11.11.2012 15:00
Bewerten
 (1)

Konjunkturtermine: Europas Wirtschaft im Fokus

Wichtige Termine: Konjunkturtermine: Europas Wirtschaft im Fokus | Nachricht | finanzen.net
Konjunkturtermine: Europas Wirtschaft im Fokus
Wichtige Termine
Mit der Wiederwahl von US-Präsident Obama ist eine politische Unsicherheit zwar vom Tisch, die nächste aber bereits vor der Tür: nämlich die Fiskalklippen.
von Jörg Bernhard

Bis Ende Dezember hat Obama noch Zeit, sich mit den Republikanern hinsichtlich der bedrohlichen Haushaltslage zu einigen. Gelingt dies nicht, drohen automatische Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen im Volumen von 600 Milliarden Dollar. Diese könnten dann eine Rezession mit unabsehbaren Folgen auslösen. Einen ersten Vorgeschmack auf die aktuelle Lage der US-Konjunktur gibt es in der zweiten Wochenhälfte. So stehen am Mittwochnachmittag neben den Produzentenpreisen noch die Einzelhandelsumsätze (beide für Oktober) zur Bekanntgabe an. Beim letzten Update gab es bei letzteren mit plus 1,1 Prozent (gegenüber Vormonat) eine positive Überraschung. Wichtige Konjunkturindikatoren folgen mit den wöchentlichen Neuanträgen auf Arbeitslosenhilfe und dem Konjunkturausblick der Philadelphia Fed am Donnerstag. Vor dem Wochenende müssen dann noch die Oktoberzahlen zur US-Industrieproduktion überstanden werden.

Europas Wirtschaft schwächelt

In Europa hat man sich angesichts der seit Jahren schwelenden Staatsschuldenkrise an eine schwächelnde Wirtschaft fast schon gewöhnt. Verstärkt sich die Abwärtsdynamik nicht deutlich, sollten die Finanzsysteme die damit einhergehenden Belastungen aushalten können. Richtig ungemütlich dürfte es allerdings werden, falls sich der globale Konjunktureinbruch der Jahre 2008/2009 wiederholen sollte. In der kommenden Handelswoche stehen einige konjunkturelle Wegweiser zur Veröffentlichung an. Mit dem ZEW-Konjunkturausblick (Dienstag), der europäischen Industrieproduktion (Mittwoch), den deutschen und europäischen BIP-Quartalszahlen (Donnerstag) sowie Europas Handelsbilanz im September (Freitag) ist für ein hohes Maß an Spannung auf jeden Fall gesorgt. Außerdem wurde für Montag und Dienstag wieder einmal ein Krisengipfel der europäischen Wirtschafts- und Finanzminister anberaumt.

Bildquellen: Andrew Olscher / Shutterstock.com, iStock
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Dow Jones am Ende im Plus -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Volkswagen erzielt im Abgasskandal Vergleich mit US-Bundestaaten. AURELIUS-Aktie springt hoch. US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. IPO von IBU-Tec geglückt.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
SAP SE716460