozent zulegen. (22.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Johnson & Johnson

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Johnson & Johnson

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.05.2015JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
08.12.2014JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
02.07.2014JohnsonJohnson Equal weightBarclays Capital
25.11.2013JohnsonJohnson haltenIndependent Research GmbH
10.09.2013JohnsonJohnson haltenJefferies & Company Inc.
08.12.2014JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
18.12.2012JohnsonJohnson buyUBS AG
11.12.2012JohnsonJohnson buyUBS AG
11.12.2012JohnsonJohnson kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.12.2012JohnsonJohnson buyUBS AG
21.05.2015JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
02.07.2014JohnsonJohnson Equal weightBarclays Capital
25.11.2013JohnsonJohnson haltenIndependent Research GmbH
10.09.2013JohnsonJohnson haltenJefferies & Company Inc.
17.07.2013JohnsonJohnson haltenIndependent Research GmbH
17.10.2012JohnsonJohnson verkaufenIndependent Research GmbH
10.10.2012JohnsonJohnson sellGoldman Sachs Group Inc.
18.07.2012JohnsonJohnson verkaufenIndependent Research GmbH
30.03.2007Johnson & Johnson neues KurszielCrédit Suisse
22.11.2006Update Mentor Corp.: Underweight HSBC Securities
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Johnson & Johnson nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Johnson & Johnson Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?