28.02.2013 08:55
Bewerten
 (0)

ProSiebenSat.1 startet gut ins Jahr

Weiteres Plus erwartet
ProSiebenSat.1 ist 2012 nur dank neuer Geschäfte abseits des klassischen Fernsehens gewachsen.
Die Digitalsparte des TV-Konzerns legte kräftig zu, trieb das Wachstum des gesamten Unternehmens und sicherte den Münchnern ein weiteres Rekordjahr. Auch in diesem Jahr soll es weiter aufwärtsgehen. Am Markt wurden die Zahlen und der Ausblick positiv aufgenommen. Die im MDAX notierte Vorzugsaktie legte deutlich vorbörslich zu.

Das TV-Geschäft trat beim Umsatz im vergangenen Jahr angesichts schwächerer Werbemärkte aber auf der Stelle. Insgesamt wuchsen die Erlöse des RTL-Rivalen um gut 7 Prozent auf knapp 2,4 Milliarden Euro. Unter dem Strich stieg der Gewinn auch dank eines besseren Finanzergebnisses um 23 Prozent auf 325 Millionen Euro. Dabei sind im Dezember verkauften skandinavischen Sender herausgerechnet.

"2012 war ein weiteres Rekordjahr für die ProSiebenSat.1 Group. Wir haben unsere Expansion in die digitale Welt erfolgreich fortgesetzt", teilte Konzernchef Thomas Ebeling mit. Der Manager will mit Geschäften abseits des Werbegeschäfts die Sendergruppe unabhängiger von den schwankenden Reklame-Märkten machen. Dazu investiert er etwa in die Entwicklung von Online-Plattformen wie den YouTube-Herausforderer MyVideo oder Internet-Spielen.

Mittlerweile trägt die Digitalsparte immerhin fast 15 Prozent des Umsatzes - und wächst. 2012 legten die Erlöse des Geschäfts um 38 Prozent auf 351,2 Millionen Euro zu. Dagegen blieb der Umsatz des klassischen TV-Geschäfts mit 1,91 Milliarden Euro nahezu unverändert. Allerdings mussten die Sender der Gruppe, wie Sat.1, Kabel 1 oder Sixx, im vergangenen Jahr Marktanteile abgeben.

Zusammengerechnet ging der Anteil an den Zuschauern in der sogenannten werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen von 28,9 auf 27,8 Prozent zurück. Hier habe sich der Einfluss der Fußball- Europameisterschaft sowie der Olympischen Spiele bemerkbar gemacht. Die Ereignisse wurde nur von ARD und ZDF übertragen.

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.11.2014ProSiebenSat1 Media kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.11.2014ProSiebenSat1 Media kaufenIndependent Research GmbH
07.11.2014ProSiebenSat1 Media HoldWarburg Research
07.11.2014ProSiebenSat1 Media OutperformBNP PARIBAS
07.11.2014ProSiebenSat1 Media HaltenDZ-Bank AG
10.11.2014ProSiebenSat1 Media kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.11.2014ProSiebenSat1 Media kaufenIndependent Research GmbH
07.11.2014ProSiebenSat1 Media OutperformBNP PARIBAS
06.11.2014ProSiebenSat1 Media buyCommerzbank AG
06.11.2014ProSiebenSat1 Media buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
07.11.2014ProSiebenSat1 Media HoldWarburg Research
07.11.2014ProSiebenSat1 Media HaltenDZ-Bank AG
06.11.2014ProSiebenSat1 Media HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.10.2014ProSiebenSat1 Media HoldWarburg Research
17.10.2014ProSiebenSat1 Media HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2014ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
04.08.2014ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
31.07.2014ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
09.05.2014ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
08.05.2014ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.

Themen in diesem Artikel

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?