22.02.2013 11:08
Bewerten
 (34)

ifo-Geschäftsklima legt stark zu

Wirtschaft nimmt Fahrt auf
In Deutschland verdichten sich die Anzeichen einer schnellen Konjunkturerholung.
Im Februar hellte sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft stark auf. Wie das Münchner ifo-Institut am Freitag mitteilte, stieg das Geschäftsklima um 3,1 Punkte auf 107,4 Zähler. Die Markterwartungen von 104,9 Punkten wurden klar übertroffen. Es war bereits der vierte Anstieg des wichtigsten deutschen Konjunkturbarometers in Folge. Sowohl die Erwartungshaltung als auch die aktuelle Lage hellten sich stark auf.

    "Die deutsche Wirtschaft nimmt Fahrt auf", kommentierte ifo-Chef Hans-Werner Sinn. In den Unternehmen breite sich für den künftigen Geschäftsverlauf wieder Optimismus aus. Sowohl die Erwartungshaltung für die nächsten sechs Monate als auch die Lagebeurteilung hellten sich stark auf. Die Erwartungskomponente stieg kräftig um vier Punkte auf 104,6 Zähler. Die Lage verbesserte sich um 2,1 Zähler auf 110,2 Punkte.

   Die ifo-Daten deuten darauf hin, dass die deutsche Wirtschaft bereits im Frühjahr das Konjunkturtal verlassen könnte. Im Schlussquartal 2012 war das Bruttoinlandsprodukt deutlich um 0,6 Prozent geschrumpft. Die größte Volkswirtschaft Europas musste den ersten Rückgang der Wirtschaftsleistung seit einem Jahr verkraften. Vor allem schwache Exporte und rückläufige Unternehmensinvestitionen hatte die Konjunktur belastet./jkr/bgf/

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Vadim Georgiev / Shutterstock.com, sellingpix / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?