09.09.2013 17:30
Bewerten
 (0)

Windpark-Projektentwickler Windreich meldet Insolvenz an

    ESSLINGEN/WOLFSCHLUGEN (dpa-AFX) - Der Windpark-Entwickler Windreich hat Insolvenz angemeldet. Er habe das Verfahren in Eigenregie nach dem neuen Insolvenzrecht beantragt, sagte Windreich-Chef Willi Balz in Wolfschlugen (Kreis Esslingen) am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstag) unter Berufung auf das Amtsgericht Esslingen berichtet, Balz habe das Verfahren vorläufig auch bewilligt bekommen. Als Sachwalter sei der Stuttgarter Anwalt Holger Blümle eingesetzt worden.

    Mit dem Antrag will Balz sein Unternehmen selbst sanieren. Auf diese Weise wolle er das vor dem Abschluss stehende Projekt MEG I sicher zu Ende bringen, sagte Balz. Nach Informationen der Zeitung hat ein Gläubiger mit Millionenforderungen bereits vor Tagen einen Insolvenzantrag gestellt. Das zuständige Amtsgericht habe das Verfahren aber zunächst nicht eröffnet, weil Windreich-Eigner Balz offenbar glaubhaft machen konnte, dass die Zahlungsschwierigkeiten nur vorübergehender Natur seien./ang/DP/fn

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX startet mit Gewinn -- Air Berlin 2014 mit Rekordverlust -- Apple-Chef Tim Cook will Vermögen stiften

Hapag-Lloyd rutscht tief in die Verlustzone. Mehrere Airlines verschärfen nach Germanwings-Absturz Vorschriften. Vermieter warnen: Mietpreisbremse verschlechtert Wohnqualität. HP kommt wohl Verkauf von China-Geschäft näher. Google-Finanzchefin erhält Gehaltspaket über 70 Millionen Dollar. Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant.
In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.