30.01.2013 13:20
Bewerten
(0)

Warnstreik bei Airbus-Zulieferer Flammaerotec

DRUCKEN
    SCHWERIN (dpa-AFX) - Mitarbeiter des Flugzeug-Zulieferers Flammaerotec in Schwerin sind am Mittwochmorgen in den Warnstreik getreten. Nach Schätzungen der IG Metall beteiligten sich rund 130 Beschäftigte an dem Arbeitskampf.

 

    Mit Plakaten wie "Warnstreik - unser gutes Recht" und "Gutes Geld für gute Arbeit" forderten die Arbeitnehmer vor dem Firmen-Haupteingang die Anerkennung des Flächentarifvertrags der Metallindustrie für Mecklenburg-Vorpommern. Sie legten für rund drei Stunden die Arbeit nieder.

 

    Derzeit lägen die Löhne und Gehälter des Airbus-Zulieferers weit unterhalb dieses Tarifs, sagte IG-Metall-Sprecher Hans-Georg Frericks. Die Firmenleitung habe nach mehreren Aufforderungen bis heute keinen Tarifverhandlungstermin angeboten. "Wir sehen uns daher gezwungen, über einen ersten Warnstreik unserer Forderung nach Aufnahme von Verhandlungen Nachdruck zu verleihen", sagte Frericks.

 

    Wenig Verständnis für die Aktion zeigte Geschäftsführer Lothar Brecht: "Ich kann den Warnstreik nicht nachvollziehen", sagte er am Mittwoch. In einem Schreiben des vom Geschäftsführenden Gesellschafter Frieder Flamm beauftragten Anwalts sei bereits Gesprächsbereitschaft signalisiert worden. Vorher müsse jedoch geklärt werden, ob die IG Metall überhaupt berechtigt sei, die Interessen der Beschäftigten zu vertreten.

 

    "Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, könnte es schon Mitte Februar zu Gesprächen kommen", erklärte Geschäftsführer Brecht. Dann sei nämlich der zuständige Anwalt aus dem Urlaub zurück./asa/cal/DP/kja

 

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH
19.10.2017Airbus SE (ex EADS) buyGoldman Sachs Group Inc.
18.10.2017Airbus SE (ex EADS) OutperformBNP PARIBAS
18.10.2017Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
17.10.2017Airbus SE (ex EADS) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.10.2017Airbus SE (ex EADS) buyGoldman Sachs Group Inc.
18.10.2017Airbus SE (ex EADS) OutperformBNP PARIBAS
18.10.2017Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
17.10.2017Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
17.10.2017Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2017Airbus SE (ex EADS) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.10.2017Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
09.10.2017Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
09.10.2017Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
09.10.2017Airbus SE (ex EADS) NeutralCitigroup Corp.
19.10.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH
10.10.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2017Airbus SE (ex EADS) UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.11.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- DowJones im Plus -- Bernanke gibt Bitcoin keine Chance -- PayPal meldet Umsatzsprung -- Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- RWE, Atlassian, Apple im Fokus

EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. Linde-Annahmequote bei Praxair-Fusion jetzt über 50 Prozent. Geschäft mit der Schönheit treibt Procter & Gamble an. Virgin-Boss Richard Branson investiert in Konkurrenzfirma von Elon Musk. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück.

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Varta AGA0TGJ5
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99