17.02.2013 15:00
Bewerten
 (0)

Konjunkturtermine: ZEW und Ifo melden sich zu Wort

Konjunkturtermine: ZEW und Ifo melden sich zu Wort
Wichtige Termine
Aufgrund des morgigen US-Feiertags dürfte der Wochenstart relativ ruhig verlaufen. Hier zu Lande stehen im Laufe der Woche diverse konjunkturelle Highlights zur Bekanntgabe an.
von Jörg Bernhard

Wie es um die deutsche Wirtschaft derzeit bestellt ist, erfahren die Akteure an den Finanzmärkten am Dienstag, wenn der Konjunkturausblick des ZEW veröffentlicht wird. Richtig spannend wird es dann am Freitag, wenn gleich zwei wichtige Konjunkturtermine auf der Agenda stehen. Vor dem Wochenende wird nämlich das BIP-Wachstum für das vierte Quartal sowie die Entwicklung des Ifo-Geschäftsklimaindex (Februar) gemeldet. Am Mittwoch stehen hingegen wichtige Konjunkturindikatoren aus dem Rest der Welt zur Bekanntgabe an. Das Augenmerk der Investoren dürfte sich dann auf Frankreich (Geschäftsklima), Großbritannien (Arbeitsmarkt und Industriesektor), Japan (Handelsbilanz) und China (Einkaufsmanagerindex) richten.

USA: Neues vom US-Immobilienmarkt

In den USA stehen vor allem am Mittwoch und Donnerstag relativ wichtige Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an. Den Anfang machen aktuelle Zahlen zu den Baustarts und –genehmigungen im Januar. Diese weisen seit Januar 2011 eine stete Erholungstendenz auf und sind mittlerweile wieder auf dem Niveau vom Sommer 2008 angelangt. Des Weiteren stehen noch die Entwicklung der Produzentenpreise sowie das Fed-Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung an. Am Donnerstag heißt es dann: Aufpassen! Neben den wöchentlichen Neuanträgen auf Arbeitslosenhilfe sollen noch aktuelle Inflationsdaten gemeldet werden. Danach stehen noch zwei Highlights auf dem Terminkalender: Die Januarverkäufe existierender US-Eigenheime sowie der Konjunkturausblick der Philadelphia Fed. Letzterer zeichnete sich in den vergangenen vier Jahren durch ein ständiges Auf und Ab aus. Im Januar rutschte der Indikator wieder vom positiven in den negativen Bereich und signalisierte dadurch eine leichte Wirtschaftsschwäche.

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?