31.01.2013 11:46
Bewerten
 (0)

Weiter Kritik an Lebensmittel-Spekulationen der Deutschen Bank

    HAMBURG/KÖLN (dpa-AFX) - Die Entscheidung der Deutschen Bank, auch künftig Termingeschäfte auf Agrarrohstoffe abschließen zu wollen, stößt weiter auf Kritik. Foodwatch-Chef Thilo Bode warf dem Geldhaus vor, statt einer angekündigten umfassenden Studie zu dem Thema "nur ein dünnes Frage-Antwort-Papier" vorgelegt zu haben. "Dass die Deutsche Bank die Strategie des Aussitzens verfolgt, war schon Anfang 2012 klar", sagte Bode am Donnerstag "Spiegel Online". Die Deutsche Bank legte parallel in Frankfurt ihre Jahreszahlen vor.

 

    Die Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann, sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag), die Deutsche Bank stelle sich mit ihrer Geschäftspolitik "gegen Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaftler, internationale Organisationen und Politiker". Gemeinsames Bestreben müsse sein, gravierende Folgen für arme Menschen zu verhindern.

 

    Die genauen Auswirkungen von spekulativen Termingeschäften mit Agrarrohstoffen wie Mais und Soja - etwa auf die tatsächlichen Marktpreise - sind in der Wissenschaft umstritten, wie Bode einräumte. Bauern setzen solche Finanzprodukte seit Jahrzehnten selbst ein, um sich gegen starke Preisschwankungen abzusichern. Ziel sei daher "kein Verbot aller Spekulation, sondern ein Ende der Exzesse", betonte der Leiter der Verbraucherorganisation. /yyzz/DP/zb

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Wegen SteuerbelastungDeutsche Bank macht überraschend wenig GewinnDie Deutsche Bank hat im zweiten Quartal überraschend wenig unterm Strich verdient. Die Ratingagentur Moody's hat daraufhin die Bonitätseinstufung gesenkt. Die Aktie schloss gut behauptet.
29.07.14
29.07.14
Regulator Wants Monitors in Deutsche Bank, Barclays U.S. Offices (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
29.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
29.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
29.07.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
21.07.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
29.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
29.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
25.07.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
25.07.2014Deutsche Bank HoldWarburg Research
25.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2014Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2014Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen