22.01.2013 15:42
Bewerten
 (0)

Wirbelsturm 'Sandy' bremst Delta Air Lines aus

    ATLANTA (dpa-AFX) - Der über New York hinweggezogene Wirbelsturm "Sandy" hat auch der zweitgrößten US-Fluggesellschaft Delta Air Lines zu schaffen gemacht. Zahlreiche Flüge fielen aus und die firmeneigene Raffinerie musste ihre Produktion drosseln. Insgesamt, so rechnete Delta am Dienstag vor, habe "Sandy" die Gesellschaft 100 Millionen Dollar gekostet. Der Gewinn im vierten Quartal fiel auf unterm Strich 7 Millionen Dollar (5 Mio Euro). Im Vorjahreszeitraum hatte Delta noch 425 Millionen Dollar verdient.

 

    Auch der Umbau der Fluglinie ging kräftig ins Geld. Delta hat ein Sparprogramm aufgelegt, das sich ab diesem Jahr positiv auswirken soll. Die ehemals größte Fluggesellschaft stellt sich im Wettbewerb mit der neuen Nummer eins United Continental  neu auf und wird dazu auch 49 Prozent an Virgin Atlantic übernehmen. Die zwei Airlines wollen vor allem auf den hart umkämpften transatlantischen Strecken zusammenarbeiten. Virgin verfügt aber über zahlreiche Start- und Landerechte am wichtigsten Londoner Flughafen Heathrow.

 

    Der Umsatz von Delta Airlines (Delta Air Lines) stieg im Schlussquartal um 2 Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar, gleichzeitig kletterten aber auch die Ausgaben für Sprit sowie Personal. Das trug mit zum Gewinneinbruch bei. Aufs gesamte Jahr gesehen stieg der Gewinn jedoch um 18 Prozent auf unterm Strich 1 Milliarde Dollar. "Wir starten als eine stärkere Airline ins Jahr 2013", sagte Konzernchef Richard Anderson. Die Aktie stieg vorbörslich leicht./das/DP/stk

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Delta Air Lines Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Delta Air Lines Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.05.2015Delta Air Lines BuyUBS AG
30.03.2015Delta Air Lines BuyArgus Research Company
04.03.2015Delta Air Lines BuyCRT Capital
21.01.2015Delta Air Lines BuyCRT Capital
12.12.2014Delta Air Lines BuyUBS AG
14.05.2015Delta Air Lines BuyUBS AG
30.03.2015Delta Air Lines BuyArgus Research Company
04.03.2015Delta Air Lines BuyCRT Capital
21.01.2015Delta Air Lines BuyCRT Capital
12.12.2014Delta Air Lines BuyUBS AG
23.03.2009Delta Air Lines holdStifel, Nicolaus & Co., Inc.
16.11.2007Delta Air Lines peer performBear Stearns Companies Inc.
17.07.2007Delta Air Lines neutralUBS
13.07.2007Northwest Airlines equal-weightLehman Brothers
16.09.2005Update Northwest Airlines Corp.: NeutralPrudential Securities
08.05.2007Delta Air Lines reduceUBS
04.05.2007Delta Air Lines underweightPrudential Financial
04.05.2007Delta Air Lines underweightPrudential Financial
16.09.2005Update Northwest Airlines Corp.: UnderweightJP Morgan
16.09.2005Delta Air Lines underweightPrudential Financial
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Delta Air Lines Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Delta Air Lines Inc. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?