16.11.2012 15:30
Bewerten
 (0)

Wirbelsturm Sandy belastet US-Industrieproduktion im Oktober

   Der Wirbelsturm Sandy hat die Industrieproduktion in den USA im Oktober nach unten gedrückt. Der Ausstoß der Firmen ging zum Vormonat um 0,4 Prozent zurück. Im Vorfeld hatten Volkswirte erwartet, dass die Produktion um 0,2 Prozent zulegen würde. Die Statistiker der Federal Reserve haben errechnet, dass Sandy der US-Industrie einen vollen Prozentpunkt bei der Produktion gekostet hat. Auch die Kapazitätsauslastung hat gelitten und fiel auf 77,8 Prozent von zuvor 78,2.

   Im September war es für die US-Industrie nach den neuesten Berechnungen etwas schlechter als ursprünglich gemeldet gelaufen. Statt um 0,4 Prozent konnte die Produktion nur um 0,2 Prozent zulegen.

   Das verarbeitenden Gewerbe, das für einen Großteil der Industrieproduktion steht, musste im Oktober gegenüber dem Vormonat ein minus von 0,9 hinnehmen. Bei den Versorgern ging es mit minus 0,1 Prozent weniger stark bergab. Der Bergbausektor erzielte hingegen ein Plus von 1,5 Prozent.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   November 16, 2012 09:28 ET (14:28 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 28 AM EST 11-16-12

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen