23.08.2013 08:17
Bewerten
(0)

Windreich will Windkraftanlagen in der Ostsee bauen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Windparkentwickler Windreich will nun auch Kraftwerke vor der deutschen Ostseeküste bauen. "Wir haben dazu einen Kooperationsvertrag mit dem Konzern Areva geschlossen", sagte Unternehmenschef Willi Balz dem "Handelsblatt" (Freitag).

    Es geht um die Windparks "Baltic Eagle" und "Ostseeschatz". Sie sollen zusammen einmal eine Leistung von 750 Megawatt haben. Der französische Hersteller von Windkraftanlagen Areva, der auf Offshore-Turbinen spezialisiert ist, will dazu die großen Windmühlen liefern. Noch ist es aber nicht so weit. Denn die Genehmigung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) liegt noch nicht vor. "Wir stehen aber kurz vor der Genehmigung durch das BSH", sagte Balz.

    Der schwäbische Unternehmer hat sich bislang auf Windparks in der Nordsee konzentriert. Sein Geschäftsmodell ist es, die Windparks vorzubereiten. Dazu gehört das Genehmigungsverfahren sowie die Finanzierung. Global Tech I ist der erste von ihm projektierte Windpark. Er entsteht derzeit in der Nordsee und wird voraussichtlich bis Sommer 2014 voll betriebsbereit sein./fn/fbr

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow stabil -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Conti wächst stärker als erwartet -- Linde mit gutem Jahresstart -- Air Berlin, Deutschen Bank, Amazon im Fokus

US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte. Exxon profitiert von steigenden Ölpreisen. Elon Musk trifft chinesischen Vize-Premier. Zinshoffnung liefert Banken Rückenwind. GM-Aktie steigt: Gewinn um mehr als ein Drittel gesteigert.

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon.com Inc.906866
BayerBAY001
AURELIUSA0JK2A
Allianz840400
BASFBASF11
Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
AIXTRON SEA0WMPJ
BMW AG519000