18.10.2015 23:02
Bewerten
(0)

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Wincor Nixdorf/Diebold

Bielefeld (ots) - Es gibt Angebote, zu denen kann man schlecht Nein sagen - schon gar nicht als Vorstandsvorsitzender, der auch seinen Aktionären verpflichtet ist. Die 52,50 Euro, die der US-Konzern Diebold für eine Wincor-Nixdorf-Aktie bietet, sind ein solches Angebot. Ein Aufschlag um 35 Prozent - da werden die angelsächsischen Fonds, denen etwa 70 Prozent der Paderborner Aktiengesellschaft gehört, wohl kaum ablehnen. Doch die Aktionäre sind natürlich nicht die einzigen, die ein berechtigtes Interesse an dem Thema haben. Da ist zunächst die Belegschaft. Sie schätzt es, wenn die entscheidenden Manager ihre Büros in der Nähe haben und wichtige Entscheidungen nicht knapp 7000 Kilometer entfernt treffen. Andererseits kennen sie die seit einigen Jahren nicht eben luxuriöse Lage, in der die Branche steckt. Da gibt ein Konzern, der größer ist und darum mehr Geld in der Kasse hat, natürlich Sicherheit. Im Übrigen ist das Thema Besitzerwechsel für die »Nixdorfer« nicht neu. Börsengang, Krise, Einstieg von Siemens, erneut Krise, Einstieg der Fondsgesellschaft KKR, schließlich deren Rückzug: Dieses Wechselbad der Hoffnungen und Gefühle stählt einen für Situationen wie die aktuelle. Ein berechtigtes Interesse an dem Thema haben darüber hinaus die Kunden, also insbesondere europäische Geldinstitute. Sie werden sicher dafür plädieren, dass ihre Ansprechpartner nicht ins ferne Amerika umziehen. So treffen sich ihre Interessen mit denen Paderborns. Kaum jemand seit dem Heiligen Liborius hat die Paderstadt so verändert wie Heinz Nixdorf. Was wusste man vorher schon von Paderborn - außer vielleicht, dass es Sitz eines Erzbischofs und des katholischen Bonifatiuswerkes war? Mit Heinz Nixdorf wurde es der Motor der Informationstechnologie in Deutschland. Das ist Paderborn, auch nach dem Rückzug der Familie Nixdorf aus dem Unternehmen, geblieben. Davon künden heute nicht nur das Heinz-Nixdorf-Forum, das Nixdorf-Institut, der Flughafen, der Sportpark und vieles mehr. Auch die Idee eines Paderborner Fraunhofer-Instituts konnte nur auf einem Boden wachsen, der noch von dem großen Computerpionier bereitet worden ist. In Paderborn müssen jetzt die Glocken läuten - alle außer dem Totenglöcklein. Jetzt beginnt der entscheidende Abschnitt der Verhandlungen. Die Aufgabe für Vorstandschef Eckard Heidloff ist nicht leicht, auch wenn die Stadt hinter ihm steht. Doch wenn er Erfolg hat, ist das gut - auch für Diebold Nixdorf.

OTS: Westfalen-Blatt newsroom: http://www.presseportal.de/nr/66306 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_66306.rss2

Pressekontakt: Westfalen-Blatt Chef vom Dienst Nachrichten Andreas Kolesch Telefon: 0521 - 585261

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Alibaba mit Gewinnsprung -- Japanische Firma begibt Bitcoin-Anleihe -- EVOTEC-Aktie auf Höhenflug -- Air Berlin spricht mit drei Interessenten -- Wirecard, Vestas, Cisco im Fokus

EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik. Finanzexperte: Wer die Tesla-Anleihe kauft, ist naiv. Sixt deutet Gespräche über Carsharing-Bund von BMW und Daimler an. Lufthansa will offenbar bis zu 90 Flugzeuge der Air Berlin. Tencent-Aktie nach Rekordzahlen auf Rekordhoch. Allianz Deutschland wächst kräftig.

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Lufthansa AG823212
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T
Amazon906866