26.12.2012 16:18
Bewerten
 (0)

Warnstreiks bei Coca-Cola in Deutschland möglich

    BERLIN (dpa-AFX) - Bei Coca-Cola in Deutschland sind im Januar Warnstreiks möglich. Am 30. Januar kommenden Jahres sei die dritte Runde in den aktuellen Tarifverhandlungen geplant, sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) am Mittwoch auf Anfrage. Sie bestätigte Informationen der Tageszeitung "Die Welt". Vor der nächsten Verhandlungsrunde bei dem größten Getränkehersteller Deutschlands, der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG, könne es in den letzten beiden Januarwochen zu Warnstreiks kommen, sagte die Sprecherin.

 

    Beide Seiten streiten sich über eine Lohnerhöhung, die Arbeitszeit sowie den möglichen Abbau von Arbeitsplätzen in dem Unternehmen mit 10.600 Beschäftigten in Deutschland. Die NGG fordert sechs Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Der Druck sei nun da, weil die Beschäftigten zuletzt verzichtet hätten, um Arbeitsplätze zu sichern, sagte die Sprecherin. Zudem streiten sich die Gewerkschaft und das Unternehmen um die Flexibilität der Arbeitszeiten. Coca-Cola war am Mittwoch zunächst nicht zu erreichen./alr/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Coca-Cola Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Coca-Cola Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2014Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
22.10.2014Coca-Cola HoldGabelli & Co
23.07.2014Coca-Cola overweightHSBC
17.07.2013Coca-Cola haltenIndependent Research GmbH
16.07.2013Coca-Cola kaufenBernstein
23.10.2014Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
23.07.2014Coca-Cola overweightHSBC
16.07.2013Coca-Cola kaufenBernstein
14.06.2013Coca-Cola kaufenBarclays Capital
13.02.2013Coca-Cola kaufenNational-Bank AG
22.10.2014Coca-Cola HoldGabelli & Co
17.07.2013Coca-Cola haltenIndependent Research GmbH
06.12.2012Coca-Cola neutralJP Morgan Chase & Co.
27.11.2012Coca-Cola haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
23.10.2012Coca-Cola haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
27.11.2009Coca-Cola reduzierenIndependent Research GmbH
18.10.2007Coca-Cola reduzierenIndependent Research GmbH
18.04.2007Coca-Cola sellJyske Bank
13.11.2006Coca-Cola Enterprises sellGoldman Sachs
20.10.2006Coca-Cola reduzierenIndependent Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Coca-Cola Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Coca-Cola Co. Analysen

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Mysteriöser Tweet von Elon Musk lässt Tesla-Aktie steigen -- Airbus verwarf vor Jahren System zur automatischen Pilotenkontrolle -- IBM, Nemetschek im Fokus

Kingfisher plant nach Gewinnrückgang Filialschließungen. Gewinnmaschine Autobau: Deutschlands Hersteller legen 2014 kräftig zu. Umfrage: 38 Prozent der Deutschen gegen Offenlegung von Löhnen. Allianz begibt Nachranganleihe mit 1,5 Milliarden Euro Volumen.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?