13.01.2013 19:14
Bewerten
 (0)

Warnstreiks bei Eon im Kampf um mehr Geld erwartet

    HANNOVER/GELSENKIRCHEN (dpa-AFX) - Im Tarifkonflikt beim Energieriesen Eon haben die Gewerkschaften Verdi und IG BCE für Montagmorgen an mehreren Standorten in Deutschland zu Warnstreiks aufgerufen. Kundgebungen soll es unter anderem am Kohlekraftwerk Scholven in Gelsenkirchen und an den Kernkraftwerken Grohnde und Brokdorf geben. Auch an Standorten in Bayern seien Aktionen geplant. Die IG BCE erwartet mehr als 7000 Teilnehmer an den Aktionen. Die Gewerkschaften fordern für die rund 30 000 Beschäftigten bei Eon und Tochterunternehmen ein Anhebung von 6,5 Prozent. Das Unternehmen hat nach ihren Angaben zuletzt 1,1 Prozent mehr Geld angeboten./rs/DP/fn

 

Nachrichten zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

E.ON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?