03.02.2013 11:57
Bewerten
 (0)

'WiWo': Vertrag von Daimler-Chef wird am 21. Februar verlängert

    STUTTGART (dpa-AFX) - Der Vertrag von Daimler -Chef Dieter Zetsche soll nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" am 21. Februar bis 2018 verlängert werden. Damit solle zwei Wochen später als ursprünglich geplant im Aufsichtsrat des Autobauers über das Thema gesprochen werden, berichtete das Magazin unter Berufung auf Unternehmenskreise. Zuletzt war der 6. Februar im Gespräch - ein Tag vor der Präsentation der Geschäftszahlen für 2012. Hintergrund der Verschiebung seien aber keine inhaltlichen, sondern nur organisatorische Gründe, schreibt die "Wirtschaftswoche". Auch die Verträge von Forschungsvorstand Thomas Weber und Compliance-Vorstand Christine Hohmann-Dennhardt sollen dem Bericht zufolge am 21. Februar verlängert werden. Ein Daimler-Sprecher kommentierte den Bericht am Samstag nicht./mhe/DP/zb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
BAIC-Aktie kommt
Nach dem erfolgreichen IPO-Sommer hat der Markt für Neuemissionen auch im Dezember noch ein Highlight zu bieten. In Hongkong wagt sich ein Autobauer aufs Börsenparkett, der hierzulande kein Unbekannter ist: BAIC Motor will am Freitag seinen Börsengang wagen.
17.12.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
08.12.2014Daimler buyS&P Capital IQ
08.12.2014Daimler OutperformBNP PARIBAS
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
08.12.2014Daimler buyS&P Capital IQ
08.12.2014Daimler OutperformBNP PARIBAS
04.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
08.12.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
11.11.2014Daimler market-performBernstein Research
28.10.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Daimler AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX deutlich fester erwartet -- Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig -- Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein -- Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde

Sony sagt Kinostart ab - USA sehen Nordkorea hinter Hackeraffäre. Niederlande bleiben bei Ablehnung der deutschen Pkw-Maut. Unions-Politiker von Stetten warnt vor Blockade bei Erbschaftsteuer. EU-Gipfel erörtert Russland-Krise und Wachstums-Milliarden.

Themen in diesem Artikel

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?