27.12.2012 18:26
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/DAX rettet sich trotz Fiskalklippe ins Plus

Von Benjamin Krieger Der Dax hat am vorletzten Handelstag des Jahres ein kleines Plus ins Ziel gerettet. Am Ende eines schwunglosen Handels verbuchte der Leitindex einen Anstieg von 0,3 Prozent auf 7.656 Punkte. Zwischenzeitlich schien sogar der Sprung über die 7.700er Marke möglich, der dem DAX bislang versagt geblieben ist. Doch als am Nachmittag schlechte Nachrichten zur Fiskalklippe in den USA über die Bildschirme liefen, verkauften Händler sicherheitshalber Aktien. Der MDAX gab um 0,1 Prozent nach und der TecDax verlor 0,7 Prozent.

   Gegen 16.00 Uhr MEZ sagte der Fraktionsführer der Demokraten im Senat, Harry Reid, es sehe so aus als könnten die USA über die Fiskalklippe stürzen. Die Zeit könne nicht ausreichen, um Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen zu vermeiden. Das ließ die Aktienkurse und auch den Euro rasch nachgeben. Kurz vor Handelsschluss konnten sich der DAX und auch der Euro/Dollar auf niedrigerem Niveau stabilisieren. "Die Märkte interpretieren solche negativen Aussagen der Demokraten als Druck auf die Republikaner, die Verhandlungen doch noch zu einem Abschluss zu bringen", sagte ein Händler.

   Daimler-Aktien stiegen um 0,5 Prozent. Die Stuttgarter wollen im Lkw-Geschäft im kommenden Jahr an die Absatzzahlen von 2012 anknüpfen und Marktanteile hinzu gewinnen. Daimler ist bereits der größte Lkw-Hersteller der Welt. Mittel- und langfristig bleibe die Lkw-Branche eine Wachstumsindustrie, zeigten sich die Schwaben überzeugt.

   Aktien von LANXESS büßten 1,7 Prozent ein. Hier nahmen die Anleger Kursgewinne mit. Seit Jahresbeginn sind die Papiere des Chemiekonzerns um 66 Prozent nach oben gesprungen. Auch bei den in diesem Jahr überdurchschnittlich gut gelaufenen Aktien von Bayer, Continental und Lufthansa neigten Anleger zu Gewinnmitnahmen.

   In der zweiten Reihe waren Aktien von Sky Deutschland erneut ein Kauf. Sie verteuerte sich um zwei Prozent auf den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren. Allein in diesem Jahr hat sich der Kurs fast verdreifacht. Das dürfte Fondsmanager, die die Aktie bislang nicht im Portfolio haben, zu Käufen veranlasst haben, um sie am Jahresende in der Bilanz vorzeigen zu können.

=== INDEX zuletzt +/- % DAX 7.655,88 +0,26% DAX-Future 7.658,00 0% XDAX 7.653,85 +0,01% MDAX 11.976,54 -0,15% TecDAX 830,19 -0,69% SDAX 5.278,15 +0,31% === Kontakt zum Autor: benjamin.krieger@dowjones.com

DJG/bek/ros (END) Dow Jones Newswires

   December 27, 2012 11:55 ET (16:55 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 55 AM EST 12-27-12

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.12.2016Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.12.2016Daimler buyUBS AG
07.12.2016Daimler buyCommerzbank AG
07.12.2016Daimler buyDeutsche Bank AG
07.12.2016Daimler buyequinet AG
08.12.2016Daimler buyUBS AG
07.12.2016Daimler buyCommerzbank AG
07.12.2016Daimler buyDeutsche Bank AG
07.12.2016Daimler buyequinet AG
06.12.2016Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.12.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
02.12.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
01.12.2016Daimler NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.12.2016Daimler NeutralMacquarie Research
09.12.2016Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2016Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
04.10.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?