03.02.2013 17:01
Bewerten
 (1)

Würth peilt sieben bis acht Prozent Wachstum an

    KÜNZELSAU (dpa-AFX) - Der Handelskonzern Würth peilt in diesem Jahr ein Umsatzplus von sieben bis acht Prozent an. Das habe das Management prognostiziert, sagte der Firmenpatriarch des weltgrößten Händlers für Montage- und Befestigungstechnik, Reinhold Würth, im Interview mit dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Bei der Vorlage vorläufiger Geschäftszahlen für 2012 hatte das Unternehmen Mitte Januar für das laufende Jahr ein Wachstum im mittleren einstelligen Bereich angekündigt.

 

    "Wir nehmen schon wieder Fahrt auf", sagte Würth dem Blatt. Im vergangenen Jahr hatte der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um 2,9 Prozent auf 9,98 Milliarden Euro zugelegt. Das Ziel von mehr als zehn Milliarden hatte das Unternehmen damit verpasst. "Ich habe mich ja auch saumäßig geärgert. Wir sind viel zu satt und zu fett", sagte Würth, Ehrenvorsitzender des Beirats der Würth-Gruppe, der Zeitung./mcs/DP/edh

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Abschlag -- Wall Street schließt im Minus - US-Zinsspekulationen belasten -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Apple, Ryanair im Fokus

Kommt das neue iPhone mit Force Touch? Deshalb würde Google-Chef Larry Page in Deutschland keine Firma gründen. Clevere Geschäftsidee: Italiens Dörfer verkaufen Häuser für einen Euro. Ukraine ermittelt gegen UniCredit-Kunden wegen mutmaßlicher Rebellenhilfe. China stärkt Armee wegen Inselstreit mit Nachbarstaaten. sentix: Weniger Anleger rechnen mit Grexit. Deutsche und Commerzbank leiden unter Griechenland und Spanien.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?