15.02.2013 13:02
Bewerten
 (0)

Weitere Hürde bei regionaler Eon-Übernahme genommen

    ERFURT (dpa-AFX) - Bei der Übernahme des Regionalversorgers Eon Thüringer Energie AG haben die Kommunen eine weitere Hürde genommen. Mit großer Mehrheit stimmten sie am Freitag in Erfurt für die Übertragung von Aktien auf den für die Übernahme gegründeten Kommunalen Energiezweckverband (KET). Die Entscheidung fiel mit 94,8 Prozent Zustimmung bei einer Hauptversammlung der Kommunalen Energie Beteiligungsgesellschaft, in der viele Kommunen bisher ihre Aktien geparkt haben. Knapp 400 Kommunen beteiligen sich bisher an dem Geschäft, weitere 400 zögern noch. Der Kaufpreis der Eon-Anteile durch die Kommunen soll bei 546 Millionen Euro liegen. Innenminister Jörg Geibert (CDU) nannte die Eon-Übernahme durch die Kommunen einen wichtigen Schritt beim Umbau der Energieversorgung in Thüringen./ro/DP/sf

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene EON News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere EON News

EON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.



Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen