05.02.2013 18:30
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/Atemholen nach dem Ausverkauf

   Von Benjamin Krieger

   Atemholen war am Dienstag die Devise am deutschen Aktienmarkt. Nach dem größten Kursverlust des Dax seit Anfang Juni zum Wochenauftakt konnten sich die Kurse am Dienstag etwas erholen. Zwar fiel der DAX im frühen Handel noch etwas weiter zurück auf den tiefsten Stand des Jahres. Dann aber stiegen die Kurse wieder und der DAX ging mit einem Plus von 0,4 Prozent auf 7.665 Punkte aus dem Handel.

   Gestützt wurde der DAX von guten Ergebnissen der Münchener Rück. Weil es 2012 deutlich weniger Naturkatastrophen gab als 2011, konnte der weltgrößte Rückversicherer den Gewinn kräftig steigern. Außerdem will der Konzern die Dividende um 75 Cent auf 7 Euro anheben. Die Aktie führte mit einem Plus von 3,9 Prozent die DAX-Gewinner klar an. Allianz-Aktien verteuerten sich um 1,7 Prozent.

   Aktien der Deutschen Börse legten um 0,6 Prozent zu. Der Börsenbetreiber bekommt die gesunkene Handelsaktivität großer Marktteilnehmer schmerzhaft zu spüren. Und will daher 70 Millionen Euro einsparen, was bei den Anlegern gut ankam. Christoph Bast von der DZ Bank lobte zudem den guten Start der Derivate-Tochter Eurex ins neue Jahr und riet zum Kauf der Deutsche-Börse-Aktie.

   Positiv werteten Beobachter, dass der Immobilienkonzern Gagfah auf den Verkauf eines großen Wohnportfolios in Dresden verzichtet. Die Aktie zog um 2,7 Prozent an. Angesichts eines zunehmenden Interesses von Investoren an Immobilien könne die Gagfah dieses Portfolio selber finanzieren und damit die eigene Bewertung am Markt steigern.

   Aktien des Duft- und Aromastoffherstellers Symrise verteuerten sich um 2,1 Prozent. Sie folgten damit den Aktien des Schweizer Wettbewerbers Givaudan, die nach guten Ergebnissen in Zürich um fast sechs Prozent zulegten.

   Bei den Nebenwerten brachen die Papiere der Hess AG um fast 40 Prozent ein. "Verschiedene Tochtergesellschaften der Hess AG haben akuten Liquiditätsbedarf", teilte der Leuchtmittelhersteller mit. Die Banken hätten die Guthaben eingefroren und die Kreditlinien gesperrt. Im Klartext bedeutet das: Der Mittelständler aus Villingen-Schwennigen, der sich erst im Oktober vergangenen Jahres an die Börse gewagt hatte, steht mit dem Rücken zur Wand.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.664,66 +0,35% DAX-Future 7.654,50 +0,28% XDAX 7.653,02 +0,28% MDAX 12.641,14 +0,64% TecDAX 875,31 +0,26% SDAX 5.785,30 +0,06% Kontakt zum Autor: benjamin.krieger@dowjones.com

   DJG/bek/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   February 05, 2013 11:59 ET (16:59 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 59 AM EST 02-05-13

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant1
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:21 UhrAllianz buyUBS AG
27.06.2016Allianz kaufenIndependent Research GmbH
27.06.2016Allianz OutperformBernstein Research
27.06.2016Allianz NeutralBNP PARIBAS
20.06.2016Allianz buyJefferies & Company Inc.
14:21 UhrAllianz buyUBS AG
27.06.2016Allianz kaufenIndependent Research GmbH
27.06.2016Allianz OutperformBernstein Research
20.06.2016Allianz buyJefferies & Company Inc.
17.06.2016Allianz kaufenDZ-Bank AG
27.06.2016Allianz NeutralBNP PARIBAS
20.06.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.06.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.06.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.05.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.06.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
02.03.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
19.02.2016Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.02.2016Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.11.2015Allianz UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX erholt sich -- Dow im Plus -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA soll VW über 14,7 Milliarden Dollar kosten -- Großbritannien-Rating gesenkt -- K+S, RWE im Fokus

Nach Brexit-Entscheid droht Freihandelsabkommen TTIP das Aus. Salzgitter rechnet mit besserem Ergebnis im Gesamtjahr. US-Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 1,1 Prozent. Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro. Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat. Microsoft zahlt 10.000 Dollar für "Zwangsupdate" auf Windows 10.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?