30.01.2013 13:20
Bewerten
 (0)

Warnstreik bei Airbus-Zulieferer Flammaerotec

    SCHWERIN (dpa-AFX) - Mitarbeiter des Flugzeug-Zulieferers Flammaerotec in Schwerin sind am Mittwochmorgen in den Warnstreik getreten. Nach Schätzungen der IG Metall beteiligten sich rund 130 Beschäftigte an dem Arbeitskampf.

 

    Mit Plakaten wie "Warnstreik - unser gutes Recht" und "Gutes Geld für gute Arbeit" forderten die Arbeitnehmer vor dem Firmen-Haupteingang die Anerkennung des Flächentarifvertrags der Metallindustrie für Mecklenburg-Vorpommern. Sie legten für rund drei Stunden die Arbeit nieder.

 

    Derzeit lägen die Löhne und Gehälter des Airbus-Zulieferers weit unterhalb dieses Tarifs, sagte IG-Metall-Sprecher Hans-Georg Frericks. Die Firmenleitung habe nach mehreren Aufforderungen bis heute keinen Tarifverhandlungstermin angeboten. "Wir sehen uns daher gezwungen, über einen ersten Warnstreik unserer Forderung nach Aufnahme von Verhandlungen Nachdruck zu verleihen", sagte Frericks.

 

    Wenig Verständnis für die Aktion zeigte Geschäftsführer Lothar Brecht: "Ich kann den Warnstreik nicht nachvollziehen", sagte er am Mittwoch. In einem Schreiben des vom Geschäftsführenden Gesellschafter Frieder Flamm beauftragten Anwalts sei bereits Gesprächsbereitschaft signalisiert worden. Vorher müsse jedoch geklärt werden, ob die IG Metall überhaupt berechtigt sei, die Interessen der Beschäftigten zu vertreten.

 

    "Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, könnte es schon Mitte Februar zu Gesprächen kommen", erklärte Geschäftsführer Brecht. Dann sei nämlich der zuständige Anwalt aus dem Urlaub zurück./asa/cal/DP/kja

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ab Januar im Einsatz
Airbus hat mit der Auslieferung seines jüngsten Großraumflugzeugs A350 XWB (Extra Wide Body) begonnen.
13:53 Uhr
Qatar Air Talks Up Airbus A380 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
13:11 Uhr
Airbus Deliverys First A350 to Qatar Airways (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) kaufenDZ-Bank AG
17.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) OutperformBNP PARIBAS
15.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) buySociété Générale Group S.A. (SG)
12.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) buyCommerzbank AG
17.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) kaufenDZ-Bank AG
17.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) OutperformBNP PARIBAS
15.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) buySociété Générale Group S.A. (SG)
12.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014Airbus Group (ehemals EADS) buyCommerzbank AG
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
11.10.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.08.2011EADS underperformCredit Suisse Group
24.05.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group (ehemals EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Airbus Group (ehemals EADS) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX rund 1 Prozent im Plus -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr. Air China will 60 Boeing-Mittelstreckenjets bestellen. Airbus liefert erste A350 an Qatar Airways aus. Firmen fürchten um Russland-Geschäft. Iberdrola vergibt 620 Millionen-Auftrag für Offshore-Windpark. Bilfinger verkauft Ingenieurbaugeschäft in die Schweiz. Hälfte der Deutschen will mehrere verkaufsoffene Sonntage.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?