30.12.2012 15:00
Bewerten
 (0)

Konjunkturtermine: Neues vom US-Arbeitsmarkt

Wichtige Termine: Konjunkturtermine: Neues vom US-Arbeitsmarkt | Nachricht | finanzen.net
Konjunkturtermine: Neues vom US-Arbeitsmarkt
Wichtige Termine

Noch hofft die Finanzwelt, dass die US-Politiker den Sprung von der Finanzklippe verhindern werden. Langweilig dürfte der Start ins neue Jahr an den Börsen daher wohl kaum werden.

von Jörg Bernhard

Ob die anstehenden Konjunkturtermine für gute oder eher schlechte Laune sorgen werden, muss abgewartet werden. Vor den Neujahrsfeierlichkeiten steht am Montag die Bekanntgabe eines chinesischen Einkaufsmanagerindex zur Bekanntgabe an. Am Mittwoch dürften sich dann die Investoren wieder in Richtung USA orientieren. Dort werden nämlich der ISM-Einkaufsmanagerindex, die Bauausgaben für November sowie das Protokoll der letzten Fed-Sitzung veröffentlicht. Damals wurden zusätzliche geldpolitische Lockerungsmaßnahmen beschlossen und an der Börse regelrecht bejubelt. Ab Donnerstag dürften dann aktuelle Daten zum US-Arbeitsmarkt die Akteure an den Finanzmärkten in ihren Bann ziehen. Am Donnerstag stehen in diesem Zusammenhang gleicht drei Termine an: der Challenger-Bericht über Stellenstreichungen, das ADP-Statement zur Jobentwicklung in der US-Wirtschaft sowie die wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe. Letztere soll sich laut einer Bloomberg-Umfrage von 350.000 auf 363.000 erhöht haben.

US-Arbeitsmarkt: Dezemberbericht am Freitag

Außerdem liefert das US-Arbeitsministerium am Freitag seinen Dezemberbericht ab. Vor zwölf Monaten lag die Arbeitslosenrate in den USA bei 8,5 Prozent. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll sie sich im Dezember 2012 auf 7,8 Prozent reduziert haben. Das mag zwar auf den ersten Blick nicht schlecht ausschauen, vergleicht man die Arbeitslosenquote aber beispielsweise mit der deutschen, relativiert sich diese Betrachtung. Hier zu Lande waren zum Beispiel im November lediglich 6,9 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung arbeitslos. Falls im kommenden Jahr allerdings die US-Wirtschaft wegen der Fiskalklippe einen Konjunktureinbruch erleiden sollte, droht auf dem Arbeitsmarkt der USA und anderer Nationen (auch Deutschland) ein empfindlicher Rückschlag.

Bildquellen: Patryk Kosmider / Shutterstock.com, Gunnar Pippel / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Daimler AG710000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW