27.01.2013 13:06
Bewerten
 (0)

Winterwetter beeinträchtigt Flugverkehr in Frankfurt weiter

   Auch am Sonntag fallen am größten deutschen Flughafen wegen des winterlichen Wetters Dutzende Flüge aus. Die Deutsche Lufthansa hat bis zum Abend 32 Flüge gestrichen. Die Verbindungen von bzw nach Frankfurt seien mit Blick auf die zu erwartenden Schneefälle und den möglichen Eisregen vorsorglich eingestellt worden, sagte ein Sprecher Dow Jones Newswires. Betroffen sind innerdeutsche und innereuropäische Flüge.

   Ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport sagte, insgesamt fielen 42 von 1.204 Flügen aus. Dabei handele es sich um Kurzstreckenflüge, bei denen die Passagiere zum Teil auch auf die Bahn ausweichen könnten. Eisregen erwarte man in den nächsten Stunden nicht, ergänzte er. Vielmehr sei mit nassem Schnee zu rechnen.

   Am vergangenen Wochenende hatte Winterwetter zu einem Ausnahmezustand am Frankfurter Flughafen geführt. Eisregen hatte den Luftverkehr am Sonntag zeitweise komplett lahmgelegt. Die Lufthansa musste an dem Tag rund 445 Flüge streichen. Die Folgen des heftigen Wintereinbruchs waren auch am Montag noch zu spüren.

   DJG/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   January 27, 2013 06:36 ET (11:36 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 36 AM EST 01-27-13

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant8
  • Alle8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2016Deutsche Lufthansa buyUBS AG
23.05.2016Deutsche Lufthansa NeutralMacquarie Research
12.05.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
09.05.2016Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2016Deutsche Lufthansa neutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
24.05.2016Deutsche Lufthansa buyUBS AG
12.05.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
04.05.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
04.05.2016Deutsche Lufthansa buyHSBC
04.05.2016Deutsche Lufthansa buyUBS AG
23.05.2016Deutsche Lufthansa NeutralMacquarie Research
04.05.2016Deutsche Lufthansa neutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
04.05.2016Deutsche Lufthansa HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
04.05.2016Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
04.05.2016Deutsche Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
09.05.2016Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2016Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
04.05.2016Deutsche Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.05.2016Deutsche Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
03.05.2016Deutsche Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?