27.01.2013 15:00
Bewerten
 (0)

Termine: Diverse Arbeitsmarktberichte vor der Tür

Wichtige Termine: Termine: Diverse Arbeitsmarktberichte vor der Tür | Nachricht | finanzen.net
Konjunkturtermine: Diverse Arbeitsmarktberichte vor der Tür
Wichtige Termine

Für die kommende Woche könnte das Motto gelten: „Langeweile – Fehlanzeige. Vor allem Arbeitsmarktberichte aus Deutschland, Europa und den USA sorgen für ein hohes Maß an Spannung.

von Jörg Bernhard

Doch zum Start in die neue Handelswoche wirft ein anderes Event seinen Schatten voraus – der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter für den Monat Dezember. Im vergangenen Jahr war dieser relativ wichtige Konjunkturindikator ziemlich unberechenbar. Auf ein September-Minus in Höhe von 13,2 Prozent folgte im Oktober ein Anstieg um fünf Prozent. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten rechnen diese im Durchschnitt mit einem Anstieg gegenüber dem Vormonat um 1,6 Prozent. Die beiden nächsten Highlights stehen dann am Mittwoch zur Bekanntgabe an. Zunächst erfahren die Investoren am Nachmittag, wie sich laut einer ersten Schätzung das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal entwickelt hat. Am Abend folgt dann noch die Bekanntgabe des Sitzungsergebnisses der US-Notenbank Fed. Die Währungshüter rund um den Globus lösten in der Vergangenheit immer wieder so manchen Impuls aus – nach oben wie nach unten.

Arbeitsmärkte im Fokus

In der zweiten Wochenhälfte dürfte dann ein anderes Thema die Gemüter der Anleger bewegen: die Arbeitsmärkte in Deutschland, Europa und den USA. Erste Hinweise über deren Zustand gibt es am Mittwoch, wenn jenseits des Atlantiks der ADP-Monatsbericht über die Zahl neu geschaffener Stellen veröffentlicht wird. Am Donnerstag steht dann neben der deutschen Arbeitslosenrate noch der Challenger-Bericht über Stellenstreichungen in den USA, die wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der Quartalsbericht über die Lohnkosten im vierten Quartal an. Besonders gespannt dürften die Investoren allerdings auf den für Freitag angekündigten Dezemberbericht zum US-Arbeitsmarkt sein, schließlich hat die US-Notenbank Fed dessen Entwicklung zum wichtigen Einflussfaktor auf die künftige Geldpolitik gemacht. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll sich im Dezember eine Arbeitslosenrate von 7,7 Prozent eingestellt haben. Außerdem soll sich die Zahl neuer Stellen um 185.000 erhöht haben.

Bildquellen: Patryk Kosmider / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Dow Jones beendet Handel mit kleinem Plus -- VW enttäuscht trotz Milliardengewinn -- Tesla, Intesa, Generali, Deutsche Börse, LSE im Fokus

Daimler-Aufsichtsrat beruft Daum als Vorstand für das Lkw-Geschäft. Britische Lords wollen voraussichtlich Änderungen an Brexit-Gesetz erzwingen. Warren Buffett steigert Quartalsgewinn kräftig. Evonik: Engel gibt Chefposten an Kullmann ab. Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück. Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot von Busch endgültig ab. BMW prüft offenbar wegen Brexit Bau des Elektro-Mini in Deutschland.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Das sind die Preisträger 2017.
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie sich auf ein computergesteuertes Auto verlassen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BayerBAY001
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186