10.10.2012 08:52
Bewerten
 (0)

'Welt': Mindestens fünf Interessenten für ThyssenKrupp-Stahlwerke übrig

    ESSEN/BERLIN (dpa-AFX) - Der Stahl- und Industriegüterkonzern ThyssenKrupp(ThyssenKrupp) kommt beim geplanten Verkauf seiner Stahlwerke in Brasilien und den USA einem Pressebericht zufolge voran. Nach der ersten Bieterrunde seien mindestens fünf Interessenten übriggeblieben, mit denen Vorstandschef Heinrich Hiesinger und Finanzvorstand Guido Kerkhoff nun verhandelten, schreibt die Zeitung "Die Welt" (Mittwoch) ohne konkrete Quellen zu nennen. Zu den Bewerbern zählten der koreanische Stahlkonzern Posco (POSCO (Spons ADRS)), der japanische Hersteller JFE Steel sowie Stahl-Weltmarktführer ArcelorMittal .

 

    Der Konzern wollte den Bericht nicht konkret bestätigen oder dementieren. "Wegen der Komplexität des Prozesses und des unterschiedlichen Interesses potenzieller Investoren an einem beziehungsweise beiden Werken, können wir zum weiteren Zeitplan aktuell keine Angaben machen", erklärte ein Konzernsprecher auf Anfrage. "Das Interesse ist nach wie vor hoch und wurde durch Werksbesichtigungen vor Ort weiter bestärkt."

 

    Ob die beiden verlustreichen Anlagen in Brasilien und den USA gemeinsam oder getrennt verkauft werden, ist offen. ArcelorMittal interessiert sich etwa laut Zeitung nur für das Werk im US-Bundesstaat Alabama. Für dieses soll es auch noch einen Interessenten aus Nordamerika geben. Im Rennen ist dem Blatt nach auch der brasilianische Bergbaukonzern Vale, dem bereits 26,87 Prozent am Werk in Brasilien gehören und der deswegen ein Vorkaufsrecht besitzt.

 

    Entscheidend für einen Verkauf ist der Preis. ThyssenKrupp-Chef Hiesinger hatte zuletzt erklärt, den Buchwert von sieben Milliarden Euro für beide Anlagen erlösen zu wollen. Das gilt allerdings als sehr ambitioniert. Zuletzt gab es Spekulationen, der Konzern könnte sich auch mit 4 bis 4,5 Milliarden Euro zufrieden geben.

 

    Die Werke haben sich für ThyssenKrupp wegen Planungsfehlern und veränderter Rahmenbedingungen wie der Aufwertung der brasilianischen Währung zu einem Milliardengrab entwickelt. Rund 12 Milliarden Euro hat der Konzern inzwischen für die Anlagen ausgegeben. Im Mai zog Hiesinger die Reißleine und stellte die Werke zum Verkauf. Der seit Januar 2011 amtierende Vorstandschef will ThyssenKrupp stärker zu einem Technologiekonzern umbauen. Dabei behindern ihn die fast 6 Milliarden Euro Schulden, die vor allem durch den Bau der Stahlwerke in Übersee entstanden sind./enl/mne/kja

 

  

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.03.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
14.03.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
10.03.2017thyssenkrupp buyHSBC
03.03.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
28.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
17.03.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
10.03.2017thyssenkrupp buyHSBC
03.03.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
24.02.2017thyssenkrupp kaufenDZ BANK
23.02.2017thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.03.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
28.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
23.02.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.02.2017thyssenkrupp neutralIndependent Research GmbH
22.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
09.02.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
09.02.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
06.02.2017thyssenkrupp verkaufenKepler Cheuvreux
02.02.2017thyssenkrupp SellGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2017thyssenkrupp SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Dow stabil -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Infineon-Aktie auf 15-Jahreshoch: Ausblick überzeugt -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut. PUMA-Chef Gulden glaubt nicht an baldigen Verkauf durch Kering. Apple: Von Wikileaks enthüllter CIA-Hack griff nur beim iPhone 3G.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen St. (VW)766400
BMW AG519000
SMA Solar Technology AGA0DJ6J