07.12.2012 18:19
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/Etwas leichter - T-Aktie unter Druck

-Von Herbert Rude FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt sind die Kurse am Freitag etwas gefallen. Der Dax verlor 0,2 Prozent oder 17 auf 7.518 Punkte. Nach dem Anstieg auf neue Jahreshochs nahmen Anleger vor dem Wochenende Gewinne mit. Als Anlass dienten schwache Konjunkturdaten, so ein Rückgang der deutschen Industrieproduktion und ein unerwartet schwacher Index für das US-Verbrauchervertrauen. Ein guter US-Arbeitsmarktbericht konnte die Kurse nur vorübergehend stützen.

   Ein stärkerer Rückschlag im DAX gilt allerdings als unwahrscheinlich: "Marktteilnehmer hoffen noch auf einen Rücksetzer, um am Aktienmarkt einzusteigen und an der Rally teilzunehmen", sagte Chris Weston, Chefstratege bei IG Markets. Von daher dürften Abschläge schnell aufgefangen werden.

   Unter Druck stand die Telekom-Aktie, die bei deutlich steigenden Umsätzen 1,9 Prozent auf 8,41 Euro verlor. Der Konzern senkt die Dividende, für die kommenden beiden Jahre peilt er nun 0,50 Euro je Aktie an nach 0,70 Euro für dieses Jahr. Damit sinkt die Dividende stärker als erwartet. Allerdings gibt es auch positive Stimmen: "Für den Heimatmarkt hat die Telekom eine ziemlich aggressive Investmentstrategie vorgelegt", urteilten die Analysten der Societe Generale, die zum Kauf der T-Aktie raten.

   Daneben litten einige der jüngsten Gewinner unter Gewinnmitnahmen. Dazu zählen laut Händlern Merck-Aktien nach dem starken Kursschub vom Donnerstag, aber auch die Papiere von Lufthansa sowie die Stahlwerte ThyssenKrupp und Salzgitter. "Die Umsätze bei diesen Titeln sind deutlich rückläufig, das spricht gegen eine nachhaltige Wende nach unten", meinte ein Händler.

   Siemens tendierten gut behauptet. Nach Konzernangaben hat Osram im Geschäftsjahr bis Ende September nach Steuern 378,3 Millionen Euro Verlust gemacht, Siemens will den Beleuchtungsbereich ausgliedern. "Die Abspaltung dürfte im Frühjahr durchgeführt werden", meinte ein Analyst. Siemens-Aktionäre werden vermutlich für zehn Siemens-Aktien eine Osram-Aktie erhalten. Etwa 20 Prozent an dem Beleuchtungs-Unternehmen wird Siemens behalten.

   Auf der Gewinnerseite standen erneut Wincor-Nixdorf mit einem Kursplus von 3,6 Prozent auf 34,60 Euro. "Die Aktie ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 10 gegenüber den Wettbewerbern nicht zu teuer", sagte Eerik Budarz von Westend Brokers. Das Unternehmen schaffe es, den Marktanteil auszubauen. So konnte in den USA IKEA als Kunde gewonnen werden.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.517,80 -0,22% DAX-Future 7.515,00 -0,50% XDAX 7.514,64 -0,50% MDAX 11.896,73 +0,08% TecDAX 835,79 -0,53% SDAX 5.141,71 -0,32%

DJG/hru/cln -0- (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   December 07, 2012 11:49 ET (16:49 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 49 AM EST 12-07-12

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant8
  • Alle9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.09.2015Deutsche Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
27.08.2015Deutsche Lufthansa HoldHSBC
24.08.2015Deutsche Lufthansa neutralIndependent Research GmbH
21.08.2015Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
20.08.2015Deutsche Lufthansa buyNomura
20.08.2015Deutsche Lufthansa buyNomura
12.08.2015Deutsche Lufthansa buyequinet AG
04.08.2015Deutsche Lufthansa buyequinet AG
03.08.2015Deutsche Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.07.2015Deutsche Lufthansa buyequinet AG
02.09.2015Deutsche Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
27.08.2015Deutsche Lufthansa HoldHSBC
24.08.2015Deutsche Lufthansa neutralIndependent Research GmbH
12.08.2015Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
11.08.2015Deutsche Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
21.08.2015Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
07.08.2015Deutsche Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.08.2015Deutsche Lufthansa SellS&P Capital IQ
04.08.2015Deutsche Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
03.08.2015Deutsche Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Lufthansa AG Analysen

Heute im Fokus

EZB-Geldpolitik treibt DAX über 10.300er-Marke -- Dow rettet leichtes Plus -- IWF ruft US-Notenbank zur Verschiebung von Zinswende auf -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network im Fokus

Software AG kauft eigene Aktien. Commerzbank: Risikovorstand Schmittmann scheidet zum Jahresende aus. UniCredit prüft Abbau von rund 10.000 Stellen. Deutsche Börse beginnt mit Aktienplatzierung. Air Berlin könnte 1.000 Stellen streichen. Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. VWs Finanzchef Pötsch wird Piëch-Nachfolger.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?