30.11.2012 15:23
Bewerten
 (0)

Nächste Xbox von Microsoft zum Weihnachtsgeschäft 2013

Wii U mit Vorsprung
Microsoft will die nächste Generation seiner Spielekonsole Xbox offenbar zum Weihnachtsgeschäft im kommenden Jahr auf den Markt bringen.
Ob die Konsole bereits auf der Spielemesse E3 in Las Vegas gezeigt werde, stehe noch nicht fest, berichtet Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag. Microsoft ließe damit Nintendos neuer Konsole Wii U einen Vorsprung von einem ganzen Jahr. Die Wii U ist mit ihrem neuartigen Gamepad seit Freitag auch in Deutschland verfügbar.

     Eine offizielle Bestätigung von Microsoft für die Pläne gibt es allerdings nicht, die Agentur beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen. Bis zum nächsten Jahr wolle Microsoft weiter den Verkauf des aktuellen Modells Xbox 360 vorantreiben. Die Konsole wurde rund um das amerikanische Thanksgiving 750 000 Mal und damit fast doppelt so oft verkauft wie Nintendos Wii U. Die nächste Xbox-Generation dürfte nach Informationen aus Branchenkreisen mit einem Blu-ray-Laufwerk ausgestattet sein. Die Bewegungssteuerung Kinect dürfte in einer verbesserten Version integriert werden.

    Am Freitag brachte Nintendo seine Wii U auch in Deutschland auf den Markt. Das Traditionsunternehmen aus Japan ist der erste Hersteller unter den großen Drei, der seine Konsole nach sechs Jahren erneuert. Auch von Sony wird erwartet, dass das Unternehmen im kommenden Jahr eine Nachfolgerin der Playstation 3 vorstellen wird. Entsprechende Pläne wurden bislang aber ebenfalls nicht bestätigt.

    NEW YORK (dpa-AFX)

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.02.2016Microsoft buyNomura
29.01.2016Microsoft OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
29.01.2016Microsoft OutperformCredit Suisse Group
29.01.2016Microsoft buyUBS AG
29.01.2016Microsoft NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.02.2016Microsoft buyNomura
29.01.2016Microsoft OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
29.01.2016Microsoft OutperformCredit Suisse Group
29.01.2016Microsoft buyUBS AG
29.01.2016Microsoft OutperformBernstein Research
29.01.2016Microsoft NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.12.2015Microsoft NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.12.2015Microsoft neutralMorgan Stanley
23.10.2015Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.10.2015Microsoft neutralMorgan Stanley
29.01.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.10.2015Microsoft VerkaufenIndependent Research GmbH
23.10.2015Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
23.10.2015Microsoft SellGoldman Sachs Group Inc.
07.10.2015Microsoft VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?