05.02.2013 09:45
Bewerten
 (0)

Weiterer Top-Manager muss Hochtief-Konzern verlassen

    ESSEN (dpa-AFX) - Beim Essener Baukonzern Hochtief dreht sich das Personalkarussell weiter. Mit dem Vorstandssprecher der Hochtief-Tochter Solutions, Bernd Romanski, muss ein weiterer Top-Manager das Unternehmen verlassen, wie die im MDAX notierte Gesellschaft am Dienstag mitteilte. Romanski scheide wegen unterschiedlicher Auffassungen in gegenseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand der Hochtief-Tochter aus.

 

    Erst Mitte Dezember hatte Romanski die Nachfolge von Rainer Eichholz angetreten. Bereits vor gut einer Woche wurde über ein Ausscheiden des Hochtief-Managers aus dem Unternehmen spekuliert. Seit der Mehrheitsübernahme durch den spanischen Konkurrenten ACS im Jahr 2011 wurde bereits der komplette Hochtief-Vorstand ausgetauscht./mne/fbr

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu HOCHTIEF AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu HOCHTIEF AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.10.2014HOCHTIEF buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2014HOCHTIEF accumulateequinet AG
17.10.2014HOCHTIEF accumulateequinet AG
09.10.2014HOCHTIEF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.10.2014HOCHTIEF buyWarburg Research
27.10.2014HOCHTIEF buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2014HOCHTIEF accumulateequinet AG
17.10.2014HOCHTIEF accumulateequinet AG
09.10.2014HOCHTIEF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.10.2014HOCHTIEF buyWarburg Research
06.10.2014HOCHTIEF neutralIndependent Research GmbH
02.10.2014HOCHTIEF HoldCommerzbank AG
02.10.2014HOCHTIEF NeutralUBS AG
26.09.2014HOCHTIEF HaltenIndependent Research GmbH
03.09.2014HOCHTIEF Holdequinet AG
10.07.2014HOCHTIEF SellUBS AG
08.05.2014HOCHTIEF SellUBS AG
21.03.2014HOCHTIEF SellUBS AG
27.02.2014HOCHTIEF verkaufenCommerzbank AG
20.02.2014HOCHTIEF verkaufenCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HOCHTIEF AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- BoJ lockert überraschend Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess streicht bis zu 1200 Jobs -- Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Russland und Ukraine einig über Gasversorgung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?