02.01.2013 16:11
Bewerten
 (0)

Wirtschaftsverbände: US-Haushaltskompromiss nicht ausreichend

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft sind erleichtert über den Haushaltskompromiss in Washington, sehen die USA jedoch noch lange nicht am Ziel. Bernhard Welschke, USA-Experte beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), sieht in der gefunden Einigung noch nicht einmal die halbe Miete, sondern allenfalls einen ersten Schritt. Es sei weiterhin unklar, wie die ausufernden Staatsschulden eingedämmt werden sollen, sagte er am Mittwoch der dpa. Ähnlich äußerte sich Ilja Nothnagel vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK): "Es führt kein Weg an einer langfristigen Strategie vorbei, um aus der Verschuldung herauszukommen."

 

    Mit Spannung erwarten die Verbände deshalb die weiteren Verhandlungen in den kommenden zwei Monaten. "Das wird sicher ein hartes politisches Ringen werden", sagte Welschke. "Man wird weiter besorgt sein müssen." Auch Nothnagel prognostizierte: "Nach den jüngsten Erfahrungen wird es voraussichtlich wieder ein gefährliches Hin und Her."

 

    Diese Unklarheit über die weitere Entwicklung sorgt nach Nothnagels Einschätzung sowohl bei den amerikanischen als auch bei den deutschen Unternehmen für Unsicherheit. Durch den jüngsten Kompromiss erwartet der Außenhandelsexperte des DIHK hingegen nur geringe Auswirkungen auf die Wirtschaft. Die steigenden Sozialversicherungsbeiträge dürften das Wachstum in den USA bremsen und damit auch negative Auswirkungen auf die deutschen Exporte haben. "Es ist aber kein Einbruch zu befürchten."/ax/DP/jsl

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Dow stabil -- SAP erhöht Prognosen für 2017 und 2020 -- Manz- und Pfeiffer Vacuum-Aktien heben ab -- Samsung, BT Group, VW, Alcoa, Yahoo im Fokus

Schaeffler verdient mehr. DuPont meldet Gewinnsprung. Werden Russland-Investments mit US-Präsident Trump wieder attraktiv? Chartanalyst: Das ist bei der Trump-Rally noch drin. Britisches Parlament darf über Brexit-Erklärung abstimmen. Air Berlin-Großaktionär Etihad wirft Chef raus.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
Allianz 840400
Commerzbank CBK100
SAP SE 716460
Deutsche Telekom AG 555750
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Siemens AG 723610
Nordex AG A0D655
Deutsche Lufthansa AG 823212