15.06.2012 14:50
Bewerten
 (0)

FMC droht Ärger in den USA

Wegen Dialysemittel
Dem weltweit größten Dialysespezialisten Fresenius Medical Care droht Ärger mit der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA.
Die Behörde prüfe, ob Fresenius Medical Care Informationen über Probleme beim Einsatz des Dialysemittels GranuFlo nur an eigene Behandlungszentren und nicht an alle weitergegeben habe, berichtet die "New York Times" (Freitagausgabe) und zitiert einen Mitarbeiter der Behörde.

   Ein Sprecher der Muttergesellschaft Fresenius wollte den Bericht auf Anfrage vorerst nicht kommentieren. FMC hat dem Bericht zufolge im vergangenen November eigene Zentren vor möglicherweise tödlichen Nebenwirkungen bei der Behandlung mit GranuFlo gewarnt. Bei fremden Zentren sei dies aber erst Ende März erfolgt. Die FDA prüfe nun, ob FMC damit gegen Gesetze verstoßen hat. Fresenius setzt das Mittel in den USA in seinen eigenen Behandlungszentren ein und vertreibt es auch an andere Dialysekliniken. Eine Überdosis des Mittels kann Studien zufolge Herzproblemen verursachen.

   "Ich finde es problematisch, dass Fresenius nicht aus eigener Initiative sämtliche Kunden über seine Bedenken informiert hat", zitiert die Zeitung Steven Silverman von der FDA. An der Börse sorgte die Meldung für einen Kursrückgang bei FMC-Aktien. Die Titel gaben zuletzt 0,92 Prozent auf 52,77 Euro nach, während der Dax im Plus lag. Die Analysten der UBS werteten die Nachricht als leicht negativ, kommentierten sie allerdings zunächst nicht weiter./ep/stb/stw

NEW YORK (dpa-AFX)

Nachrichten zu Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.02.2016Fresenius Medical Care kaufenIndependent Research GmbH
28.01.2016Fresenius Medical Care overweightMorgan Stanley
27.01.2016Fresenius Medical Care Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2016Fresenius Medical Care kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.01.2016Fresenius Medical Care buyUBS AG
02.02.2016Fresenius Medical Care kaufenIndependent Research GmbH
28.01.2016Fresenius Medical Care overweightMorgan Stanley
27.01.2016Fresenius Medical Care Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2016Fresenius Medical Care kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.01.2016Fresenius Medical Care buyUBS AG
19.01.2016Fresenius Medical Care HoldDeutsche Bank AG
23.11.2015Fresenius Medical Care NeutralUBS AG
18.11.2015Fresenius Medical Care NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.11.2015Fresenius Medical Care HoldWarburg Research
03.11.2015Fresenius Medical Care Equal weightBarclays Capital
16.12.2015Fresenius Medical Care UnderperformJefferies & Company Inc.
25.11.2015Fresenius Medical Care UnderweightBarclays Capital
09.11.2015Fresenius Medical Care UnderweightBarclays Capital
29.10.2015Fresenius Medical Care VerkaufenDZ-Bank AG
15.09.2015Fresenius Medical Care UnderperformJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Dow tiefrot -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

Eurokurs baut Vorsprung zum Dollar aus - Wieder über 1,12 US-Dollar. Deutsche Bank kann demnächst anstehende AT1-Wertpapiere bedienen. Probleme mit Airbag-Auslöser - Auch Audi in USA von Continental-Rückruf betroffen. VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?