03.02.2013 17:01
Bewerten
 (1)

Würth peilt sieben bis acht Prozent Wachstum an

    KÜNZELSAU (dpa-AFX) - Der Handelskonzern Würth peilt in diesem Jahr ein Umsatzplus von sieben bis acht Prozent an. Das habe das Management prognostiziert, sagte der Firmenpatriarch des weltgrößten Händlers für Montage- und Befestigungstechnik, Reinhold Würth, im Interview mit dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Bei der Vorlage vorläufiger Geschäftszahlen für 2012 hatte das Unternehmen Mitte Januar für das laufende Jahr ein Wachstum im mittleren einstelligen Bereich angekündigt.

 

    "Wir nehmen schon wieder Fahrt auf", sagte Würth dem Blatt. Im vergangenen Jahr hatte der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um 2,9 Prozent auf 9,98 Milliarden Euro zugelegt. Das Ziel von mehr als zehn Milliarden hatte das Unternehmen damit verpasst. "Ich habe mich ja auch saumäßig geärgert. Wir sind viel zu satt und zu fett", sagte Würth, Ehrenvorsitzender des Beirats der Würth-Gruppe, der Zeitung./mcs/DP/edh

 

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt fest -- EU weist Varoufakis' Vorwürfe zu Troika-Kontrolle zurück -- VW ist weltgrößter Autohersteller -- AIXTRON, Gerresheimer im Fokus

Twitter-Umsatz geht steil. Talanx kappt Gewinnziel und beerdigt klassische Lebensversicherung. UPS wird optimistischer. HeidelbergCement und Italcementi sprechen angeblich über Fusion. LVMH legt im ersten Halbjahr zu. Rekord in Nordamerika beflügelt Ford. Pfizer hebt Ausblick an. Putin hält Blatter für nobelpreiswürdig.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?