16.01.2013 08:21
Bewerten
(0)

Weltbank senkt Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft

DRUCKEN
    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Weltbank hat die Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft wegen einer schleppenden Konjunkturerholung in den Industrienationen deutlich gesenkt. Für das laufende Jahr rechnet die Organisation nur noch mit einem Wachstum von 2,4 Prozent, wie aus der am späten Dienstagabend veröffentlichten halbjährlichen Wachstumsprognose hervorgeht.

 

    Im vergangenen Juni hatte die Weltbank für 2013 noch ein Wachstum von 3,0 Prozent in Aussicht gestellt. Als Grund für die gesenkte Prognose nannte die Organisation die Sparmaßnahmen einiger Industriestaaten im Kampf gegen die Schuldenkrise, eine hohe Arbeitslosigkeit und eine trübe Stimmung in den Unternehmen.

 

PROGNOSE FÜR JAPAN HALBIERT

 

Besonders hart trifft die neue Prognose des Washingtoner Instituts Japan. Die Weltbank halbierte die Wachstumsprognose für die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt nahezu von 1,5 Prozent im Juni auf nunmehr nur noch 0,8 Prozent. Aber auch für die USA senkte das Institut die Prognose und rechnet in der weltweit größten Volkswirtschaft nur noch mit einem Wachstum von 1,9 Prozent.

 

    Für die Eurozone wird nach der aktuellen Prognose 2013 ein leichtes Minus von 0,1 Prozent erwartet. Im Juni hatte die Weltbank noch ein Wachstum von 0,7 Prozent für den Euroraum in Aussicht gestellt. Außerdem senkte die Organisation die Prognosen für führende Schwellenländer wie Brasilien, Indien und Mexiko./jkr/fbr  

 

 

Jetzt kostenfrei anmelden!

Künstliche Intelligenz dominiert zahlreiche Lebensbereiche, die Dynamik ist weiter hoch. Wie Sie als Anleger von diesem Megatrend profitieren können, erfahren Sie im Experten-Webinar am Dienstag ab 18 Uhr.
Hier zum Online-Seminar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX nach ZEW-Daten weiter kaum bewegt -- Infineon-Aktie fast auf 16-Jahreshoch -- Nach Rekordhoch: Droht der Bitcoin-Crash? -- Airbus, Netflix, Sartorius im Fokus

Merlin Entertainment-Aktie bricht wegen Ausblick ein. Bei Procter & Gamble droht Hängepartie um Stimmauszählung zur Board-Wahl. Toys 'R' Us will Asien-Geschäft an die Börse bringen. UnitedHealth erhöht Ausblick erneut. Danone-Aktie: Whitewave-Zukauf schiebt Erlöse an.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Netflix Inc.552484