02.01.2013 16:11
Bewerten
 (0)

Wirtschaftsverbände: US-Haushaltskompromiss nicht ausreichend

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft sind erleichtert über den Haushaltskompromiss in Washington, sehen die USA jedoch noch lange nicht am Ziel. Bernhard Welschke, USA-Experte beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), sieht in der gefunden Einigung noch nicht einmal die halbe Miete, sondern allenfalls einen ersten Schritt. Es sei weiterhin unklar, wie die ausufernden Staatsschulden eingedämmt werden sollen, sagte er am Mittwoch der dpa. Ähnlich äußerte sich Ilja Nothnagel vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK): "Es führt kein Weg an einer langfristigen Strategie vorbei, um aus der Verschuldung herauszukommen."

 

    Mit Spannung erwarten die Verbände deshalb die weiteren Verhandlungen in den kommenden zwei Monaten. "Das wird sicher ein hartes politisches Ringen werden", sagte Welschke. "Man wird weiter besorgt sein müssen." Auch Nothnagel prognostizierte: "Nach den jüngsten Erfahrungen wird es voraussichtlich wieder ein gefährliches Hin und Her."

 

    Diese Unklarheit über die weitere Entwicklung sorgt nach Nothnagels Einschätzung sowohl bei den amerikanischen als auch bei den deutschen Unternehmen für Unsicherheit. Durch den jüngsten Kompromiss erwartet der Außenhandelsexperte des DIHK hingegen nur geringe Auswirkungen auf die Wirtschaft. Die steigenden Sozialversicherungsbeiträge dürften das Wachstum in den USA bremsen und damit auch negative Auswirkungen auf die deutschen Exporte haben. "Es ist aber kein Einbruch zu befürchten."/ax/DP/jsl

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow in Grün -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?